NEON #09 2012

Die Blattkritik der September-Ausgabe.

Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt Paare, bei denen die Tatsache, dass sie rasend gerne Fleisch isst und er sich für den Vegetarismus entschieden hat, zum regelmäßigen gemein­samen Verzehr von Tofuwürstchen führt. In anderen Fällen hat der eine viel Vergnügen am Sex, der andere nicht so – also schläft man dann zwei Wochen im Monat miteinander. Oder sie reist gerne, er ist ein Gewohnheitsmensch, und die beiden machen deshalb immer Urlaub im Club Med. Man kann diese Paare für ihre reife Beziehungsführung loben. Schließlich sind sie in der Lage, Kompromisse zu machen.

Fragt man nach Gründen für eine Trennung, geben laut Elite­Partner die meisten Menschen an: »Wir haben uns auseinandergelebt« (37,1 Prozent), danach folgt: »Wir waren zu unterschiedlich« (29,6 Prozent). Vielleicht, so die Überlegung des Autors David Pfeifer in unserer Titelgeschichte (ab S. 50), sind Kompromisse gar keine Beziehungsretter – sondern ihr Tod. Denn sie führen dazu, dass Menschen zu lange halb glücklich zusammen­ bleiben, statt von Anfang an zu klären, was beiden wirklich wichtig ist.

Liebe Grüße, die NEON-Redaktion


PS: In dieser Ausgabe hat die NEON-Redaktion die 100 besten Filme und Serien der Geschichte zusammengestellt. Unter neon.de/itunes bekommt ihr die ersten drei Folgen von "The West Wing" als Gratis-Download.

1

Dieses Magazin mochten auch

128 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Dies ist der erste Leserbrief den ich schreibe. Ok ich hatte schon oft mit dem Gedanken gespielt, doch dies tut hier nichts zur Sache.

    Eben habe ich noch den Artikel über die LIEBE gelesen und mich mal wieder gefragt ob ich je Mister Right treffen werde oder allein alt werde....wenige Seiten später bin ich zu Tränen gerührt als ich den Artikel über ROBERTs Krebskrankheit lese. LIEBER ROBERT ich bewundere dich, du hast uns/mir vieles voraus! Du setzt deine Wünsche und Ziele in die Tat um und wächst über dich hinaus. Wir jedoch faseln immer von "Carpe diem" und vergeuden so viele wertvolle Tage uns zu bemitleiden, zu beschweren und nichts für unsere Träume zu tun.

    WARUM MUSS IMMER ERST ETWAS SCHLIMMES PASSIEREN BEVOR MAN SEIN VERHALTEN ÄNDERT?
    WARUM VERGEUDEN WIR SO VIEL ZEIT MIT UNWESENTLICHEM?

    Ich für meinen Teil muss erkennen, dass mein Leben auch ohne Freund gar nicht so schlecht ist und ich viele Ziele (wie auch dieses) nicht ernsthaft angehe weil zum einen der Leidensdruck nicht groß genug und der staus quo ganz erträglich ist. Zum anderen überwiegt die Angst vor Zurückweisung, Verletzung, Veränderung und Niederlagen.

    Lieber Robert ich wünsche dir alles alles Gute und viele schöne & glückliche Momente! Ich versprech dir ich werde an meinem Zielen stärker arbeiten und mein Leben bewusster leben und mehr genießen. Ich DANKE DIR! fürs Wachrütteln

    16.09.2012, 19:22 von Glueckskind23
    • 0

      Hallo Glueckskind23! Du kannst Robert übrigens auch direkt schreiben: robertstagebuch@neon.de.


      Viele Grüße,
      Max

      17.09.2012, 09:31 von Max-Jacob_Ost
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hab diese Ausgabe leider verpasst und hab jetzt die Frage ob ich sie irgendwie nachbestellen kann oder noch kaufen auf irgendeine Art und Weise...

     Danke im Vorraus ;P

    09.09.2012, 17:06 von Undinchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    die Liebe ist etwas eigenartiges...viele meinen sie zu kennen, doch die wenigsten wissen überhaupt, was die Liebe wirklich ist und gebrauchen das Wort unwissend und vorallem inflationär....

    bis 2010 wusste ich auch nicht was und wo sie wohl sein mag, was ich aber seither lebe, ist mehr als Liebe, es ist ein bunter, verwirrender Traum

    28.08.2012, 18:22 von concupiscentia
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    Ich bin begeisterte NEON-Leserin. Doch an dieser Ausgabe war ich echt enttäuscht über die Anzeige der Bundeswehr. Habt ihr das wirklich nötig? 


    26.08.2012, 10:36 von lilin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    3,70 Euro ist schon zu viel für ein Heft.

    Auch wenn ich es wert schätze und weiß wie viel Arbeit dahinter steckt, ich glaube ihr hättet mehr Umsatz, wenn ein Heft beispielsweise nur 1,50 Euro kosten würde.

    Dann hätte ich es mir jeden Monat gekaufen. 
    Und so ergeht es bestimmt vielen.


    24.08.2012, 12:05 von Sitznachbar
    • 1

      Qualität hat eben ihren Preis.

      24.08.2012, 12:21 von moschtbaer
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Warum bekommt Tilman Prüfer (war der Name richtig? Ich kann mir das nie merken...) hier bei Neon.de keine eigene Rubrik? das wäre doch mal was! Ich bin dafür!

    23.08.2012, 20:54 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ich finde den cool :)

      04.09.2012, 20:17 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Nee, den kenn ich nicht. Wann war das? War das auch ne Kolummne in der Zeitung?

      05.09.2012, 19:22 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ah okay, das hab ich glaub ich in der Neon gelesen. War ein interessanter Artikel! Aber et zeigt auch: Auch bei Neon muss man Vitamin B haben ;-))

      05.09.2012, 19:27 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ah, so rum also. Aber is' ja auch irgendwie überall so.

      05.09.2012, 19:37 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Bei uns inner Firma sind alle irgendwie verkumpelt, verschwippschwägert oder verfi*** miteinander... widerlich, bäh! Ich muss nicht erwähnen, dass ich von denen spreche, die irgendwelche hochtrabenden Titel tragen, oder aber erworben haben.

      05.09.2012, 19:41 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Voll! ;-)

      05.09.2012, 19:45 von topfbluemchen
    • 0

      von mangelndem Können und sozialer inkompetenz fang ich gar nicht erst an.

      05.09.2012, 19:45 von topfbluemchen
    • 0

      eher soziale INKONTINENZ, ha ha ha ;))

      05.09.2012, 19:45 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      Ja, ich bin ganz schön angepisst!

      05.09.2012, 19:49 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      mmmh, ja...stimmt wohl


      05.09.2012, 19:52 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      da ist was Wahres dran, aber eigentlich ist hier drunter schon zu viel gesagt, mal soll ja eigentlich vorsichtig sein, was man im Netz preisgibt, aber manchmal hält man sich da nicht dran. deswegen hier erst mal nicht weiter. (würde eigentlich eher gerne meine Kommentare löschen)

      05.09.2012, 20:01 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Wo wird man denn hier das Tagebuch von Robert finden / lesen können?

    19.08.2012, 00:42 von topfbluemchen
    • 1

      hier hab es gerade gefunden :) http://www.neon.de/tag/robertstagebuch

      19.08.2012, 22:57 von carolinii
    • 0

      Ah, vielen ank, carolinii :)

      19.08.2012, 22:58 von topfbluemchen
    • 0

      kein Problem :)


      19.08.2012, 22:59 von carolinii
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 2

    Dieser Text läßt mich ratlos und verwirrt zurück.

    17.08.2012, 23:27 von quatzat
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWen kannst du am besten nachmachen?
    • Gibt's doch gar nichtWelche dieser absurden Ratgeberbücher gibt es wirklich?
    • Der Soundtrack meines LebensNelly Furtado hat mal einen Liebesbrief an Liam Gallagher geschrieben
    • Baum der ErkenntnisWelcher Fußballverein passt zu dir?
    • WortschatzNeuer Begriff für rechthaberische Fahrradfahrer: »Oberstudienradler«
    • Unnützes WissenManche Tausendfüßler haben nur neun Beinpaare
    • Deutsche GeschichtenEin Kleinkind beschwert sich über Kleinkinderlärm
  • Sehen
    • Briefe aus der HölleFlüchtlinge aus Syrien schreiben Briefe an die Welt
    • TauschgifthandelWie funktioniert eigentlich die Jagd auf Filesharer?
    • Porträt: Im MutterschutzWie Jewgenija Timoschenko für die Freiheit ihrer Mutter kämpft
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Im Schwarzwald gibt es endlich auch Männerparkplätze
    • In was für einer Welt leben wir eigentlich?Auf amerikanischen Anbah­nungspartys schnüffeln Singles an gebrauchten T-­Shirts
    • Meine Meinung: Soft kills!Frauen sind genauso rüpelhafte Vorgesetzte und Politiker wie Männer. Zum Glück
  • Fühlen
    • Was tust du für die Liebe?Warum Kompromisse in der Liebe oft keine Lösung sind
    • Roberts WeltEin unheilbar kranker Krebspatient will seine Geschichte erzählen
    • Darum ist das soDarum geben Menschen mit ihren gesunden Zähnen an
    • »Mein geistiges Alter ist 72«Singles gestehen ihre Macken
    • Die Mädchen von Le RoySie waren ganz normale Teenager. Bis eine von ihnen mit den Zuckungen anfing
    • Kolumne: Unglücklich glücklichUnser Autor trifft ein Paar mit einer überraschenden Haltung zum Fremdgehen
  • Wissen
    • Was darf dein Chef?Darf man nach Feierabend machen, was man will? Was ist mit Nebenjobs im Urlaub?
    • Kolumne: TechnikträumeUnser Kolumnist Dr. Moor fragt sich, ob seine Berufsauf­fassung veraltet ist
    • »Ich bin ein Mathe-Depp«Unser Autor hat versucht, endlich Mathe zu lernen
    • Das sagt der KörperWarum bekommt man beim Sport eigentlich Seitenstechen?
  • Kaufen
    • Über alle BergeUnsere Autorin ist von München nach Venedig gefahren – mit der Vespa
    • Meine Stadt: Buenos AiresIn der Hauptstadt Argentiniens gibt es das beste Fleisch. Und die schönsten Buchläden
    • Kolumne: Meins!Unser Kolumnist will den Gedanken teilen, dass man nicht die ganze Zeit teilen muss
    • Euch schickt der HimmelDie Trendfarbe in diesem Sommer: regenbogenbunt!
    • Ganz viel TiefgangMit etwas Glück findet man auf dem Meeresgrund die wunderbarsten Dinge
  • Freie Zeit
    • Rocky oder Borat?Heulen, angeben, Nägel kauen: Für jede Situation gibt es das Passende auf dem Bildschirm
    • Porträt: Jahr eins nach BohlenMarco Schreyl ist nicht mehr DSDS-­Moderator. Gut für ihn
    • Film: NacktschichtSteven Soderbergh hat einen Film über männliche Profistripper gedreht
    • Literatur: Moderne ZeitenDas Buch »Blasmusikpop« begründet das Genre des ruralen Bildungsromans
    • Musik: Pssssst!»The XX« erheben Schüchtern­heit zum Prinzip. Auch auf ihrem zweiten Album
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • Soundtrack des Heftes
    • BilderrätselWelches Computerprogramm ist das denn?
    • Vom Leben gelerntRoberto Blanco findet es schön, von seiner Traumfrau »Papi« genannt zu werden

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

05/2014 04/2014 03/2014 02/2014 01/2014 12/2013 11/2013 10/2013

Archiv: Alle NEON-Ausgaben