Ken 29.08.2013, 10:37 Uhr 2 0

Zum Mitmachen: Gedankenexperiment zu Ängsten in Beziehungen

Situation:
A und B sind in einer partnerschaftlichen Beziehung.

Grundannahmen über A und B was Beziehungen angeht:

Die größte Angst von A ist, verlassen zu werden.
Die größte Angst von B ist, in einer unglücklichen Beziehung zu sein.

Gedankliches Experimentieren in euren Antworten und Kommentaren erwünscht!

2 Antworten

Antworten

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich kenne zwei solcher Leute. Mein bester Freund, mein Bruder. Und seine Freundin.
    Sie hat Angst das er ihr fremd geht, sie verlässt. Hat zu viele seiner Exfreundinnen kennen gelernt.

    Er sehnt sich nach neuem. Ist neu-gierig. Doch darf nicht spielen, denn seine Freundin würde zerbrechen, wenn er mit einer anderen Frau spielen würd.

    Sprich A engt immer weiter an, wodurch die Beziehung schwieriger wird und B kaum Luft zum Atmen bleibt. Selbst wenn sie es nicht erzählt.

    Dadurch zieht sich B irgendwann immer weiter zurück und schürt die Angst von A verlassen zu werden.
    Immer weiter.

    Auch ich hab solche Beziehungen hinter mir. Aus Position von B. Aus Position von A.

    ...

    06.09.2013, 09:57 von Lissekatze
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Das kann nur in die Hose gehen, da beide verhältnissmäßig verkrampft sein werden.
    Somit herrscht eine gewisse Grundspannung und die beziehung kann nicht frei und unbeschwert sein.

    29.08.2013, 10:49 von LenaRennt
    • Kommentar schreiben