Soundtrack meines Lebens

  • 1. Hoobastank - The Reason

    Immer wenn ich "the reason" von Hoobastank höre, muss ich mich an einen Abend im Jahr 2004 denken. Mit meiner damaligen Freundin war ich schön in einem italienischen Restaurant essen. Es war ein sehr schöner Abend und zu diesem Zeitpunkt wurde der Song im Radio auf und abgespielt. Auf dem Rückweg vom Restaurant nach Hause lief der Song im Radio und da ich den Text kannte und ich wusste, dass sie den Song gut fand, hab ich einfach losgesungen. (es war sicherlich von Vorteil, dass ich Sänger in einer Band bin). Schließlich hab ich ne Kassette (ich besitze leider keinen CD-Wechsler *g*) hervorgeholt und wir haben den Song glaub ich mindestens 10 mal hintereinander angehört und zusammen gesungen. Wir hatten beide unseren Spass und das ganze rundete den schönen Abend einfach ab. Einmal mehr wurde mir klar, wie sehr ich sie mag. Leider hielt die Beziehung nicht, aber dieser Song erinnert mich immer an diesen Moment.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. No use for a name - International You Day

    Hier eine weitere Geschichte zu meiner Ex-Freundin. Es war der Jahrestag unseres ersten Treffen/Kennenlernens und auch des ersten Kusses. Ich hatte mir viel Mühe gegeben. Zunächst bin ich mit Ihr ins Kino und wir haben uns "the terminal" angeschaut. Sie wollte den Film sowieso sehen, aber ich hab Ihr nicht gesagt, welchen Film ich ausgesucht habe. Es sollte eine Überraschung werden und die ist damals auch gelungen. Danach sind wir zu mir gefahren, wo eine weitere Überraschung wurde. Ich hab mir meine Gitarre geschnappt und hab ne Akkustik-version von "International You Day" von No use for a name gespielt und gesungen. Den Song hab ich tagelang geübt und es hat auch ganz gut geklappt und ein wirklich schöner Abend ging dann auch schon wieder zu Ende.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Good Riddance - Waste

    es war ein schöner Sommerabend. mit unserem Englisch-Leistungskurs waren wir bei unserem Englischlehrer und haben unseren Abschluss im kleinen Kreis gefeiert. Ich war mit einen meiner besten Freunde da - sebastian. wir waren (und sind es immer noch) gut befreundet, u.a. weil wir einen ähnlichen Musikgeschmack haben und er auch noch in einer band Gitarre spielte und Sänger war. Auf der Rückfahrt von der Party saßen irgendwann nur noch Sebastian, der Drummer der Band und ich im Auto. es lief Musik im auto - "damals" noch von Kassette und wir 3 sangen munter mit. Es kam schließlich der Song "Waste" von Good Riddance. Wir 3 gröhlten den Text mit und als der song zuende war, war ich auch schon daheim und nun hieß es aussteigen. Ein paar Tage später bekam ich Besuch von den 4 Leuten der Band. Sebastian sagte mir, dass er meinen gesang mochte und ob ich nicht Lust hätte mal bei einer Probe vorbeizukommen und ein bissl mit zu singen. so ergab sich es, dass ich zunächst ein paar kleinere Gastauftritte mit der Band hatte, bei denen ich dann immer "Waste" gesungen habe. Nach ca. einem Jahr wollte sich sebastian mehr auf sein Studium konzentrieren und übergab mir die komplette Kontrolle über gesang und texte schreiben. Alles in allem war das für mich der Beginn als Musiker und ich bin dem ganzen bis heute sehr verbunden. Ohne sebastian wäre mir das nicht möglich gewesen. Die band, in der wir zusammen waren hieß "thanks for all the fish". wir haben eine CD aufgenommen und danach mussten wir uns leider auflösen. Ich fand dann anschluß an eine neue band. Ich wurde erfahrener auf der Bühne und die Erfolge blieben nicht aus. Gewonnene Wettbewerbe (u.a. Deutscher Rockpreis in Hamburg) und ein Musikvideo. Doch nun heißt es wieder: Abschied nehmen von meiner aktuellen Band (fuse), die mir so viel bedeutet. Aber vielleicht fahre ich ja mal bei jemandem im auto mit, der mich dann entdeckt. Wer weiss. :-)

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Bleaks Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 6