Soundtrack meines Lebens

  • 1. Mary J. Blige - Family Affair

    Kurz bevor ich in Urlaub gehen wollte ..... Es war einer dieser ganz normalen Nachmittage kurz bevor ich mit dem Auto zusammen mit einer Kollegin zur Arbeit fahren wollte. Mary J. Blige tönt aus dem Radio und wir sind am Witze machen. Doch kurz nach der Ausfahrt vorm Haus rauscht mit jemand rückwärts hinten ins Auto rein. Das wars dann mit dem Auto, mit dem sorgenfreien Urlaub und mit dem ruhigen Arbeitsabend. Bezeichnenderweise stammt das Lied vom Album "No more drama" , schwarzer Humor wie ich finde.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Coolio - Gangsta's Paradise

    Das ist ein Lied mit traurigem Hintergrund. Zu dieser Zeit als Coolio grad ganz hip war, ging es meinem Großvater immer schlechter, bis er eines Tages starb. Die letzten Tage habe ich nur das Leiden miterlebt, wohlwissend bei ihm geht es dem Ende zu. Als dann die Trauerfeier- lichkeiten waren, hab ich immer die Schluss- Sequenz dieses Liedes im Kopf gehabt. Nun ist er auch im Paradies .... wobei das Lied eine , meine ich, andere Bedeutung hat. Aber die verbreitete Stimmung hat gepasst.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Thomas D - Rückenwind

    1997 zog ich von daheim weg. Nach meiner Ausbildung zum Koch trat ich den ersten Weg an auf meiner Wanderschaft. Aufbruch ! Jetzt war ich dann nimmer unter dem elterlichen Dach, sondern schon ein Stück auf dem Weg zur Unäbhängigkeit. Thomas D sagt dazu : "und alles was ich brauch, ist mein Auto und Glück". Während meiner Hinfahrt zum neuen Hotel lief das Lied mindestens 3mal im Radioprogramm. And I felt good :-)

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Stevie Wonder - Part-Time Lover

    Es gibt immer noch die "Heile Welt in Kindertagen" , zumindest in ein paar verklärten Erinnerungen meinerseits. Und in dieser heilen Welt hat Stevie Wonder immer freitags seinen Bayern3-Auftritt gehabt. Ich kam von der Schule heim, im Garten haben die Pfingstrosen geblüht, Mama hat Grießbrei mit Apfelmus gekocht, auf Bayern3 kam eine Verkehrsdurchsage, danach Stevie Wonder und ich freute mich auf das Wochenende. Heute bin ich der Meinung, jeder Freitag hat damals so ausgesehn. Eines der wenigen Puzzlestücke im Leben, die man nie verliert.

  • 5. Nirvana - Smells like teen spirit

    Während die meisten mit diesem Song die Geburt oder Entstehung einer neuen Generation verbinden, gesellschaftstechnisch, ist mein Bezug nicht ganz so spektakulär. Ich habe nie das Video gesehn und war keiner der ersten, die das gehypt haben. Diese Lied fand sich eines Tages zwischen meinen anderen Aufnahmen einer Cassette wieder, zwischen so Sachen wie Roxette, Achim Reichel und Deutschpop der neunziger Jahre. Nirvana schrieb ich anfangs sogar noch mit "w" !! Keine Ahnung, weshalb ich bald nur noch dieses Lied auf dem Tape angehört habe ?! Und mitgesungen habe. Die einzige Zuhörerin war meine Mutter, ich solle doch bitte leiser machen. Vielleicht war das der Beginn meiner Jugend ?

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Guns n' Roses - Patience

    Mit den Abschlußprüfungen fertig gewesen, haben die Lehrer endlich mal kreativen Unterricht gemacht :-). Und unser Musiklehrer ließ jedem mal seine Lieblingsscheiben vorspielen, für alle andern. Dann wurde eine Hitparade erstellt. Patience hat es nach ganz oben geschafft. Folglich war dies auch mein erstes Lied, das ich mir in einer Radio-Wunsch-Show gewünscht habe. Nur dumm, dass ich den Titel falsch geschrieben habe, und der Moderator dazu gleich noch den passenden Spruch hatte. "Patience hätte nichts mit Patienten zu tun...." . Das war mir schon peinlich, zumal ich den Englisch-Abschluß mit 1 gemacht habe. Und jeder hats gehört .

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 7. R.E.M. - Man on the Moon

    Ich hatte irgendwann meine Begeisterung für das Karaoke-Singen entdeckt, und schon mehrmals erfolgreich gesungen. Jeder hat gewußt, dass Freitags immer mein Auftritt war. An jenem Freitag war dann auch mein Chef anwesend. Natürlich habe ich versucht, dem Originalsong möglichst nahe zu kommen. Dass mir dies gelungen ist, zeigt die Tatsache, dass mein Chef mich ab diesem Zeitpunkt nur noch "The man from the moon" nannte. Aus der Sparte "interessantes Eigentor"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 8. Daft Punk - Da Funk

    Wenn man mit ein paar Freunden von der Disco nach Hause kommt, könnte man doch etwas tanz-bodenmässige Musik auflegen, oder? Hab ich im Auto auch getan, und den Abschluss bildete Daft Punk. Als es zu Ende war, schaltete ich auf Radio um, und das normale 08/15-Nachtprogramm war wieder zu hören. Kommentar meiner Mitfahrer : "Endlich wieder normale Musik !" Das hielt mich aber nicht ab, Daft Punk öfters im Auto zu spielen. Nur ließ ich keinen mehr mitfahren.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 9. Rosenstolz - Wenn du jetzt aufgibst

    Das ist mein Durchhaltesong in den verschiedensten Lebenslagen. Entdeckt habe ich Rosenstolz schon kurz nach 1992, da kam ab und zu was im Nachtprogramm. Als sie 1998 beim Grand Prix gegen Guildo Horn verloren, habe ich mir mal die aktuelle Platte gekauft. Und bin eingetaucht in diese traurige, moderne, lebensbewusste Welt der beiden. Bei dem Song im speziellen war ich vor der Entscheidung : Möchtest Deine Arbeit, deinen Job aufgeben oder nicht. Der Song hat mir die Entscheidung abgenommen, da er die Wahl dem Gefühl überlässt. Eines der wenigen Lieder, bei denen ich alles Männliche und Starke fallen lassen kann und in Gegenwart aller mir Bekannten losheulen kann, wenn meine Stimmung so ist.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 10. Bright Eyes - Lua

    Nachmittags mach ich immer Pause, welche in jenem Winter hauptsächlich aus Schlafen bestand. Es hat geschneit und geschneit und immer mehr. Also, der stärkste Winter, den ich bis dato bewusst erlebt habe. Ich wäre am liebsten ein Winterschläfer gewesen, dann würde ich im Frühjahr aufwachen und alles wär grün. So bestand der tägliche Rhythmus aus Arbeiten, raus in schnee, rein ins Haus, schlafen, immer im Wechsel. Doch bevor ich aus dem Haus bin, zur Arbeit los, musste einmal "Lua" gespielt werden. Und eine Tasse Kaffee dazu. Der Hintergrund für den einsamen Winternachmittag. Wenn ich in 10 Jahren mal an diese Zeit denke, wird nimmer viel übrig sein. An Puzzlestücken, die die Zeit beschreiben. "Lua" bleibt hoffentlich übrig. Wenn ich mal nach Neuseeland auswandere kommt diese Platte, auf der "Lua" drauf ist, natürlich mit. Dann ist man nimmer so einsam....

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Floridas Freunde