Soundtrack meines Lebens

  • 1. Massive Attack - Protection

    Ich wollte NICHT NICHT NICHT etwas machen das die Hintern von alten Leuten abwischen ab und an einschliessen würde. Und zu der Zeit gab es in München für Zivis nun mal nur Pflegesachen. Ok. Bundesamt schickt mir einen Brief das ich am soundsovielten in Fridolfing, im Haus Sonnenschein antanzen muss. Das war der HORROR!! Wo ist DAS denn?! Aber die ganzen Kühe die vom Fenster des Zuges auf dem Weg dorthin sah waren noch trauriger als ich. Ok. Bla bla. Alles nicht so doll bis auf die Tochter der Eigentümer dieses `4 Sterne Hotels für psychisch kranke´. So war das. Sie hatte das Tape von Massive Attack von ihrer Schwester bekommen und jetzt hörten wir es zusammen während wir kuschelten. Ich hatte ja ein Zimmer wie die Patienten (neben einem Patienten!!) und war überglücklich das Natascha sich Nacht für Nacht zu mir gesellte. Auch jetzt noch-8 Jahre später muss ich immer an diesen Monat dort, an Natascha und ihren, damals noch bayerischen Aktzent denken :-) War schön!

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Guns N' Roses - Sweet Child O' Mine

    Los gings mit Pop Musik so um 1988 rum. Das übliche Pop-Zeug. Bravo halt. Dann hab ich einen CD Player bekommen und mir gleich mal das neu rausgekommene DoppelAlbum von Guns N Roses geklaut. Keine Ahnung wie ich überhaupt auf die kam. Vielleicht durch Terminator 2. Weiss nicht mehr. Auf jeden Fall war das der Anfang meiner Vorliebe für etwas wildere Musik und Bands. Axl Rose war DauerBeschaller in meinem Leben zu der Zeit. Ich machte mir sogar richtig viel Mühe und verbracht mal einen halben Sonntag damit haargenau das Guns n Roses Zeichen mit wasserfesten Stiften gross auf den Balkonboden zu malen. Sah sogar gut aus. Hielt 10 Jahre. Warscheinlich immer noch da... So geil *lach*

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Nirvana - Smells like teen spirit

    Also wenn ich gefragt werde was die drei einflußreichsten Alben der Neunziger waren dann sage ich Nirvana - Nevermind, Massive Attack - Protection und der Soundtrack von Pulp Fiction. Also zumindest hatten die drei Alben ALLE. Als ich anfing snowboard zu fahren kamen halt auch die breiten Hosen, T-Shirt und Grunge. Bei mir erstmal Grunge. Und Kurt Cobain war mein Held. Ich wollte aussehen wie er, so verwegen sein wie er. Na ja. Eigentlich hab ich nur die Stiefel, die Holzfällerhemden und die stränigen Haare hingekriegt. Das hat ja dann wohl nicht ganz geklappt... Und Smells like Teen Spirit war natürlich der Soundtrack zu meinen Bemühungen. Ich wurde ja auch dauernd daran erinnert das diese Lied gefälligst einen grossen Teil in meinem Leben spielen soll. MTV Dauer-Rotation... Als die Meldung von seinem Selbstmord mich bei einem Freund via Teletext erwischte mußte ich natürlich heulen. Ich glaube ich bin dann nach Hause und hab mir erstmal die Fingernägel schwarz angemalt. Ja ja so war das. So krass...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Bouncing Souls - The Freaks, The Nerds And The Romantics

    Während meines Bachelors, in meinem Praktikumsjahr lebte ich ein heftiges Doppelleben. Ich ging täglich im Anzug zur Arbeit. Heftigst vornehme Unternehmensberatung. Holzgetäfelte Wände und so was. Was ja sehr cool war. Ich, der kleine Praktikant wurde in die teuersten Restaurants mitgenommen, nach Manchester zum Meeting geflogen, wurde nach Heathrow vom Chauffeur im fetten Mercedes gebracht, trank das offiziele Bürogetränk-Champagner-fast täglich, blabla. War schön-aber das deckt halt nur eine Seite ab. Wenn ich nach Hause kam, zog ich mir schon im Treppenhaus das Hemd aus, schmiss den Fummel aufs Bett und ging mit Mike, meinem Mitbewohner erstmal skaten. Sich ne Weile gepflegt schrotten und dann verschwitzt die Playstation anschmeissen. Der Soundtrack zu allem und immer war PunkRock. Laut. Und viel Alk. Die Bouncing Souls übernahmen eine besondere Rolle. Den die hörte ich wirklich immer. Leicht verdaulicher PunkRock mit schönen, intelligenten Lyrics die von alltäglichen, emotionalen Problemen handeln. Wir waren vier Jungs in der WG. Alles faule Studenten. Alle wild auf Party. Alle singles... Jackass in nen Porno reingeschnitten. Aber alle Pseudo-Harte *lach* Weicher Kern. Ganz weich. "The Freaks, The Nerds and The Romantics" hat als Bezeichnung gepasst...

  • 5. Me First & The Gimme Gimmes - I Am A Rock

    Meine erste WG in London nach dem Studentenwohnheim. Sommer. Saugeiler Sommer. Mein bester Freund, meine Freundin (so geil-tolle Frau, toll im Bett, hübsch UND ne coole Sau so mit Dosenbier trinken, PunkRock hören und gerne auf Contests gehend!). Wir bettel-arm, kein Grill. Not macht erfinderisch. Ziegelsteine aus den umliegenden Mauern entfernt und mitgenommen, das Rost aus dem Ofen und fertig war der Grill! So. IMMER gegrillt. Alles. Steaks, Insekten, gebrochene Decks, unsere Füße... Und diesen einen Sommer (mittlerweile ist mir die Musik echt zu doof) NUR diese Band gehört. Gott was war das lustig. In unserem betonierten Garten bisschen skaten, Fußball spielen und Bier trinken. Die Mädels auch. War toll. Ach ja, mitgesungen haben wir auch immer! Bis auf einmal im Auto mit "Rancid" hab ich nie mehr erlebt das alle die selbe Band gut finden und die Lyrics auch noch können :-) Ach ja früher...

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

BouncingSouls Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6

Auszeit Statistik

Du hast noch keine Runde Auszeit gespielt. Hol das doch gleich mal nach.

Auszeit spielen