YOLK 11.06.2014, 21:05 Uhr 5 2

Donna Tartt - Der Distelfink

Nachdem ich die ersten beiden Bücher von ihr jedes für sich sehr gut fand ("Die geheime Geschichte" und "Der Kleine Freund") bin ich sofort gerannt, um den Distelfink zu erwerben.


Ich weiß nicht, ob mich das Buch auf dem falschen Fuß erwischt hat, aber ich war diesmal nicht so vom Lesefieber gepackt. Schwierigkeiten, mich in die Geschichte wirklich einzufühlen.

Dabei sind ihre Beschreibungen wie immer ausgesucht, ungewöhnlich bis genial, feinsinnig und manieristisch ohne zu langweilen.

Der Protagonist verliert als Kind seine Mutter bei einem Bombenattentat in einem Museum und stiehlt, während der Staub sich legt, ein Gemälde von Fabritius - titelgebend für das Buch - und sowohl der Tod seiner Mutter wie auch der Diebstahl beeinflusst sein Leben auf Jahre. Was bei ersterem nicht weiter verwundert. 

Was an der Autorin wirklich gut ist, ist ihre Fähigkeit sich einzufühlen in die Menschen, die sie beschreibt. Niemand mit einem nicht wirklich ausgereiften psychologischen Verständnis für menschliche Gefühle und Emotionen kann solche Gefühlsbeschreibungen liefern.

Wegen Boris und Poptschik bekommt das Buch außerdem noch eine Empfehlung.

2

Dies Diskussion mochten auch

5 Antworten

Antworten

  • Kommentar schreiben
  • 1

    wahhh das sehe ich ja JETZT erst.
    ich bin so derartigehyper super maga  begeistert, dass ich es kaum ausdrücken kann. sowas wie dieses buch ist mir noch nie vor die nase gekommen. eigentlich wollte i c h das nun empfehlen - aber da bist du mir zuvor gekommen  (.
    absolut lesenswert und eine echte entdeckung!

    30.06.2014, 17:14 von yuhi
    • 0

      fein. ich lese es mittlerweile wieder und diesmal hat es mich auch erwischt. :)

      01.07.2014, 07:24 von YOLK
    • 0

      hihi, ich empfehle es auch ALLEN die ich kenne ;)
      eine freundin ist gleich am ersten lesetag bis halb eins nachts wach geblieben...

      01.07.2014, 10:13 von yuhi
    • 0

      und nun möchte ich das erste buch von ihr haben, aber ich lass mir noch etwas zeit. so viel schreibt die autorin ja nicht...
      eine wirkliche entdeckung ist ja auch Yates für mich!

      01.07.2014, 10:15 von yuhi
    • 0

      Ich habe in der "gute Buch-empfehl-gruppe" als allererstes 'Donna Tartt' eingegeben, wegen 'Distelfink' - ich kann yuhi nur zustimmen! Das beste Buch das ich seit Jahren gelesen habe...! Das bohrt sich in ganz tiefe Schichten rein...

      11.10.2015, 22:19 von Fuexa
    • Kommentar schreiben