Soundtrack meines Lebens

  • 1. Nirvana - Smells like teen spirit

    ich saß vor dem fernseher, zappte herum, und dann hörte ich es: gitarrengeschrumme, schlagzeuggehämmer, bassgebrumme, ausdrucksstarke schreie. und ich sah es: wild gewordene teenager, wirbelde köpfe, fettiges haar, spingende beine. und ich schmeckte es: rebellion, die ich noch nie zuvor geschmeckt hatte. ich entfernte augenblicklich meine boygroup-poster. und ich roch es: rauch, schweiß, ehrlichkeit. und dann, dann fühlte ich es: die musik, die ich in meinem leben vermisst hatte. einen tag später ging ich mit vollem geldbeutel in ein musikgeschäft und besorgte mir "bleach" und "nevermind". in den darauffolgenden wochen hatte ich meine nirvana-sammlung komplett. ich begann, mich für alle möglichen bands zu interessieren: smashing pumpkins, silverchair, the hives, foo fighters, jimmy eat world, cranberries, skunk anasie, audioslave, rage against the machine, bob marley, creed, incubus, k`s choice, muse, the vines, the used, sex pistols, ...und so weiter. ich begann, gitarre zu spielen. ich beendete meine klassische gesangsausbildung. ich färbte mir die haare...ich machte ein phase durch. heute sehe ich wieder einigermaßen normal aus, doch der schein trügt: seht euch meine cd-sammlung an, meine konzertkarten, meinen lieblingsclub. und vor allem: ich habe jetzt meine eigene band.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 2. Massive Attack - Teardrop

    Ich war mit einer guten Freundin ins Saarland gefahren, wo sie früher gewohnt hatte. Wir schliefen bei ihrer älteren Schwester und waren jede Nacht auf Tour. In einer besonders langen, alkoholisierten und anstrengenden Nacht gingen wir noch mit einigen ihrer Freunde zu jemandem nach Hause, der in seinem Zimmer eine grüne Lampe hatte. Wir lagen um vier Uhr nachts auf seinem Bett, eingehüllt in grünes Licht, und dann hörte ich es: Dieses Lied. Er, seinen Namen weiß ich nicht mehr, hatte es angeschaltet. Meine Freundin und ich fanden diesen Song so toll, dass er ihn mehrmals hintereinander abspielen musste. Wir lagen im Zimmer verteilt, mitten in der Nacht, müde, mucksmäuschenstill, betrunken und überglücklich, einen solchen tollen Moment erleben zu dürfen. Leider mussten wir um fünf Uhr wieder gehen, aber das Lied habe ich in Erinnerung behalten und ich höre es mir immer noch sehr gerne an, wenn ich ein wenig ausspannen und vor mich hinträumen will.

    Zu diesem Song haben diese User ebenfalls etwas erlebt:
  • 3. Semisonic - Never You Mind

    Der Sommer 2003: Lange Tage und schöne Abende am Baggersee, durchzechte Nächte in unserem Lieblingsclub, die Jungs gehen skateboarden. Der Song "Never you mind" ist in einem kleinen Skatevideo zu hören, und er gefällt mir so richtig gut. Und immer, wenn ich ihn höre, denke ich an meinen Exfreund, der ebenfalls skateboardet. Und ich erinnere mich an die schöne Zeit mit ihm.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •