NEON #01 2008

Die Blattkritik zur Januar-Ausgabe.

Liebe Leserinnen und Leser,  

für viele ist Weihnachten der einzige Termin, zu dem sie noch verlässlich ihre Eltern besuchen. Übernachten im ehemaligen Kinderzimmer, bekocht, bequatscht, beschenkt werden. Und nach mehr oder weniger erholsamen Tagen wieder aufbrechen, die Heimfahrt als Flucht. Warum nur kennen ausgerechnet unsere eigenen Eltern, die in vielen Bereichen ja ein feines Gespür für unsere Sorgen haben, kein Takt gefühl, wenn sie uns auf die Pelle rücken mit angeblich klugen Ratschlägen? Wieso nur glauben sie noch immer, besser als wir selbst zu wissen, wie wir zu leben haben? Würde man alle Rückreisenden nach Weihnachten bitten, sich auf einen wahren Satz zu einigen, würde er lauten wie unsere Coverzeile: »Unsere Eltern lernen’s nie!« Ein Ausruf, dessen Stimmung von liebevoll genervt bis ernsthaft verbittert variiert. Ein Gedanke, der einem in der Pubertät zum ersten Mal kam und dem Fünfzigjährige noch voll zustimmen. Warum sich das wohl nie ändern wird, beschreibt NEONRedak teurin Kathrin Hartmann in unserer Titelgeschichte ab Seite 52.

Zwei personelle Änderungen möchten wir noch ankündigen: Tillmann Prüfer übernimmt die »Nein danke«-Kolumne im Kaufen-Ressort von David Pfeifer, der auch weiter für NEON schreiben wird. Und NEON-Autor Tobias Kniebe übernimmt zum neuen Jahr die Leitung der Filmredaktion der Süddeutschen Zeitung. Mach es gut Tobias, vielen Dank für alles!   Wie war euer Jahr? Wir haben uns entschieden, 2005 ganz hart zu bewerten: in Top-5-Listen haben wir die aufregendsten, peinlichsten und schrecklichsten Ereignisse aus zwölf Monaten voller Päpste, Kanzler und Klingeltönen zusammengefasst (S. 70). Auf www.neon-magazin. de stellen wir zudem die NEON-Cover und unsere Titelgeschichten zur Wahl. Welcher Text und welches Cover haben euch 2005 am besten gefallen? Wir sind gespannt auf eure Meinung. Ganz toll finden wir schließlich das Buchprojekt »Texttourismus«, das seinen Ursprung auf www.neon-magazin.de hat und von den Online- Usern Lutz Becker, Ina Simone Mautz und Jana Schroeter gegründet wurde. Das Buch dient einem guten Zweck und hat nicht nur deshalb alle Aufmerksamkeit verdient.     Jetzt aber erst mal: Viel Spaß mit diesem Heft!

Liebe Grüße, die NEON-Redaktion

Wie hat euch die Ausgabe gefallen? Sagt es uns hier in der Blattkritik!

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWann hast du dich zum ersten Mal alt gefühlt?
    • Wie macht manei gentlich ...... ein Pokerface?
    • Deutsche Geschichtenaus Düsseldorf, Hagen und Berlin
    • Der Soundtrack meines LebensAlexandra Maria Lara über Musik zum Putzen und den Klang der Verzweiflung
    • Unnützes Wissen20 Fakten, die man nicht mehr vergisst
    • Mythos und Wahrheit»Männer denken alle sieben Sekunden an Sex« – stimmt das?
  • Sehen
    • Der öffentliche MordEine Erasmus-Studentin wird im italienischen Perugia grausam umgebracht. Die Spurensuche beginnt im Internet
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Tchibo verkauft jetzt auch Fernstudiengänge
    • In welcher Welt leben wir eigentlich?Australische Fußgängerzonen werden mit Autoverkehr belebt
    • Kommentar: Verlogenes RauchverbotDie Politik schafft rauchfreie Zonen – doch ein echtes Rauchverbot wagt niemand.
    • Das war 2007Klimakiller, Porno-Raps und Schäubles Ideen: 165 Dinge, die das Jahr 2007 einzigartig machen
    • "Ich will noch nicht sterben"GIs in Bagdad brauchen zum Überleben Glück. Hier zeigen sie, welchen Dingen sie mehr vertrauen als ihren Waffen
  • Fühlen
    • Mensch Mama, ich bin erwachsen!Warum Eltern ihr Leben lang erziehen wollen – sich aber von uns nichts sagen lassen
    • Interview: Eva GreenDas Bond-Girl mag Kritik lieber als Komplimente
    • Ehrliche Kontaktanzeigen: »Ich koche sogar konservativ!«NEON-Singles und ihre Macken
    • Liebe ist ... ein IrrtumWie die Botschaft »Ich liebe dich« manchmal untergeht
    • Darum ist das soDarum öffnen wir Werbebriefe trotzdem
    • Kolumne: Theorie und PraxisDer Kolumnist hätte gern Spontan sex. Die Kolumnistin auch – nur ist guter schwer zu finden
    • Die HobbyhureEine Studentin erzählt, warum es ihr Traumjob ist, ihren Körper zu verkaufen
  • Wissen
    • Willst du mehr FreizeitOrganisationsprofis verraten, wie sie ihre Arbeitszeit am besten einteilen
    • Das sagt der KörperSoll man Blasen am Fuß aufstechen?
    • Warteschleifen im TestNEON testete die Telefonleitungen großer Institutionen
    • Der EssensretterFoodwatch-Chef Thilo Bode kämpft für Transparenz bei Lebensmitteln
    • Kolumne: Sauber gemachtMichael Ebmeyer über hoch qualifizierte Putzfrauen
  • Kaufen
    • Superhelden-ModeUm wie ein kostümierter Rächer auszusehen, braucht man kein Latexkostüm
    • Kolumne: Der SmoothieTillmann Prüfer kauft kein zermanschtes Obst in Flaschen
    • Dinge für 2008Alles, was man braucht, um gute Vorsätze wahr zu machen
    • Der BeamerGut ausgewählte Elektrogeräte und etwas Größenwahn für das perfekte Heimkino
    • Die WeltreiseRucksack, Kreditkarte und Fernweh sind gut, aber nicht alles
    • St. PetersburgGegen die russische Schönheit an der Neva ist Moskau ein kulturloses Dorf
    • Krokodil gesuchtEin Franzose jagt seit zehn Jahren ein menschenfressendes Krokodil in Burundi
  • Freie Zeit
    • Interview: Viggo MortensenDer »Herr der Ringe«-Star ist im echten Leben ein noch größerer Eigenbrötler
    • Darjeeling LimitedWarum Wes Andersons neuer Film zu berechnend daherkommt
    • Unter PennernFinn Ole-Heinrichs Roman »Räuberhände«
    • RadioheadErst gab’s das Album nur als Download. Jetzt doch wieder auf CD. Warum?
    • Die lustigsten Filme der WeltYouTube ist das beste Archiv für Fehltritte von Stars. Unsere Top Ten
  • Immer
    • Editorial
    • Helden der Arbeit
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • BilderrätselWelcher Glückwunsch soll denn das sein?
    • Vom Leben gelerntLetzte Weisheiten von Debbie Harry

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

08/2014 07/2014 06/2014 05/2014 04/2014 03/2014 02/2014 01/2014

Archiv: Alle NEON-Ausgaben