NEON #03 2013

Die Blattkritik der März-Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,


eine gemeinsame Wohnung ist in vielen Beziehungen ein logischer Schritt. Wenn man lange genug glücklich zusammen ist und sich sicher fühlt, dass man mit ihm oder ihr noch viel erleben will, stellt sich automatisch die Frage: Sollen wir zusammenziehen?

Und dann? »Für die Liebe ist es Gift«, schreibt der NEON-­Autor Benedikt Sarreiter in der Titelgeschichte (ab Seite 46), »denn sie braucht das Fremde.« Er rät Paaren zu zwei Singlewohnungen. Andere Autoren, die mit ihren Partnern zusammenleben, schildern, wie die gemeinsame Wohnung sie verändert hat. Manche sind unromantisch geworden, andere sportlich oder ordentlich – nur unglücklich ist keiner von ihnen.

Zuletzt wurde viel über den alltäglichen Sexismus diskutiert, mit dem Frauen in Deutschland konfrontiert sind. Die NEON­-Autorin Meredith Haaf erklärt in dieser Ausgabe (ab Seite 70), dass Frauenfeindlichkeit auch in unserer Generation noch ein großes Problem ist. Ein wichtiges Thema – wir freuen uns auf die Diskussionen unter NEON.de/sexismus

Liebe Grüße, die NEON-Redaktion

3

Dieses Magazin mochten auch

39 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    Ich schließe mich meiner Vorgängerin love0001 an.

    27.02.2013, 15:44 von Justaff
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Die Auserwählte von Ritter, der Zodiac.

      27.02.2013, 21:17 von mirror87
  • 1

    Da freut man sich über verdammt gute Artikel, wie z.B. "Gebt grünes Licht!" zum Thema Energiewende oder "Sexismus im Alltag" - um dann in der Rubrik "Darum ist das so" unter der Überschrift "Fett gelogen" zu erfahren, dass alle dünnen Frauen, die von sich behaupten, nicht auf Diät zu sein, Lügnerinnen wären. Somit wäre ich (1.86m, 65kg) auch eine. Ich, überzeugte Emanze und entschiedene Gegnerin der weit verbreiteten Ansicht, dass Frauen vor allem gut auszusehen hätten, muss mir erzählen lassen, dass ich aus riesengroßer Eitelkeit heraus nur von Gurkenscheiben leben würde. Wusste ich noch gar nicht, komisch!
    Und dann noch unter dem Thema "Psychologie", das ist echt ein Witz: In der Februar-Ausgabe der "Psychologie heute" wird uns erklärt, dass das Körpergewicht eben nicht allein von der Ernährung sondern zu einem großen Teil von Genetik und Stoffwechseleigenschaften des Körpers bestimmt wird, auf die die Betroffenen kaum einwirken können.
    Warum eigentlich wird dünnen Männern immer geglaubt, dass sie sich normal ernähren oder sogar viel essen, Frauen jedoch nie? Und eine Seite weiter spricht sich eine Autorin desselben Blattes u.a.gegen Geschlechterklischees aus. Wie passt das zusammen?
    Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass es eine Unverschämtheit und höchstgradig anmaßend ist, fremde Menschen als Lügner zu diffamieren. Und nein, sowas ist nicht witzig, denn Frauen wie ich müssen sich mit den u.a. von solche Artikel ausgelösten Diskriminierungen und Anfeindungen herumschlagen.

    21.02.2013, 00:28 von Tinete
    • 1

      hast du auch den Untertitel unter fett gelogen gelesen? Da steht: Darum behaupten weibliche Stars(!) sie wären verfressen(!) Es geht nicht darum das alle Frauen die dünn sind zwangsläufig diät halten sondern sagen sie essen ganz normal ( was ja auch oft stimmen kann) Doch wie oft sieht man dünne Models auf den Laufstegen die nicht von Natur aus so dünn sind, oder stars mit ihren Personal Trainern? Die meisten (also nicht alle) arbeiten hart an ihrer Figur und genau auf diese Frauen zielt doch der Text ab.  Ich glaube du hast dich einfach unnötig auf den Schlips getreten gefühlt obwohl ich mit deinem Argument mit dünnen Männern 100% zustimmen würde.

      24.02.2013, 21:01 von rotblondeshaar
    • 2

      ich würd mir da einfachn ei drauf pellen - ich mein', das zeugs steht in der neon. da muss man sich echt nich den tag von versauen lassen.

      25.02.2013, 16:52 von lavish
    • 1

      ich finde es aber gut, dass du auf den Artikel geantwortet hast. Denn dort steht eben auch, dass es nicht nur um Models geht, sondern um ,,Frauen die so aussehen". Ich habe mich beim lesen innerlich auch aufgeregt, denn auch ich muss mich gegen dummdreiste Anfeindungen wehren, seitdem das in der Öffentlichkeit so breit getreten wird.

       Dabei bin ich sogar noch normalgewichtig aber halt sehr zierlich im Vergleich. 
      Und dabei habe ich mit Diäten und auch an Themen wie Stars und Modetrends eigentlich kein großes Interesse. 
      Es kommt nicht deutlich rüber, dass damit nur bestimmte Frauen gemeint sind. Und jetzt stelle sich mal jemand vor, so ein Artikel würde über Dicke geschrieben. Na dann wäre aber was los. Aber über dünne herzuziehen ist ja salonfähig. Ich finde es auch gut, wenn man kritische Tendenzen aufdeckt und Dinge hinterfragt, aber bei diesem Thema werden nur allzu häufig undifferenziert alle in einen Topf geworfen. Und viele übernehmen es kopflos und unsereins darf dann darunter leiden.

      02.04.2013, 18:35 von olga2
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ist das eigentlich normal das man beim Kauf einer Neon gefragt wird ob man denn studiert?? ;)

    13.02.2013, 19:18 von rotblondeshaar
    • 0

      Von wem wurdest du denn gefragt? ;-)

      14.02.2013, 14:18 von Max-Jacob_Ost
    • 0

      Von der Verkäuferin;)

      14.02.2013, 18:57 von rotblondeshaar
    • 1

      Das finde ich jetzt kaum verwunderlich ;D. Wer liest die Neon denn noch außer Jugendliche, Abituriennten, Studis und Hochschulabsolventen?

      16.02.2013, 22:43 von dr_jones
    • 1

      Mein 55 jähriger Vater.

      17.02.2013, 21:25 von Trullakabulla
    • 0

      Ausnahmen solls ja geben ;)

      17.02.2013, 22:26 von dr_jones
    • 1

      ja, die bestätigen die Regel.

      Immer diese Kategorisierung...

      17.02.2013, 22:52 von Trullakabulla
    • 0

      So ist unsere Welt halt ;)

      Ich muss jeden Tag damit leben: als Frau in einem technischen Beruf

      18.02.2013, 08:20 von dr_jones
    • 0

      Ja schon aber ich bin der Meinung das ich mit 18 noch nicht sooo alt aussehen kann und dann gefragt zu werden ob man den Student sei ist doch reichlich merkwürdig nach dem Motto: "Ist man denn schon alt genug?"

      18.02.2013, 15:28 von rotblondeshaar
    • 2

      das nächste mal wird sie dich das fragen, wenn du ne flasche wodka kaufst :-)
      und außerdem: willst du denn etwas nicht studieren? alle wollen studieren! es ist fantastisch zu studieren! überall sind deine fuckbook-freunde und allealle studieren! das wird toll! du solltest dich darüber freuen+stolz sein, dass deine neon-verkäuferin glaubt, du wärst schon soweit!

      21.02.2013, 18:41 von lavish
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich wollte doch heute Abend lernen! Und dann war da die neue NEON im Briefkasten als ich heimkam...

    09.02.2013, 23:38 von kunstrad-sandra
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 2

      Maddy, langsam weiß auch die letzte Putzfrau im Redaktionsbüro, dass du die NEON nicht mehr magst...

      13.02.2013, 01:02 von suspension
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Dann ist in deinem Satz das "mehr" überflüssig.

      13.02.2013, 16:20 von suspension
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Suspension bricht jedes Mal ne Lanze für Neon; das ist ja fast süß.

      27.02.2013, 16:00 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Ich warte allerdings immer noch auf meine Ernennung zum Leser des Jahres.

      27.02.2013, 16:13 von suspension
    • 1

      Da fehlt noch ein bißchen was.
      Also was hätten wir da im Angebot, damit du Chancen auf den Titel hast? Hmmm...
      Katzenbild vorhanden? Nerdbrille? Schnute ziehen kannste? Liebeskummer hilft auch, aber bitte in schriftlicher Form. Auszeit spielen. und bitte ein paar gehässige Kommetare in petto haben, auf Vorrat. Ja, das könnte klappen.

      27.02.2013, 16:16 von topfbluemchen
    • 0

      Ich finde man darf durchaus auch NEON lesen.Ja, die Cover sind scheiße. Ja, die Titelstorys sind häufig enttäuschend. Aber:  es gibt dort verschiedene Rubriken, und grade die politischen Artikel sind oft wirklich gut.
      Auch wenn im Lauf der Zeit die Qualität abgenommen hat, verstehe ich diese Aggresionen gegen eine Zeitung immer nicht.

      Ohne Neon wäre ich zum Beispiel nie auf diese Seite gestoßen. Manche Texte oder Kolumnen sind mir seit Jahren im Gedächtnis.
      Find ich super.

      27.02.2013, 16:21 von halbkindmf
    • 1

      Ich hab sie früher wirklich gern gelesen. Aber wie du schon sagst, habes Kind, die Qualität hat meiner Meinung nach doch deutlich abgenommen.

      27.02.2013, 16:22 von topfbluemchen
    • 0

      Ich bin mir gar nicht sicher, obs wirklich soviel schlechter ist, oder ob wir nicht einfach schon alle Themen(von früher) kennen und einfach vieles besser wissen als "damals", als wir noch mehr Artikel gut fanden.

      27.02.2013, 16:26 von halbkindmf
    • 0

      nee, das glaube ich nicht mal, ehrlich gesagt.

      Ich finde auch schade, dass Tilmann Prüfers Kolummne ausgetauscht wird. Oder wurde, weiß nicht, ob es schon geschehen ist.

      27.02.2013, 16:28 von topfbluemchen
    • 0

      Mist, ich hab kein Tattoo, keine Nerdbrille, keine Katze (wobei, doch, eine in meiner Freundesliste), das Schnutenbild entfällt derzeit wegen kaputter Kamera (Mist, wieder so eine fehlende Grundvoraussetzung), unveröffentlichten Liebeskummer-Kitsch hab ich sogar da, Auszeit spiele ich wohl zu selten.
      Der gehässige Kommentar folgt: Bild mit Spiegelreflex vorm Gesicht, meine Hände verdecken dabei bis auf das Objektiv das ganze Gerät.
      Naja, das geht sicher noch gehässiger...

      Mit den Artikeln ist es so: Dieser Pärchenkram interessiert mich teilweise nicht (mehr) und die den Leser vereinnahmende Schreibe, was "wir" am liebsten tun oder nicht tun, mag ich auch nicht mehr. Die Politik- oder gesellschaftlichen Artikel find ich hingegen ganz spannend.

      27.02.2013, 16:31 von suspension
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Na da biste doch schon mal auf nem guten Wege ;)

      27.02.2013, 16:34 von topfbluemchen
    • 0

      Was lest ihr denn noch für Alternative? Und jetzt schreibt nicht "Freundin" :p

      27.02.2013, 16:45 von suspension
    • 0

      Ich les Kommentare bei Neon als Alternative. :D

      27.02.2013, 16:47 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich hab mal eine Zeit lang das SZ-Magazin gelesen, weil ich die SZ immer freitags kostenlos zur Hand hatte. Die Ex-Neon-Redakteure haben das Ding aufgepeppt. Aber dafür allein würd ich mir dir SZ jetzt nicht kaufen...

      27.02.2013, 16:55 von suspension
    • Kommentar schreiben
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWovon träumst du?
    • Gibt's doch gar nichtWelche dieser Diäten gibt es wirklich?
    • Der Soundtrack meines LebensDas Model Lena Gercke hatte mal zahnspangenbedingte Liebesprobleme
    • EntscheidungsbaumSoll ich anrufen oder abwarten?
    • WortschatzWenn man sich durch den Kauf neuer Schuhe in Finanzprobleme stürzt: »verschuhlden«
    • Unnützes WissenPeer Steinbrück raucht seit seinem dreizehnten Lebensjahr
    • Deutsche GeschichtenZwei Jugendliche schwanken zwischen Drogen und der Bundeswehr
  • Sehen
    • Berlin nervtIn der Hauptstadt herrscht Krieg, NEON zeigt, wer gegen wen kämpft - und warum
    • Gruppeninterview: »Wir verzichten auf Biertrinken mit Freunden«Sie unterrichten Studenten und regieren Kommunen: drei Überflieger im Gespräch
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Studenten steuern Professoren per App
    • In was für einer Welt leben wir eigentlich?In den USA boomt der Verkauf schusssicherer Schulranzen
    • Goldener SchnittIm Kampf gegen Aids will die WHO zwanzig Millionen Afrikaner beschneiden
    • Gebt grünes LichtWir brauchen mehr Energie für die Energiewende
  • Fühlen
    • Neue Wohnung, neues Glück!Zehn Autoren erzählen, wie sie das Zusammenziehen mit dem Partner verändert hat
    • »Ich liebe Maschinen«Singles gestehen ihre Macken
    • Mein Junkie-BruderDie Sucht nach Heroin hat die Familie unseres Autors beinahe zerstört
    • Darum ist das soDarum setzen wir viel zu viele Kollegen in CC
    • Sexismus im AlltagGleichberechtigung finden alle richtig. Genau deshalb funktioniert der neue Sexismus so gut
    • Der Erste: DavidUnsere Kolumnistin probiert ihre neuen Freiheiten aus
  • Wissen
    • Nie wieder PrüfungsangstPrüfungen machen jeden nervös - doch manche können vor Angst gar nicht mehr denken
    • Interview: »Mein Körperumfang war immer ein Thema«Jen Davis fotografierte lange ein Motiv, mit dem sie große Probleme hatte: sich selbst
    • Endlich mehr GeldMit diesen Jobs kann man einfach und in kurzer Zeit flüssig werden
    • Das sagt der KörperKönnen Tiere wirklich Krankheiten erschnüffeln?
    • SündenbockUnser Kolumnist trifft eine Frau, die in ihrem Job angeschrien und beleidgt wird
  • Kaufen
    • Gut betuchtWas man mit Tüchern und Schals alles machen kann
    • Eine Frage der TechnikMan muss noch lange kein Nerd sein, um diese Dinge großartig zu finden
    • Aus der KurveIm Winter die Bobbahnen herunterstürzen: Unser Autor hat es ausprobiert
    • Meine Stadt: MailandHier kann man Schokoladenspaghetti finden und sich gratis satt essen
    • StrickenUnser Autor hat gehört, das sei jetzt schwer im Kommen. Doch, auch bei Männern
  • Freie Zeit
    • Interview: »Kommen sie, Furzwitze gehen immer!«Judd Apatow ist der König der Hollywoodkomödien. Wie hat er es so weit gebracht?
    • MärchenmassakerHollywood macht die Grimm'schen Figuren zu Actionhelden. Gut so
    • An der ThekeDank Mediatheken kann man ohne Fernseher fernsehen - sofern man sich zurechtfindet
    • Stecker rausBrandt Brauer Frick machen Techno ohne Strom
    • Warten in der WüstePseudodokumentationen haben Konjunktur - etwa der neue Roman von Dave Eggers
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • Soundtrack des Heftes
    • BilderrätselWelches Küchenkraut ist das denn?
    • Vom Leben gelerntRocko Schamoni findet Couchsurfing gut

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

01/15 12/14 11/14 10/2014 09/2014 08/2014 07/2014 06/2014

NEON Links zu NEON #03 2013

Archiv: Alle NEON-Ausgaben