Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Offspring - Self Esteem

    Irgendwann bekamen wir Kabelfernsehen, natürlich auch Mtv. Der Wahnsinn. Als ich zum ersten Mal das Video zu Self Esteem sah, war es um mich geschehen. Ich verliebte mich in den Song, den Sänger (Dexter hieß her, wie ich später durch Bravo erfuhr), die Band. Ich war damals 12 und Offspring verkörperten für mich Punkrock. Während meine Freundinnen der Kelly Family auf irgendwelche zwielichtigen Hausboote nachreisten, hockte vor meinem Offspring-Schrein und grölte Texte mit, die ich nicht verstand. Es war großartig. Irgendwann war das irgendwie alles nicht mehr so wichtig, meine Lieblingsband verschwand von der Bildfläche. Jahre später kamen sie zurück - mit einem furchtbar schlechten Song und einem peinlichen Video - und das Schlimmste: Dexter hatte sich die langen Haare abgeschnitten. Heute weiß ich, dass die Band im Prinzip schon immer ziemlich scheiße war, aber wenn irgendwo (und das ist echt selten) Self Esteem läuft, dann freu ich mich noch heute wahnsinnig. Und muss tanzen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. The smashing pumpkins - To Forgive

    Meine Schwester bekam zu Weihnachten die Mellon Collie CD, der ich anfangs überhaupt nichts abgewinnen konnte. Ich war damals 13 und für solch fantastische musik scheinbar nicht bereit.Aber das änderte sich schlagartig, als ich IHM in der schule zum ersten mal begegnete, respektive ihn sah. Denn er sah mich definitiv nicht. Ich war in der siebten, er schon in der neunten. Er hatte langes, lockiges, wahnsinnig verwegenes haar und ich war lichterloh entflammt. Meine liebe zu ihm blieb natürlich hoffnungslos unerfüllt, denn obwohl ich ihm zahlreiche liebesbriefe (Mit Bild!!!!) zukommen ließ, hielt sich sein interesse mir gegenüber ziemlich in grenzen. Das einzige, was mir blieb, war mich in traurige musik zu flüchten. da fiel mein auge auf "Mellon Collie" - scheinbar genau das richtige. Zu "to forgive" konnte ich ungehemmt heulen- und sein foto anstarren, das ich aus dem archiv für negative in der dunkelkammer des kunstraums entwendet und etwickelt hatte. Meine Liebe zu ihm schwand natürlich irgendwann, ganz im Gegensatz zu der liebe zu dem lied. Vor etwa 2 Jahren hab ich ihn auf einer Party wiedergesehen. Er hatte sich natürlich sehr verändert. Und flirtete mit mir! Ich gab ihm mit grenzenloser genugtuung einen korb. Denn ich hatte mich auch verändert.

  • 3. Asian Dub Foundation - Culture Move

    Irgendwie hatte es mich und ein paar Freunde im Rahmen eines Schulprojekts nach Scheemda verschlagen. Der eigentliche Zweck des Besuchs - die Kontaktaufnahme mit niederländischen Schülern, geriet natürlich völlig außer Acht. Stattdessen kifften wir uns so oft wie möglich voll und lagen auf der Wiese vor der Jugendherberge in der Sonne. Immer dabei: ein leiernder Ghettoblaster und ADF. Die Tage in Scheemda waren völlig unbeschwert - das Abi und die Zukunft schienen in sehr weiter Ferne. Das einzige, worauf es sich zu warten lohnte war der Sommer. Wenn ich heute dieses Lied höre, das wir damals immer und immer wieder zurückspulten überkommt mich diese schleichende Sehnsucht nach einer Zeit, die je weiter sie zurückliegt umso schöner und besser erscheint. Ich frag mich, welches Lied mich in ein paar Jahren an die Zeit Jetzt eriinnern wird. Hoffentlich ein gutes.

  • 4. The Smiths - Bigmouth Strikes Again

    eines dieser lieder die man hört und sofort besitzen will. Die einem plötzlich und ohne vorwarnung in irgendeiner - ich sage mal - diskoteheek um die ohren geknallt werden und die man sofort nochmal hören will. am besten drei wochen auf repeat! Der Haken: weder interpret noch titel sind bekannt. Den DJ fragen? Neeeeee.....! Meine "Coolness" verbot es mir, mich als unwissender zu outen. Ein Fehler! Dieser Song wollte zu mir, ich fühlte es!Wochenlang durchforstete ich das internet nach hinweisen, die uns endlich hätten zusammenbringen können...vergebens! Lange lange stand ich mir selbst im weg, bis eines tages dieses lied einfach aus dem autoradio einer freundin sprudelte..."Von wem is das nochmal?" "The Smiths." "ach ja."

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. Interpol - Obstacle 1

    Interpol- diese Band die von mir viel zu lange nicht verstanden wurde. Hatte da wohl mal reingehört, aber von den Socken haute mich das nicht. Bis mir diese audgesprochen vielversprechende neue Bekanntschaft (wegen der ich eigentlich nicht mehr so viel lust auf meine urlaubsreise hatte wie ich wollte) mir die beiden alben mit auf die reise gab. Ich nahm also °turn on the bright lights° mit an den strand, setzte mir die kopfhörer auf und dachte angestrengt nach. Über die neue bekanntschaft, über die freundin die ich in spanien besuchte, über mich, über meine verflossene beziehung...über meine gesamte zu diesem zeitpunkt im höchsten maß verzwickte situation. Obstacle 1 schlug ein wie eine Bombe. Wenn es einen Sinn gab, dann war das Musik, und zwar genau dieser Song zu genau dieser Zeit. Ich ging meinen Zimmergenossen mit dem geschepper aus den Aldiboxen wohl gehörig auf die nerven. In diesen wahnsinnig schönen zwei wochen urlaub vom leben erschloss sich mir zwar nicht unbedingt der potentielle ausgang einer lebenssituation, aber doch zumindest (und das ist viel) das großartige gesamtwerk dieser besten aller bands.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •