NEON #06 2012

Die Blattkritik der Juni-Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

geht es um Freundschaft, setzen auch schon die Streicher ein: Blutsbrüderschaft, durch dick und dünn, Freunde fürs Leben. Es muss immer das ganz große Ding sein. Das hat Gründe. Vom letzten romantischen Konzept sprechen Freundschaftsforscher: Für viele ersetzen Freunde mittlerweile die Familie, und tatsächlich halten Freundschaften oft länger als die meisten Beziehungen. 

In unserer Titelgeschichte (ab S. 50) versucht NEON-Redakteur Tobias Moorstedt, die vielleicht wichtigste zwischenmenschliche Beziehung
unserer Zeit zu verstehen. Er studiert Philosophen und Schlagerzeilen, stößt auf mathematische Formeln, mit denen sich Freundschaft berechnen lässt. 

Und kommt nebenbei zu dem Schluss, dass wir uns kein bisschen schämen müssen, wenn wir den einen Freund nur zum Fußballgucken und die andere Freundin immer dann treffen, wenn wir erkältet sind, Liebeskummer haben oder aus reinem Weltschmerz einfach mal wieder in Ruhe reden wollen.

Liebe Grüße, die NEON-Redaktion


Übrigens: NEON verschenkt 20.000 Lieder als Gratis-Download bei iTunes. Hol dir jetzt deinen Code! 

4

Dieses Magazin mochten auch

20 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hab die Ausgabe 6/2012 erst jetzt gelesen, und irgendwie das drängende Bedürfnis, MEINE MEINUNG zum Artikel "Mädchen, studiert Jungsfächer" loszuwerden. Grundsätzlich finde ich es sehr vernünftig, wenn sowohl Frauen als auch Männer dazu ermutigt werden, einen Beruf zu ergreifen, der ihren Talenten entspricht aber vielleicht bislang vielleicht eher untypisch für ihr Geschlecht war. Dafür sind sicherlich auch neue Rollenbilder hilfreich und lange überfällig. Aber was mir in dem Artikel bei der Einteilung in "unlukrative" Frauenstudiengänge und männerdominierte "Karrierefächer" fehlt, ist, dass diese Einteilung doch nicht naturgegeben ist! Dass beispielsweise jemand, der tagtäglich Kinder mit Lernstörungen in der Sonderschule betreut, deutlich weniger verdient, als jemand, der Fensterheber für Autotüren programmiert, ist eine gesellschaftliche Entscheidung und damit ein strukturelles Problem. Für mich sind diese Lohnunterschiede nicht zu rechtfertigen und sollten sich dringend ändern, damit jede und jeder sich unabhängig von existenziellen finanziellen Erwägungen für den Job entscheiden kann, der zu ihr/ihm passt. Ich denke, wenn man über dieses Thema nachdenkt, sollte man das auf jeden Fall mit berücksichtigen.
    So, jetzt geht's mir besser. :)

    19.06.2012, 18:27 von Oranginella
    • Kommentar schreiben
  • 0

    >Angriff der Lobbykrieger

    Was da allein schon unter 'Fakten' bzw. der Subunterschrift dieses Kästchens geschrieben wird, ist zum Haareraufen. Den Artikel schaue ich mir noch einmal genauer an.
    Der Tenor, den ich den überflogenen Passagen bisher entnehmen konnte, war leider eher eine Inquisition gegen alle Zweifler, alle einfach in die Schublade "Industrielle" geschoben. Wo man auf wissenschaftlicher Ebene nicht mitreden kann, verlagert man sich dann auf die Jagd der "Anderen". Schade.

    21.05.2012, 00:18 von Vitton
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Tage wie diese...

    Danke für den Song :-)

    14.05.2012, 22:43 von Alpengluehn
    • Kommentar schreiben
  • 2

    oh mann, oh mann, oh mannomannomann - was is DAS denn da fürn blondes haserl aufm titelblatt?
    brennt euch der hut oder was is da los?
    bestürzend is das ja geradezu!!
    das is... das is... nee.
    wech damit. grau-en-haft.

    14.05.2012, 18:30 von lavish
    • 0

      Das ist die Unschuld vom Lande...

      14.05.2012, 18:45 von sailor
    • 1

      das ist mandy aus oberhavel. ihr freund hat ihr vorm fototermin noch eine geklatscht. deswegen ham die da noch  zweites hefterl drübergeklebt, damit man das nich so sieht.
      die is ja auch erst 12. da sind die noch unbedarft.

      14.05.2012, 18:48 von lavish
    • 1

      Die gnabbeln sich aber immer alle an'e Pfoten rum, fällt mir grad auf. Das soll den 'süßen' Blick wohl noch unterstreichen.

      14.05.2012, 18:53 von topfbluemchen
    • 1

      süße kleine facebook-göre. nach jedem satz "keine ahnung" ("ja, weißweinschorlekeineahnung"), immer irgendwie gestresst und ohne "meinfreundmeinfreund" quasi entbeint. wenn nicht enthirnt.
      ich erwarte studienergebnisse zur neurotoxizität von blondiercreme. geht das durch die dura? was macht die dann da?
      das wird spannend. wenn man sich sputet, kann man püppi noch interviewen, bevor es ihr das sprechzentrum wegätzt.

      14.05.2012, 19:01 von lavish
    • 0

      Ha ha ha, ich kann mich nur wiederholen, wenn ich könnte, würde ich deine Kommentare abonieren ;)

      14.05.2012, 19:03 von topfbluemchen
    • 0

      ich bin lieber der jack in a box, ich komm da rausgesproingt, wenn du schon glaubst, der tag bringt dir nix gutes mehr :-))

      14.05.2012, 19:05 von lavish
    • 0

      Ach Jack, you're the one & only Jack Offspring(box) ;)

      14.05.2012, 19:06 von topfbluemchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      denkt an den jack in a box :-D

      01.06.2012, 17:42 von lavish
    • Kommentar schreiben
  • 3

    Der Code hat funktioniert aber wie löse ich die 3 Lieder ein? Ist es egal welche Lieder ich mir aussuche oder sind es nur bestimmte Lieder für die der Code gilt?

    12.05.2012, 12:30 von bingogirl
    • 0

      Auf der iTunes-Startseite klickst du rechts oben unter "Alles auf einen Klick" auf "einlösen" Und dan gibst du dann den Code ein und kannst dir anschließend ein Lied deiner Wahl aussuchen.

      14.05.2012, 09:49 von sophie_servaes
    • 0

      Leider funktioniert das nicht. Als ich meinen Code eingegeben habe wurde ich zurück auf die Startseite geleitet und war ausgeloggt. Als ich mich wieder eingeloggt habe sind mir zwar die drei Gutscheine gutgeschrieben worden, aber ich komme nicht zu der Liedauswahl.

      14.05.2012, 22:36 von bingogirl
    • 0

      Einfach neu einloggen :). Wird schon. Neon macht solche Aktionen öfters, die sind da Profis!

      15.05.2012, 02:07 von Madel5
    • 0

      geht mir genauso… ich komm an die songs nicht ran obwohl oben steht "3 gutschriften"

      15.05.2012, 07:45 von Joey_SilentScream
    • 0

      Ihr könnt beliebige Songs mit den Gutschriften kaufen. Ihr werdet nicht zu einer bestimmten Auswahl weitergeleitet.

      15.05.2012, 09:30 von sophie_servaes
    • Kommentar schreiben
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWas wünschst du dir für diesen Sommer?
    • Gibt's doch gar nichtWelche fünf Behauptungen über Penislängen wurden wirklich gerappt?
    • Der Soundtrack meines LebensDer Schriftsteller T. C. Boyle über ultimative Junkiemusik
    • Baum der ErkenntnisDie alte Partyfrage: Gehen oder bleiben?
    • WortschatzUnser Begriff für Sex auf dem Campingplatz: Zelteilung
    • Unnützes WissenExtra zur EM: Zwanzig Fußballfakten
    • Deutsche GeschichtenDie Bahn und die Fremdsprachen: Ein Kontrolleur ist nett und »schließt« mal ein Auge
  • Sehen
    • Kein Weg zurückLeoncio Maldonado aus Mexiko arbeitete acht Jahre illegal in den USA. Dann machte er einen Fehler
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Polizisten kontrollieren nach Hautfarbe
    • In was für einer Welt leben wir eigentlich?Der Irak lässt Emos jagen
    • Angriff der LobbykriegerSchmähkampagnen, gehackter PC: Wie sich ein Klimaexperte gegen Industrielle wehren muss
    • Piraten wählen? – oder nicht?Verändern sie die Politik – oder umgekehrt? NEON hat die Piratenpartei beobachtet
    • Meine Meinung: Mädchen, studiert Jungsfächer!Technik ist unsexy? Von wegen! Frauen brauchen bessere Vorbilder – und einen Arschtritt
  • Fühlen
    • Erzählst du Freunden alles?Seelenverwandt oder nur Bürokumpel? Wer seine Freunde einordnen kann, lebt glücklicher
    • Ehrliche Kontaktanzeigen: »Ich springe in Teiche«Singles gestehen ihre Macken
    • Krieg und LiebeGemeinsamkeiten sind gut für die Liebe. Konkurrenz ist noch besser
    • Zu versteigern: Sex mit mirZum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Sex! Warum boomt Prostitution 2.0?
    • Darum ist das soDarum ächzt man, wenn man sich setzt
    • Kolumne: SchreibtischliebeUnser Autor trifft ein Paar, das sich im Büro verliebt hat
  • Wissen
    • Guttenberg hat mein Leben ruiniertWelchen Einfluss die Plagiatskandale auf Studenten haben
    • König der MyrrheEin Berliner mit somalischen Wurzeln startet im Myrrhehandel durch
    • Das sagt der KörperWarum kommen uns manche Gerüche so vertraut vor?
    • Kolumne: Voll der StecherDr. Moor glaubt, eine Patientin zu retten. Und liegt mit seiner Diagnose total daneben
    • Interview: »Ich versuche, kein Freak zu sein!«Elfsprachig und trotzdem entspannt: Alex Rawlings ist Englands »Most Multilingual Student«
  • Kaufen
    • Heiter bis sonnigEndlich sind die Tage wieder warm und hell. Wir sollten sie angemessen begrüßen
    • BademeisterWer den morgendlichen Gang ins Bad hasst, kann sich zumindest auf diese Dinge freuen
    • Kolumne: Bubble TeaEssen in flüssiger Form fand unser Kolumnist früher super. Die Zeiten sind vorbei
    • Das schlechteste Hotel EuropasUnser Autor verbringt seinen Urlaub in einem angeblich richtig miesen Kabuff
    • Meine Stadt: KiewIn der ukrainischen Hauptstadt kann man durch Katakomben wandern und sich wild gruseln
  • Freie Zeit
    • Interview: Der wilde WesDer Regisseur Wes Anderson findet es öde, vernünftig zu sein
    • Beim Barte des ProletenSacha Baron Cohen nimmt sich in seinem Film »Der Diktator« Saddam Husseins Roman zum Vorbild
    • Spotiwhy?Ist »Spotify« wirklich das neue MTV? Oder gibt es noch bessere Anbieter?
    • Mord und MutterliebeLiteratur ist wie Magie, sagt Amélie Nothomb. In »Den Vater töten« trickst sie ihre Leser aus
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • Soundtrack des Heftes
    • BilderrätselWelcher Verrat ist das denn?
    • Vom Leben gelerntDer Kommentator Marcel Reif findet es erstaunlich, wie schlecht seine Zunft selbst Fußball spielt

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

05/2014 04/2014 03/2014 02/2014 01/2014 12/2013 11/2013 10/2013

NEON Links zu NEON #06 2012

NEON Lieblinge zu NEON #06 2012

Archiv: Alle NEON-Ausgaben