Soundtrack meines Lebens

  • 1. Van Morrison - These Are The Days

    Meine Familie. Unser Auto. Ein Volvo, der alte war weiß, der neue Cassis-farben. Wir sitzen alle drin, auf dem Weg nach Holland oder Norwegen, Finnland oder Frankreich. Wir hören Van Morrison, dieses Wunderbare Lied "These are the days", das ich bis an mein Lebensende mit meiner wundervolle Familie verbinden werde. Dann: Unsere Taufe. Meine Geschwister und ich, wir wurden alle am selber Tag getauft. Ich war 4, mein Bruder 6 und meine Schwester 8 (wenn ich das richtig erinnere...) und vorne Stand dann Andi, mit ihrem Lebensgefährten Rolf, er mit der Gitarre, sie mit ihrer wundervollen Stimme. Und fingen an "These are the days zu spielen". Vor nicht allzu langer Zeit unterhielt ich mich mit Andi über Freudentränen. Sie sagte "Als wir da vorne standen, und die ersten Töne von "These are the days" gespielt hatten, habt ihr angefangen so zu strahlen, als hätten wir euch die Welt zu Füßen gelegt". Jetzt sitze ich hier im fernen Schweden, für die nächsten 10 Monate weg von daheim. Und wenn ich dann dieses Lied höre, weine ich manchmal. Manchmal vor lauter Sehnsucht, und manchmal einfach weil ich so glücklich bin, eine so wunderbare Familie zu haben. Ich könnte jedesmal platzen vor Liebe.

  • 2. Radiohead - The Tourist

    Ich bin neu, in dieser wunderschönen großen Stadt, ich bin ganz alleine, erstmal kann ich nicht zurücklaufen nach Hause, weil so richtig zu Hause bin ich hier noch nicht, ich bin das erste mal in meinem Leben so richtig alleine. Es regnet, aber es ist wunderschön. Auf meinen Ohren The Tourist. "Hey man, slow down". Danke Thom.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Muse - Bliss

    Rock am Ring, 2004, fast ganz vorne mit meinem niegelnagelneuen Muse-T-Shirt. Es hat geregnet, die ganze Zeit. Dann, bei Hysteria, reißt der Himmel auf, die Sonne scheint. Und dann spielten sie Bliss. So fühlt sich das also an, sich einfach nur ins Pogofeld stürzen zu wollen. YES!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Rufus Wainwright - Beautiful Child

    Ich hab dieses Gefühl das erste mal seit wochen wieder gefühlt, einfach so arg glücklich, dass sich das herz so auseinander dehnt dass man immer ganz ganz tief einatmen muss. Und dann kam die Sonne raus und ich habe dieses Lied gehört. Jaaaa der akustik Anfang, und dann die Mehrstimmigkeit dann beim Refrain, such a beautiful Child, und ich lief durch den Vorort Huddinge mit all der Sonne und ich wollte einfach nur rennen und springen und tanzen und ganz laut mitsingen, aber mein Saxophon auf meinem Rücken hinderte mich daran. Oh, und dann die Bläser. Alles völlig dramatisch. So ein Lied, wo man einfach immer ganz tief einatmen muss, damit man nicht anfängt laut zu schreien. Und dann ist das Schlagzeug und Gitarren-Brett weg, nur noch die Tombs und Chor und dann denkt man es wird mehr, aber es wird nicht mehr. Das ist einfach herrlich. Mmmmh, yes.

  • 5. M - Je Suis Une Cigarette

    Eines nachts wollte ich mit dem Fahrrad einen neuen Weg ausprobieren nach Hause, aber irgendwie war das falsch und es war ganz dunkel und ich bin mit meiner Schrottkiste über irgendwelche Feldwege geholpert und schließlich auf dem Seitestreifen einer Autobahn gelandet. Ich glaube ohne M wäre ich ausgerastet, aber als er dann meinte "Je suis une cigarette", da dachte ich, hey, scheiß drauf, viel schlimmer kannst nicht werden. Merci beaucoup.

  • 6. Tori Amos - Icicle

    "Hey, machen wir doch bei Jugend Musiziert mit". Gut, alles klar, gebongt. Ich, klassischer Gesang, sie Klavier. die klassischen Sachen waren schnell klar, hat meine Lehrerin mehr oder weniger ausgesucht. Wir brauchten aber noch ein modernes Stück. Naja, dieses Musical-Zeug ist ja immer irgendwie furchtbar. Also meinte sie: Icicle von Tori Amos. Tja, gibt aber nur so komische Noten, vereinfacht. Dann haben wir uns dran gesetzt, das rauszuhören. Sie saß an 4 Takten bestimmt 5 Stunden, aber das ist jetzt die schönste Stelle. Dieses Lied, ich kenne jeden Ton, alles. Die erste Jugend Musiziert runde haben wir die "Jury" überzeugt, die zweite leider nicht, naja, mit Mittelohrentzündung ist das ja auch irgendwie nicht so der Hammer. dann, ca. 4 1/2 Monate später sitzen wir in der Münchner Philharmonier, auf uns wartet ein Tori Amos Konzert. "Aaaach, Icile spielt die doch eh nicht, hat sie bei der kompletten Tour nicht gespielt. Tori hat angefangen mit ihrem Tour-Lied Original Sin, ich hatte meine ultra kleinen ziemlich guten Mikrofone an meine träger gesteckt, damit ich sie nicht in den Händen halten muss. Das lied ist vorbei, applaus applaus, auf der Aufnahme hört man unser klatschen immer extrem laut, klar, so nah am Mikro. Aber viel lauter hört man den Schrei, nach den ersten zwei Tönen von "Icicle". Dann, nach weiteren 5 Tönen saß ich da und mir sind die Tränen aus den Augen gelaufen. Das Lied ist vorbei, und man hört irgendwie unter lautem rufen und klatschen ein "Das war die Entschädigung für allen Jugend Musiziert Stress".

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

LaHni_Lords Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6