Hippiekind 25.04.2009, 20:55 Uhr 1 0

Cogito ergo sum

„Da es ja immer noch ich bin, der zweifelt, kann ich an diesem Ich, selbst wenn es träumt oder phantasiert, selber nicht mehr zweifeln.“ "Indem wir so alles nur irgend Zweifelhafte zurückweisen und für falsch gelten lassen, können wir leicht annehmen, dass es keinen Gott, keinen Himmel, keinen Körper gibt; dass wir selbst weder Hände noch Fusse, überhaupt keinen Körper haben; aber wir können nicht annehmen, dass wir, die wir solches denken, nichts sind; denn es ist ein Widerspruch, dass das, was denkt, in dem Zeitpunkt, wo es denkt, nicht bestehe. Deshalb ist die Erkenntnis: »Ich denke, also bin ich,« (Original lat.: cogito, ergo sum) von allen die erste und gewisseste, welche bei einem ordnungs-mäßigen Philosophiren hervortritt.

1 Antworten

Antworten

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Tja, dann philosophiere ich eben nicht ordnungsgemäß.
    Der Gedanke „ich denke, also bin ich“ weckt in mir keine Ablehnung , aber auch keine große Zustimmung. Vielleicht bin ich heute auch irgendwie nicht so richtig gut drauf ... dass es uns gibt, steht für mich außer Frage. Das irgendwie zu beweisen, liegt mir fern. Wozu sollen Beweise denn immer nötig sein ? Klar, etwas hinterfragen ist nie verkehrt, und in manchen Dingen sogar notwendig oder zumindest wünschenswert.
    Aber die Frage ob wir „sind“ oder „nicht sind“ ist für mich ziemlich sinnfrei, weil die Antwort in meinen Augen weder theoretisch noch praktisch irgendwie von Nutzen ist.
    (Zugegeben, eine gewagte These .. regt sich Widerspruch ? :-) )

    28.04.2009, 14:00 von Cyro
    • 0

      @Cyro Der Spruch entstand in einer Zeit des Zweifelns. Ein Philosoph (Berkley? keine Ahnung) behaubtete wir menschen seihen alle nicht wirklich da sondern nur in der Phantasie von Gott, sowie unsere Romanfiguren auch nur in unseren Köpfen existieren. Die menschen fragten sich: was ist denn nun real?

      Heute ist unsere Meinung gestigter, kein normaler mensch macht sich heute noch Gedanken darüber ob er überhaubt existiert.

      Für mich ist der Spruch eher ausdruck höhster Unsicherheit und schön zu betrachten von unserem standpunkt aus.

      28.04.2009, 19:44 von Hippiekind
    • 0

      @Hippiekind hm, also eigentlich kommt der spruch von descartes. der war schon ein bisschen früher am zweifeln ;)

      18.10.2009, 16:57 von komm.mit.
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben