Soundtrack meines Lebens

  • 1. R.E.M. - Everybody Hurts

    Das ist (war) mein Depriphasen-Song (die ich zum Glück nicht oft hatte). Tür zu, Laustärke rauf, Song rein und sich dann in dem Schmerz suhlen ... aber sich trotzdem daran erinnern das es doch noch ein paar Leute auf diesem Planeten gibt die mich vermissen würden wenn ich nicht mehr da wäre ...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Wolfsheim - Künstliche Welten

    Ich habe damals für eine Freundin, die ich sehr mochte, eine CD zusammengestellt mit Songs die ich zur der Zeit toll fand. Diese CD hat aufällig viele Liebeslieder enthalten (ein Schelm wer dabei böses denkt *g*). Besonders irritiert war diese Freundin von dem Song "Künstliche Welten" und im speziellen von den Zeilen "Und ich zeige dir mein Angesicht, doch du siehst mich nicht". Sie war felsenfest davon überzeugt ich wollte ihr etwas damit sagen ....... was soll ich sagen, Frauen sind doch ziemlich clever ...

  • 3. Lazlo Bane - Superman

    Wenn ich mit meiner (damaligen) Freundin einen ruhigen Abend zu Hause machen wollte, dann lief es meistens auf einen "Scrubs Abend" hinaus. Wir sind beide Fans dieser Serie und am meisten Spaß hat es gemacht sie sich zu Zweit anzuschauen. Und wie beginnt jede Folge .... genau ... mit Superman, oder besser "I'm not superman"

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Sash - Run

    Ok, ich gebe zu, das Lied ist Scheisse und der Künstler auch. Aber mein erster Musikvideodreh war genau dieser Song. Und er wurde in Barcelona gedreht. Ich war das erste Mal in dieser Stadt und es hat alles gepasst, das Wetter war geil, die Stadt fazinierend, das Drehteam sehr nett und die Stimmung genial. Sogar die Arbeit hat Spaß gemacht, das einzige Problem war das frühe Aufstehen ...

  • 5. Silbermond - Symphonie

    Wenn mal wieder eine Beziehung in die Brüche gegangen ist gibt es bestimmte Songs die einen darüber hinweghelfen. Bei meiner letzten Trennung (und für mich bis jetzt schlimmsten) waren es sogar zwei Songs ... je nach Grad der Aufarbeitung. Ganz am Anfang war es "Symphonie", die Trennung war noch frisch, man fragt sich was falsch gelaufen ist, warum es nicht gehalten hat und wie sich die Gefühle verändert haben ("wollten wir nicht alles wagen, haben wir uns vielleicht verraten, ich hab geglaubt wir könnten echt alles ertragen").

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 6. Juli - Geile Zeit

    Trennung 2. Teil Man hat sich damit abgefunden das es nicht mehr funktioniert hat, es tut zwar immer noch weh aber man hat sich mit dem Gedanken abgefunden das es endgültig vorbei ist. Die depressive Stimmung schlägt langsam in Erkenntniss um, das man daran nichts ändern kann und die Zeit lieber in guter Erinnerung behalten sollte. Das war bei mir die Juli Phase ("Ja ich weiss, es war ne geile Zeit, uns war kein Weg zu weit, du fehlst mir ... es ist vorbei")

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Composers Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6