Soundtrack meines Lebens

  • 1. Dido - White Flag

    Wiedermal in Neuseeland, ich fahre gerade mit Helmut, meinem weißen Pontiac Le Mans, der MOnate zuvor nach den 2 Dänen Thomas und Kasper so benannt wurde von der Arbeit auf den Vailima Orchards zurück nach Hause. Dieses Lied kam im Radio. Es schien damals so ganz genau auf meine Situation zu passen und dann konnte ich einfach nicht mehr. Diese Stimme brachte mich dazu so hemmungslos zu weinen und brachte alles zum Vorschein, meine ganze Traurigkeit über die Trennung von meinem Schatz. 3 Wochen später saß ich im Flugzeug, weil ich dachte ich kann nicht hier bleiben ohne mit ihm zusammen zu sein. Heute gesehen war das wohl überreagiert und ich wäre gerne zurück in Nelson. Nobody ever died of a broken heart. But at that time I thought I might as well.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Dexy's Midnight Runners - Come On Eileen

    im sommer 2003 kam dieses lied im radio, die sonne schien und ich bekam sofort gute laune. es war auch eines der ersten lieder die ich beim weggehen in neuseeland hörte. (mein allererstes war "hey baby von dj oetzi und ich wäre am liebsten sofort wieder rückwärts aus der bar gegangen!) corin meinte, das spielen die hier eigentlich ziemlich oft. und er sollte recht behalten, jede saturday night out war das lied der startschuß zum tanzen. und ich habs bis jetzt auch immer geschafft irgendjemanden zum dj zu schicken um sich das lied zu wünschen falls es einmal nicht kam. anna hat in unserem letzten telefonat gemeint, sie und die girls tanzen immer noch gern dazu: in memory of the german (:

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •