Soundtrack meines Lebens

  • 1. Evanescence - My Immortal

    in diesem Sommer hab ich meine erste richtige Freundin eines nachts nach Hause gefahren, mit dem Carbio meiner Mutter. Es war warm, der Sternenhimmel schien nur für uns. Sie hielt meine Hand, ich die ihre. Im CD-Player lief gerade dieses Lied. Sie mochte es sehr und sang richtig schön mit. Den Klang ihrer Stimme hab ich nicht vergessen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Keimzeit - 1000 Leute Wie Ich

    Mit einem Freund durchwanderte ich den Schwarzwald. Den ganzen Weg schleppten wir eine Gitarre mit. Ich brachte ihm Blackbird von den Beatles bei, er mir dieses Lied von der Ostband Keimzeit. Es klingt selbst gespielt und gesungen viel besser als das original. Ich staune immer wieder über die klugen Worte seines Textes.

  • 3. Pearl Jam - Once

    Es war mein erster Vollrausch, sie trugen mich nach Hause. Ganze drei Tage hat es gedauert, bis ich wieder laufen lernte. Die Zeit habe ich genutzt und Thomas Manns Buddenbrooks gelesen und nebenbei diesen Song rauf und runter gehört. Vollkommene Gitarrenmusik. Seitdem weiß ich, es gibt ein Leben nach dem Kopfschmerz.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Swell - Going Up (To Portland)?

    Swell ist ewige Musik. Keine Mode, kein kurzes Hitwunder. Man muss sich diese Musik erarbeiten, um sie genießen zu dürfen. Ich habe das im Hitzesommer 2003 gemacht. Mit Freunden war ich auf Interrail in Holland und Frankreich. Ewige Zugfahrten, verschiwtzte T-Shirts und jede Menge toller Erlebnisse. Und in jeder stillen Minute habe ich diese Band gehört. Die leisen Klänge, die gebetsartig wiederkehrenden Textzeilen, Gitarrenriffs in der Endlosschleife. Dazu sehe ich heute Bilder aus Frankreich im Kopf... Montmartre.. die ausgetrocknete Garonne... unser Beinahe-Waldbrand in den Pyrenäen. Swell hat sogar die Aufgeregtheit von Cannes und Monaco besiegt und alles in eine unwirkliche ruhige Stimmung versetzt. Immer wenn ich die in diesem Urlaub die Zeit anhalten wollte, habe ich dieser Band zugehört. Das mache ich heute noch so.

  • 5. The Bates - Good Friends

    Ein kalifornischer Lebenskünstler auf Europa Tour im VW-Bus besuchte uns, am Abend rückte er damit heraus, dass heute sein Geburtstag sei. Kurzerhand organisierten wir ein echtes "Black Forest BBQ" wie er es nannte, grillten Bauchspeck, tranken Tannenzäpfle. Das Autoradio spielte diesen Song von The Bates. Er hat sich sehr gefreut, schreibt noch heute von diesem Abend. Nette Erinnerung - immer wenn dieses Lied irgendwo läuft. Leider heute selten.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •