Soundtrack meines Lebens

  • 1. Dave Matthews Band - Crush

    Damals war meine Spontaneität mal wieder schneller als ich . Eh ichs mich versah fuhr ich mit jemanden in den Urlaub, den ich zwar sehr mochte, aber nur flüchtig kannte. 10 Tage Toskana - ein eisamer Bergbauernhof. Naja, warum auch nicht. Bei Frankfurt hatten wir uns unsere Lebensgeschichten erzählt. Kurz vor Italien philosophierten wir über Kuchenbacken und das Leben und in der Toskana haben wir uns dann verliebt. Dave Mathews war immer dabei und auch wenn wir heute zwar nihct mehr zusammen, aber die liebsten Freunde sind, wird uns das Lieb immer an unsere Anfänge erinnern. Crazy how it feels tonight Crazy how you make it all alright love You crush me with the things you do.......... It's crazy I'm thinking Just knowing that the world is round Here I'm dancing on the ground Am I right side up or upside down Is this real or am I dreaming Lovely lady

  • 2. Gloria Gaynor - I will survive

    Dieser Song wird mich immer an einen der schönsten und verrücktesten Momente meines Studiums erinnern. Es war Sommer und mit ungefähr zehn Leuten fuhren wir in die Stadt, um die Biergärten des Bermuda-Dreiecks unsicher zu machen. Als wir unsere zwei Autos im Parkhaus abstellten schallte gerade aus dem Radio Gloria Gaynor. Ein Blick genügte und wir fingen an wild auf dem Parkdeck zu tanzen - einfach so. Als wir danach an dem Pförtnerhäuschen vorbeikamen, lachte dieser uns nur kopfschüttelnd zu und wünschte uns "dann noch einen tanzfreudigen Abend". (Die Überwachungskamera war uns gar nicht bewußt gewesen...) Ich bin sicher, dass wir irgendwann mal unseren Enkeln erzählen, dass wir einst in einem Parkhaus zu "I will survive "getanzt haben.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •