Soundtrack meines Lebens

  • 1. The Offspring - Self Esteem

    Es war mein erstes richtiges Konzert und ich war begeistert von der Stimmung. Der Song war der Abschluss des Konzerts und wurde damit für mich zum Maßstab eines guten Konzerts. Seit dem Tag bin ich bessesen von Live Auftritten und kann nicht genug davon kriegen - mein Geldbeutel setzt dem jedoch häufig schnell ein Ende

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Misfits - Dig Up Her Bones

    Es war kalt und windig, wir saßen mit 15 Leuten draussen und warteten, dass wir reindurften. Und dann gegen 22.00 war es soweit: Die 3 Menschen, für die wir gerade knappe 30€ bezahltt hatten kamen auf die Bühne und legten sofort los - eine langen Reden oder sonstiges. Einfach nur Musik, und die war schnell und laut. Jemand hat gesagt, die spielten 60 Songs pro Gig. Wir hatten schon Schiss unser Taxi zu verpassen, doch nach den ersten 2 Songs war uns klar wie man sowas schafft: Man spielt alles doppelt so schnell. Nach ca. 2/3 des Gigs kam es dann: Der Song, der unter unserer "Reisegruppe" mehrheitlich als einer der Besten gewählt wurde - Dig Up Her Bones. Der Refrain hat es mir angetan. Point me to the sky above I can't get there on my own Walk me through the graveyard Dig up her bones Der komplette Schlachthof grölte,schrie und war mehr als gut drauf. Für ein paar Sekunden wollte keiner mehr pogen - unsere Ansicht über den Song wurde offensichtlich geteilt. Ich glaube, dass ich nur wegen diesem Song am nächsten Morgen keine Stimme mehr hatte (Der nächste Morgen war ohnehin schlimm...). Ich bekomm immer noch Gänsehaut, wenn ich an der Bushaltestelle stehe, die Musik aufdrehe und mir diesen Refrain(einer der Besten überhaupt) anhöre. Einfach nur Geil

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

BuzZztys Freunde