NEON #09 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

eine Macke haben wir ja alle. Das ist uns schon klar. Wir sagen vielleicht von uns, wir seien viel zu schüchtern. Oder, dass wir in Beziehungen sofort klammern, das sei unser Problem. Gerne gestehen wir auch charmante Eigenheiten: Wir seien einfach totale Verdränger, das wüssten wir selbst. Bloß: Wenn wir unsere Freunde dann mal fragen, wie sie uns denn sehen, hören wir plötzlich ganz andere Dinge. Nein, nicht schüchtern, eher ziemlich zickig! Ein Verdränger? Von wegen, total selbstbezogen bist du in vielen Situationen!

Für die Titelgeschichte dieser Ausgabe haben wir genau diesen Versuch gemacht: Wir haben vier Menschen um ihre Selbsteinschätzung gebeten und danach ihre Bekannten gefragt, wie sie das denn sehen. So ein ehrliches Urteil bekommt man doch eher selten zu hören - und die Ergebnisse waren für beide Seiten, sagen wir, ziemlich überraschend. 

Unsere Autorin Anne Lemhöfer hat recherchiert, warum es uns überhaupt so schwerfällt, uns selbst objektiv zu beurteilen. Sie stieß auf Studien, die besagen, dass es sogar gut ist, dass wir uns tendenziell über- und nicht unterschätzen. Weil es nur so gelingen kann, einigermaßen glücklich durchs Leben zu gehen. Das eigene Handeln kommt uns meist ziemlich stimmig vor, so bescheuert es auch auf andere wirken mag. 

Der Psychologe Mitja Back hat das sehr schön formuliert: »Der Fisch weiß auch nicht, dass er nass ist, weil er immer im Wasser schwimmt.«


Liebe Grüße, 

die NEON-Redaktion 

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWas ist das Schönste am Nachtleben?
    • Gibt's doch gar nichtWelche Volksmusiktexte gibt es wirklich?
    • Promi fragt PromiMax Herre fragt Christian Ulmen nach seinem Lieblingswitz
    • Der Soundtrack meines LebensKatharina Schüttler über erste Traumata und letzte Lieder
    • NachrufeWir trauern um den Sex bei Kuschellicht - aber nicht um die unerwünschte Begegnung
    • Unnützes WissenZwanzig Fakten, die man im Gedächtnis behält, obwohl man sie sich nicht zu merken braucht
    • Mythos und WahrheitGalt im Mittelalter die Erde wirklich als Scheibe?
  • Sehen
    • StrahlentodIn einem Sowjet-Atombombentestgebiet werden bis heute behinderte Kinder geboren
    • Meine Meinung: Saurer GeldregenWir brauchen endlich eine echte Erbschaftssteuer!
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Der Chef einer Hutu-Milize lebt unbehelligt in Mannheim
    • In was für einer Welt leben wir eigentlich?In Schweden dürfen Embryos aufgrund ihres Geschlechts abgetrieben werden
    • Krise? Normal!Die jungen Erwachsenen leiden am meisten unter der Krise. Und haben es nicht anders erwartet
    • Klar zum EnternDas Establishment schüttelt den Kopf über die Piratenpartei. Darin liegt ihre Chance
  • Fühlen
    • Kennst du deine Macken?Wir sehen uns am besten in einem besseren Licht. Das ist nicht dumm
    • »Ich bin Drill-Instructor«NEON-Leser und ihre Macken
    • »Menschen müssen gaga sein!«Lady Gaga möchte, dass die Menschen sich frei entfalten können
    • A bis Z: »Tschüss, du Sexgott!«26 Tipps für's Schlussmachen
    • Kolumne: Die Stalker-LiebeUnser Kolumnist trifft sein erstes Arschloch
    • Darum ist das soDarum drücken Frauen die Pickel von Männern aus
  • Wissen
    • Uniabschluss in TeamarbeitHochschulabsolventen verraten, wem sie ihren Abschluss wirklich verdanken
    • Zusatzstoffe im EssenTütensuppen sind Hightechprodukte
    • Das sagt der KörperLebt man länger, wenn man viele Freunde hat? Und kann sich unsere Augenfarbe ändern?
    • Meine kleine BombeZum Jahrestag der Lehmann-Pleite: Ein Programmierer bekennt sich schuldig
    • Kolumne: Sterben lassenDr. Marco Moor grübelt über Patientenverfügungen
  • Kaufen
    • Die KofferhofferDrei NEON-Autoren machten mit ersteigertem Gepäck Urlaub auf Mallorca
    • Meine Stadt: KopenhagenKönigliches Porzellan und plastikrote Würstchen
    • Keine Angst!Kleidung, die auch vor Gespenstern schützt
    • Kolumne: PinkTillmann Prüfer will keine Männer in der Farbe des Schweines sehen
    • Am Rad drehenClaudia und Johannes fahren Fahrrad - und nehmen viel mit
  • Freie Zeit
    • »Ich habe tolle Füße«Quentin Tarantino über Besessenheit, den weiblichen Körper und Bob Dylan
    • Der ErbschleicherEmile Hirsch ist leider süß - und fast berühmt. Warum nur fast?
    • Kurzes Spiel, langes EndeDas Album als Leitmedium des Pop stirbt aus - ein fröhlicher Nachruf
    • Neustart in den RuhmJames Frey schreibt diesmal lieber keine wahre Geschichte
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • BilderrätselWelche DJ-Tätigkeiten und -Utensilien sollen das denn sein?
    • Vom Leben gelerntSophie Marceau erklärt, wie Franzosen küssen

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

12/14 11/14 10/2014 09/2014 08/2014 07/2014 06/2014 05/2014

Archiv: Alle NEON-Ausgaben