Soundtrack meines Lebens

  • 1. Bon Jovi - It's My Life

    "It's my life, it's now or never, I ain't gonna live forever, I just wanna live while I'm alive" - mein absolutes Mantra, wenn ich mich selbst zu etwas überreden muss, was ich eigentlich gern tun würde, mich aber nicht traue. Denn schließlich könnte es "irgendwann später" zu spät sein...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Herbert Grönemeyer - Der Weg

    Ein Song, der mich jedes Mal im inersten trifft. Muss mich jedes Mal zusammenreißen, um nicht einfach loszuheulen

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Monty Python - Always look on the bright side of life

    Der gnadenlose Optimismus lässt mich dieses Lied lieben. Mein Lieblingslied, wenn ich mies drauf bin und etwas brauche, um wieder gut drauf zu kommen.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 4. Lucilectric - Mädchen

    Ich war zehn und war mir sicher, alles erreichen zu können - "weil ich ein Mädchen bin". Vor kurzem dann die Geburtstagsparty einer Freundin mit stark gemischtem Publikum, und irgendwer hatte die "Bravo Hits 94" dabei. Das Lied lief und meine Freundinnen sangen, begeistert, dass wir den Text immer noch kannten, laut mit und tanzten, worauf wir schiefe Blicke vieler älterer Partybesucher kassierten. Doch das war uns egal...

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 5. The Beautiful South - Dream a little Dream

    Früher musste ich, um nachts heimzukommen, eine halbe Stunde laufen, unter anderem auch ein Stück durch den Wald. Um mich weniger zu fürchten, hab ich immer laut zu meinem Walkman gesungen, meistens dieses Lied.

  • 6. Frank Sinatra - They can't take that away from me

    Nicht nur auf die Liebe bezogen: Was man im Herzen hat (klingt schwülstig, ich weiß), kann einem nicht genommen werden.

  • 7. Trude Herr - Ich will keine Schokolade

    Sommer 2002, wir hatten ein Gastspiel und einen Mercedes mit verdunkelten Scheiben und CD-Player zur Verfügung gestellt. Das Schiebedach offen, im CD-Player dieses Lied. Wir standen im Stau und sangen lauthals mit, benahmen uns ziemlich albern, egal "sieht ja keiner bei den verdunkelten Scheiben". Später stellten wir fest, dass man sehr wohl von außen ins Auto schauen konnte...

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •