NEON #08 2011

Die Blattkritik der August-Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

wie verliebe ich mich? Die Frage stellen sich viele, aber die Antwort ist eigentlich simpel: Es ist Sommer. Wer Augen und Ohren hat, sollten jeden Tag jemandem über den Weg laufen, mit dem er sich hinter den nächsten Busch verkriechen und dann schnell eine Dreizimmerwohnung mit Balkon teilen möchte.

Doch so einfach ist es eben nicht. Weil es nicht funkt, wo es funken sollte. Weil die Auswahl knapp ist: Unter dreißig ist nicht einmal jeder Dritte Single, bei den Älteren sind es noch weniger. Und weil das Verliebtsein allein zu wenig sein kann. Denn selbst wenn es mit der rosa Brille und dem Sex klappt - ob die begehrte Person auch der Mensch ist, mit dem man sich ein Leben vorstellen kann, ist eine ganz andere Frage.

Für unsere Titelgeschichte »Das schönste Gefühl der Welt« haben wir die Bedingungen für gelungenes Verlieben untersucht. So viel vorweg: Wer bereit ist, Klischees zu überdenken, hat die besten Chancen auf einen kuscheligen Herbst zu zweit.

Liebe Grüße, die NEON-Redaktion

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWas gönnst du dir diesen Sommer?
    • Gibt's doch gar nichtWelche griechisch-deutschen Beleidigungen gab es wirklich?
    • Das ZitatWas Jürgen Drews eigentlich sagen wollte
    • Deutsche GeschichtenNudeln mit Ehec und Tomaten, frisch aus Berlin
    • Der Soundtrack meines LebensKristina Schröder sammelt für ihr Kind Benjamin-Blümchen-Kassetten
    • WortschatzSchon vergessen, was gerade in den Nachrichten kam? Ein Fall von »Tagesthemenz«
    • Unnützes WissenIn Irland sind Scheidungen erst seit 1997 erlaubt
    • Mythos und WahrheitMuss man wirklich das erste Taxi aus der Reihe nehmen?
  • Sehen
    • Aufstand in EuropaJunge Spanier wehren sich gegen die Krise ihres Landes
    • Meine Meinung: RelaxterrorDer verbreitete Entspannungswahn ist reichlich unentspannt
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Katholische Ärzte wollen Homosexualität behandeln
    • In was für einer Welt leben wir eigentlich?Chinas Regierung plant, Zeitreisen zu verbieten. Zumindest in Filmen
    • Endstation Bahnhof ZooIn Rumänien sind sie Väter, in Berlin Stricher. Nur so können sie ihre Familien ernähren
    • Die Welt ist eine SchwugelGoogle-Suchanfragen verraten manchmal mehr über uns als das, was wir suchen
  • Fühlen
    • Jetzt sofort verlieben!Viele Singles haben die Hoffnung aufs Verlieben schon aufgegeben. Dabei muss man sich bloß fünf gute Fragen stellen
    • Endlich ein Penis!Balian Buschbaum war früher eine Frau. Er sieht das anders
    • Das NachspielIm letzten Heft interviewte NEON Paare nach dem Sex. Selten gab es so viel Aufregung um eine Geschichte
    • »Heute zahl ich«Beim Geld fängt die Freundschaft erst an
    • »Ich hasse Sport«NEON-Leser und ihre Macken
    • Darum ist das soDarum tragen Fernsehköche komische Bärte
    • Kolumne: Romeo und Julia halten durchWas ist stärker: die Feindschaft zweier Familien oder die Liebe?
  • Wissen
    • Arbeiten im AuslandFünfzehn Tipps, mit denen ein Auslandsaufenthalt wirklich etwas bringt
    • Kolumne: KrankengymnastikDr. Moor erwischt eine todkranke Patientin beim Yoga
    • Der WettermacherDer Geowissenschaftler Ken Caldeira will das Klima künstlich kühlen
    • Das sagt der KörperWoher wissen Spermien, wo die Eizelle ist?
  • Kaufen
    • Minirock'n'RollGute Festivals enden im Schlamm. Bis dahin sollte man sich trotzdem passend kleiden
    • Kolumne: die StempelkarteTillmann Prüfer will keinen Rabatt, sondern seine Ruhe
    • Lieblinge des MonatsLuftige Dinge, die keiner braucht, die aber jeder gut gebraucht kann
    • Mad WomenFrauen kleiden sich wieder so brav wie Anfang der Sechziger Jahre. Das muss aufhören!
    • TraumrolleBeim Paddeln im glasklaren Mittelmeer lernt man sogar die Eskimorolle
    • Meine Stadt: TallinnDie Partyhauptstadt Europas ist klein, aber großartig
  • Freie Zeit
    • »Ich führe Krieg«Der Autor Michel Houellebecq hasst Interviews. Wir haben es trotzdem versucht
    • Borat zum LesenKaum jemand seziert die Krankheiten der Welt so fies wie Gary Shteyngart
    • Homo CineasticusSeitdem nur noch Streams geguckt werden, hat sich eine neue Glotzhaltung entwickelt
    • DJ wie du und ichVieles hat uns im Internet nicht gefehlt, aber das hier schon: ein virtueller Club
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • Soundtrack des Heftes
    • BilderrätselWelche Art der Zurechtweisung soll das denn sein?
    • Vom Leben gelerntTim Raue war ein schlechter Sprayer, ist aber heute ein überragender Koch

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

08/2014 07/2014 06/2014 05/2014 04/2014 03/2014 02/2014 01/2014

Archiv: Alle NEON-Ausgaben