Soundtrack meines Lebens

  • 1. Sugarplum Fairy - Last Chance

    Sugarplum Fairy war die erste Band,die ich live auf einem Konzert gesehen habe.Klar,war ich vorher auf Konzerten von Regionalbands und sowas,ich war als junger Teenie sogar ein kleiner Groupie (keine Angst,ich bin ausschließlich hinterhergereist) von gewissen regionalen Acts,die dann national auch sehr bekannt wurden (ich nenne bewusst keine Namen), aber das war eben etwas anderes.Mein erstes richtiges Rockkonzert. Irgendwann im Hochsommer 2006 nachts konnte ich nicht schlafen, machte den Fernseher an und auf MTV lief dieser Song.Ich wusste sofort, dass ich mir die neue CD von den Schweden kaufen musste, da die erste von ihnen mich überhaupt auf den Geschmack von Rock und Indie gebracht hatte. Also kaufte ich mir die CD, fand sie noch besser als die erste und am nächsten Tag war schon eine Einladung meiner Bank im Briefkasten, die mich zum Sugarplum Fairy Konzert einlud, 10 Euro billiger. Das war der Wink des Schicksals, oder nein, Zufalls. Ich glaube nicht an Schicksal;-)

  • 2. MGMT - Electric Feel

    Einfach so schön sommerlich;-) Dann im Garten sitzen und Eiskaffe trinken.Yuhu!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Sugarplum Fairy - Sweet Jackie

    ganz einfach-dieser Song hat mich auf andre Musikgeschmäcker gebracht!Das Beste, was mir passieren konnte! Danke Jungs!

  • 4. molotov jive - Made in Spain

    Ich war auf dem Sugarplum Fairy Konzert im "Modernes" in Bremen und als Vorband kamen Rafael Weber und Molotov Jive.Und Molotov Jive haben mich einfach umgehauen.Sie sind heute fester Bestandteil meiner Lieblingsbands,auch wenn es Phasen gibt,in denen ich sie nicht mehr hören kann.Wirklich nette Menschen,die auch noch gute Musik machen. Und Made in Spain war der erste Song,den ich von ihnen gehört hatte und sofort zu schätzen lernte.Er gibt mir ein ganz spezielles Feeling.

  • 5. The Horrors - Mirror's Image

    Ich habe zuerst das Video gesehen.Untypisch bunt für the Horrors,trotzdem passt es,weil es so faszinierend seltsam und einfach ist.Es macht dir unheimlich Lust, dich zu betrinken, nur noch psychedelische Musik zu hören und dabei wild durch die Gegend zu tanzen...Dann habe ich erst den Song bemerkt.Das Intro ist genauso simpel und dabei doch so gut,wie es nur die Horrors hinkriegen.Seitdem ich diese Entdeckung gemacht habe, mir das geniale Album gekauft habe, höre ich es permanent. Und nein, es wird nicht langweilig. Wenn man dann noch in London auf dem Portobello Market nichtsahnend rumspaziert und dabei den Sänger von the Horrors trifft, macht alles auf einmal Sinn. Die ganze Euphorie.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
Seite: 1 2 3 4

JoannaStarlettes Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6