Soundtrack meines Lebens

  • 1. elliott smith - Between The Bars

    ich habe öfter für jemanden, die ich gern hab, ein Mixtape (eigentlich ja eine CD, aber das klingt einfach doof) zusammenstellt. Ist ja nichts außergewöhnliches. und für jedes dieser tapes gibt es immer ein oder zwei songs, die verschenkt man nicht sehr oft, weil sie zu persönlich sind. "between the bars" ist für mich so ein song, weil ich ihn aufgrund seiner Melancholie und seiner Tragik so sehr mag. Ich habe ihn mit einem tape einem ganz besonderen Menschen geschenkt, aus heutiger Sicht war das vielleicht etwas unglücklich.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Sofa Surfers - Sofa Rockers

    eigentlich müsste beim interpreten noch richard-dorfmeister-remix stehen! musik hat hat für mich schon immer eine große bedeutung gehabt. die erste geschenkt bekommene platte, die erste selbst gekaufte single, etliche mixtapes mit den persönlichsten songs. nur mitte der 90er war irgenwie stillstand. es kam nichts vermeintlich interessantes nach. ich weiß nicht, ob das der grund war, dass ich damals die lust an der musik vernachlässigt habe. dann hab ich 1998 durch zufall die k&d sessions von kruder&dorfmeister gehört. das war so neu und anders und so relaxt und so cool und so persönlich. die beiden haben mir das schönste mixtape geschenkt! im nachhinein hat es meinen Musikgeschmack verändert. ich hab durch die beiden den zugang zu jazz bekommen, was eine große bereicherung für mich wurde. seitdem machen auch verregnete sonntage sinn.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •