Soundtrack meines Lebens

  • 1. Sportfreunde Stiller - Ein Kompliment

    Die Schnoddrigkeit von Peter Bruggers Gesang war am Anfang nicht so mein ding. Aber dann -nachdem ich das Lied schon 1000 mal im Radio gehört hatte- hat sich irgendein Hebel umgelegt und heute gehört es für mich zu den besten Liebesliedern. Bei Textzeilen wie "wenn man so will bist du meine Chill-out Area" oder "(...) meine Süßwarenabteilung im Supermarkt" denke ich jedesmal: "Was für eine Punktlandung. Warum ist dir das nicht eingefallen?!" Sensationell. Seitdem hoffe ich, dass mir auch mal jemand ein so schönes Kompliment macht...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Kiss - I Was Made For Loving You

    Ich war sieben oder acht Jahre alt, als ich mit meiner ersten Kiss-Platte nach Hause kam. Auf dem Cover waren die Portraits der geschminkten Bandmitglieder abgebildet und dem Bassisten Gene Simmons lief das künstliche Blut aus dem Mund... "Super!" muss meine Mutter damals bei diesem Anblick gedacht haben "Mein Kind wird paranoid, drogenabhängig und kriminell". "I was made for loving you" von 1980 ist für mich bis heute das beste aller Kiss-Lieder und untrennbar mit meiner experimentellen Phase von sieben bis zehn Jahren verbunden. Außerdem bekomme ich heute noch Gänsehaut davon - auch wenn meine harte Kiss-Phase schon längst vorbei ist...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Gilbert Becaud - Nathalie

    Juli, 1970. Ich bin noch nicht geboren und doch wird mich kein Lied in meinem Leben so sehr prägen wie der Chanson "Nathalie" von Gilbert Becaud. Ihm verdanke ich meinen Namen, denn meine Mutter liebte dieses Lied vom ersten Moment an abgöttisch - und sie war hochschwanger. Ich habe das Lied in meiner Kindheit erstmal gehasst. Das lag aber ausschließlich an dem alten Gilbert Becaud, der immer wieder von seiner Liebe zu Nat(h)alie sang, während ich die Vorstellung schrecklich fand, dass der was von mir wollte. Naja, als Kind hat man es noch nicht so mit dem Auseinanderhalten von Fiktion und Realität. Als Kind habe ich ja auch geweint, wenn Black Beauty beim Abspann weggeritten ist. Aber das ist eine andere Geschichte... Gilbert und ich wurden dann doch noch Freunde, ganz dicke. Die russische Melancholie, der französische Text, Gilberts Stimme - all das geht mir heute durch und durch, wenn ich das Lied höre. Heute bedauere ich es sehr, dass ich Gilbert nie live gesehen habe - wie schön wäre es gewesen, wenn er das Lied einmal für mich gesungen hätte...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Robbie Williams - No Regrets

    Gerade habe ich festgestellt, dass der Typ, auf den ich wirklich große Stücke gehalten hatte, ein A...... ist - und im Laufe der nächsten Tage höre ich plötzlich dieses Lied im Radio. RW hat es für mich gesungen, ich bin mir ganz sicher, denn jede Textzeile passte genau zu meiner Stimmung und meinem Erlebten. Ich hab es mitgesummt, mitgesungen und mitgeschrien - je nach Verfassung - und hab gemerkt: es heilt. An Silvester 98/99 hab ich noch einmal dazu getanzt - und gewußt: alles wird gut, man darf nichts bereuen, denn nichts geschieht umsonst...

  • 5. The Police - Roxanne

    Bei jeder Party waren sie dabei - The Police. Was haben wir mitgezappelt, mitgegrölt, mitgefeiert, am liebsten zu "Roxanne" und "So lonely". Bis heute unerreicht und unvergessen...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

Bendits' Freunde

Seite: 1 2 3 4 5 ... 5