Soundtrack meines Lebens

  • 1. Saybia - The Second You Sleep

    Ein sehr guter Freund, in den ich heimlich verliebt war, zeigte mir damals diesen Song. Ich war wie verzaubert von der Stimme des Sängers, vom Klang der Musik, von der Bedeutung des Textes. Bei nur sehr wenigen Songs überfällt mich ein Gefühl wie das, das ich bei "The Second You Sleep" empfinde. Damals sagte ich zu meinem Freund: "Ein wunderschönes Lied. Ich hoffe, daß ich es nicht irgendwann anhöre und es mir weh tut." - Nun sind eineinhalb Jahre vergangen. Es gab Zeiten, in denen mir das Anhören dieses Songs wirklich seelische Schmerzen bereitete. Doch jetzt, jetzt erinnert es mich nur noch an eine schöne Sommerliebe und eine wunderbare Freundschaft. Und dieses Gefühl in mir drin, daß ich damals beim ersten Hören empfand, das kommt immer wieder, schon bei den ersten Tönen fühle ich, wie es sich langsam in mir ausbreitet, und ein süßer Frieden auf mich niederregnet.

  • 2. Depeche Mode - Somebody

    Eine richtige Geschichte zu dem Song gibt es eigentlich nicht. Ich liebe diesen Song nur, weil er so wahr ist. Einfach, unverschnörkelt und ehrlich klingt die Musik. Ein Herzschlag... leise Musik... eine klare Stimme, die im Vordergrund steht. Und plötzlich wird die Musik unwichtig, weil sie nur Begleitung für diese einzigartige Stimme ist. Und nur noch die Stimme dringt in das Bewußtsein ein. Man hört auf den Text... und in einem selbst werden Bedürfnisse wach, werden Gefühle geweckt, die so noch nie da waren. Ein Song zum weinen, aber auch zum Hoffnung schöpfen, daß auch ich meinen "Somebody" irgendwann findet.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Chris Isaak - Wicked Game

    Ein Song, wie er erotischer kaum klingen kann, trotz des eigentlich traurigen Inhalts. Dieses Lied ist sowohl für zweisame als auch für einsame Momente prädestiniert. Wie viele Stunden ich wohl schon nur mit mir und diesem Lied in der Endlosschleife verbracht habe... unzählige. "Wicked Game" ist ein absoluter Dauerbrenner auf meinem mp3 player. Und jedes Mal, wenn ich unterwegs bin und ich die Anfangsklänge hören, merke ich, wie ich mich plötzlich anders bewege, anders denke, ja sogar anders atme. Träge, dunkel, intensiv... das Innerste dieses Songs geht auf mich über.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Pink Floyd - High Hopes

    Dieses lied begleitet mich seit meiner frühesten Kindheit, da meine Eltern schon immer große Pink Floyd Fans waren. Deshalb löst dieses Lied zum einen immer dieses selige Gefühl der Kindheit in mir aus. Zum anderen verfalle ich, wenn ich das Lied höre, in eine Art Schwermut, wie man es nur bei Pink Floyd kann. Bei den meisten ihrer Liedern schwingt eine gewisse Melancholie mit, doch bei diesem ist es meiner Meinung nach am intensivsten. Nachdem ich dieses Lied lange Zeit einfach nur mit meiner Kindheit verband, so fing ich irgendwann an, den Text zu verstehen, und so bekam "High Hopes" für mich eine eigene Bedeutung. Es versetzt mich in diese tiefe Stimmung, in der ich über Vergangenes nachdenken kann, über verlorene Träume, aufgegebene Hoffnungen und vertane Chancen. Und gleichzeitig erzeugt es in mir eine kreative Schubkraft, der ich mich nicht entziehen kann. Alle wirren Gedanken in meinem Kopf scheinen sich zusammenzufügen zu einem einzigen Strang, der mich beruhigt und warm durchflutet, und der mich zur selben Zeit aufrührt und zur Tat drängt. Zu keinem Lied kann ich besser schreiben als zu "High Hopes".

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Green_Souls Freunde