NEON #01 2007

Die Blattkritik zur Januar-Ausgabe.

Liebe Leserinnen und Leser,

das war erst mal ein Wahnsinnsgefühl: Führerscheinin der Tasche, Eltern das Auto abgeschwatzt, dann die erste Spritztour durch die Gegend, endlich ohne nörgelnden Fahrlehrer, Musik viel zu laut, ganz allein im Wagen … na ja, fast ganz allein. Auch wenn sie zu Hause geblieben waren, saßen Mutter und Vater irgendwie doch noch mit im Auto. »Fahr vorsichtig«, flüsterten uns ihre Geister von der Rückbank zu, »Pass auf dich auf!« und »Mama braucht das Auto morgen« … irgendwie dachten wir, dass sich Freiheit freier anfühlt.

So ging’s dann auch weiter: Während des Studiums haben die Eltern Geld zugeschossen. In den ersten Berufsjahren mit üppigen Spenden geholfen, die Wohnung auszustatten. Und das erste »eigene« Auto war immer noch auf Papa zugelassen, mit dem Vorteil, dass er die Kfz-Steuer übernahm, und dem Nachteil, dass auch alle Strafzettel erst mal zu ihm geschickt wurden, mit mahnenden Worten dann weiter zu uns. Wirtschaftlich schwierige Zeiten führen dazu, dass wir länger als geplant (und gewünscht) in finanzieller Abhängigkeit von unseren Eltern leben – wir haben aus diesem Dilemma die Titel geschichte dieser Ausgabe gemacht (»Nehmen von den Alten«, ab Seite 54). Auch weil viele von uns über die Weihnachtstage zu ihren Eltern fahren werden und neben Geschenken und Tannenbäumen oft leider auch Geld ein Thema ist.

Wie im vergangenen Jahr haben wir wieder einen großen Jahresrückblick im Heft: die Top-5 der übelsten politischen Peinlichkeiten, der aufsehenerregendsten Adoptionen, der alten Herren mit NS-Vergangenheit, der Wahrheiten über Kasachstan, der Annoncentexte aus der »Bild«-Zeitung … dazu Problemtiere, Klinsmann-Sprüche und Pornotitel … unglaublich, was 2006 alles los war. Bei den Recherchen haben uns diesmal MTV-Moderator Markus Kavka, Fußballnationalspieler Philipp Lahm und DJ Hell geholfen. VielenDank. Und vielen Dank auch an die Leserinnen und Leser von NEON: für das Interesse an diesemHeft, für die vielen Briefe, für die spannenden Beiträge und Diskussionen auf NEON.de, für die gemeinsame Zeit. Wir freuen uns auf 2007.

Viel Spaß mit diesem Heft!
Die NEON-Redaktion

Wie hat euch die neue Ausgabe gefallen? Sagt es uns hier in der Blattkritik!

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Wilde Welt
    • Nur eine FrageWas muss 2007 endlich mal klappen? NEON-Leser haben gute Vorsätze
    • So war dasWenn klassische Musik die Heckscheibe zerstört, in Schwaben Fegen gelernt und Pinguine von der Straße gerettet werden
    • Wie macht man eigentlich ...... Schnee?
    • Deutsche Geschichtenaus München, Oldenburg und Düsseldorf
    • Der Soundtrack meines LebensRick Kavanian über seine Lieder ohne Bully
    • Unnützes WissenFakten, die jede Unterhaltung auffrischen
    • Mythos und WahrheitEltern haften für ihre Kinder - stimmt das?
  • Sehen
    • Der Trip seines LebensEin Schweizer Heroinabhängiger bei russischen Militärärzten. Das ist potenziell tödlich
    • In was für einem Land leben wir eigentlich?Kündigungspflicht, Wissenschaftsenglisch, Hobbylehrer
    • In was für einer Welt leben wir eigentlichReparationszahlungen, Malibu-Mist und britische Jugendangst
    • Rache der RiesenImmer mehr Menschen kommen in Scharmützeln mit Elefanten zu Schaden
    • Kolumne: Bei von der LeyensMarc Deckert über die heilige Nacht im Kreis der Großfamilie
    • Die europäische UnionViele Regeln, wenig Transparenz
    • Das war 2006Das Wahnsinnsjahr 2006 in praktischer Listenform
  • Fühlen
    • Wie frei sind wir wirklich?Die Generation Taschengeld hat ein Problem: Finanzielle Abhängigkeit von den Eltern ist das Gegenteil von Freiheit
    • Darum ist das soBrustbehaarung wirkt attraktiv, Rückenbehaarung kaum
    • Schön blödDer Wiener Evolutionsbiologe Karl Grammer über die Allmacht der Schönheit
    • Ich saufe mir mein Alter schönNEON-Singles erzählen von ihren Absonderlichkeiten
    • Alles Fotze, außer ...Sänger Jarvis Cocker hat seine Wut nicht vergessen
    • Stille NachtWege aus der Weihnachtsfalle
    • Kolumne: KonstruktionTheresa Bäuerlein ist vergeben - lernt aber tolle Typen kennen
  • Wissen
    • Schlagfertig im JobSchlagfertige haben es leichter im Job. Sie beherrschen die Kunst des K.-o.-Spruchs
    • Das sagt der KörperDarum wachsen Männern plötzlich Nasenhaare?
    • A bis Z: Werbung26 Fakten zu Internetbannern, Marlboro-Männern, lila Kühen
    • Kommt mir spanisch vorFünf NEON-Autoren lernen, das r zu rollen - auf fünf verschiedene Weisen
    • Kolumne: Das erste Mal: einfach mal Klappe haltenFriederike Knüpling erinnert sich an ihr erstes Referat - und verabschiedet sich von der Rolle der Anfängerin
  • Kaufen
    • SzenenbildManchmal reicht eine Stelle in einem Buch, und das Kopfkino beginnt von selbst zu laufen
    • Auf die MützeWer im Winter einen kühlen Kopf bewahrt, dem kann geholfen werden
    • Meine Stadt: WarschauBratwürste, junge Kunst und ein Wildfluss zwischen Plattenbauten
    • Auf HochtourenImmer mehr Skifahrer verachten Lifte. Sie steigen lieber zu Fuß auf
  • Freie Zeit
    • Porträt: Gwen im GlückGwen Stefani über ihre größte Begabung: das Glück
    • Hören und SehenVor Weihnachten erscheinen CDs in Luxusausgaben
    • Globales KammerspielDer Film -Babel- erzählt eine Geschichte, die die Welt umspannt
    • Im GoldblütenpalastDer Autor Bruce Wagner lässt drei Kinder die Berufe ihrer Eltern ergreifen
    • Der andere AmerikaIm Januar geht Comedy Central in Deutschland auf Sendung
    • Ich finde mich ganz gut getroffenRonaldinho im Gespräch über sich selbst als Game-Figur
  • Immer
    • Editorial
    • Impressum
    • Herstellernachweis
    • BilderrätselWelches Kleidungsstück ist das denn?
    • Vom Leben gelerntHelge Schneider

NEON-Apps für iOS und Android

Alle Herzen aus dem Heft

08/2014 07/2014 06/2014 05/2014 04/2014 03/2014 02/2014 01/2014

Archiv: Alle NEON-Ausgaben