Lacrashflash 30.11.-0001, 00:00 Uhr 15 82
82

Dieses Bild mochten auch

15 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Nicht jammern, sondern selbst für den Indikativ sorgen.


    19.02.2015, 14:24 von written_remedy
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Mag ich nicht.

    10.06.2013, 15:26 von Grumpelstilzchen
    • 0

      passiert

      10.06.2013, 22:40 von Lacrashflash
    • 0

      Stimmt.

      10.06.2013, 22:41 von Grumpelstilzchen
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 1

    could have, should have, would have

    05.06.2013, 14:59 von kissmyheels
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich stimme dem zu. Das gilt übrigens nicht nur für Partnerschaften (ich und Du) sondern ganz global.
    Beispiel: Hätten wir Menschen mehr Liebe und Verständnis füreinander sowie das eigene Ego besser im Griff, würde es keine Armut, Gewalt und Kriege geben, und wir wären alle glücklicher.

    01.06.2013, 21:51 von Cyro
    • 0

      Doch Armt gäbe es trotzdem! Ernten lassen sich leider nicht vom Ego des Menschen bestimmen ;)

      02.06.2013, 16:44 von Lacrashflash
    • 2

      ähm bitte?? die menschen im globalen süden sind nicht arm weil sie nichts ernten!! sie werden wirtschaftlich von ländern des globalen nordens unterdrückt. ob das landgrabbing betrifft (das land wird dort von anderen ländern bzw westlichen großfirmen weggenommen -bsp für unser viehfutter-, sodass kleinbauern nichts mehr anbauen können) oder ob das unfairen rohstoffhandel betrifft. ob das kriege betrifft (postkolonialismus: alles auswirkungen von westlichem einmischen ins weltgeschehen), ob es dürren betrifft (klimawandel hauptsächlich durch industrieländern verursacht), oder ob es sogar irgendwelche unfairen freihandelsabkommen betrifft (die andere wirtschaftszonen vom markt drängen)..man kommt immer zum ergebnis: Industrieländer sind schuld! und das fängt schon bei deiner milkatafel schokolade an. denkst du, dass ein euro fair ist? da steckt ne menge blut dran, und der konsument ist genauso schuld wie der staat!

      denk bitte nie nie wieder, dass egoismus und armut zu trennen sind!

      16.01.2014, 11:43 von elliflora
    • 1

      Man sollte ja meinen, dass jeder auf der Welt aussäen und ernten soll was er kann und will und was das Land hergibt.
      Weit gefehlt ! Es ist keineswegs eine Vision in einen Sience-Fiction Roman, wenn Konzerne wie Monsatu Saatgut herstellen, das so manipuliert ist, dass daraus kein weiteres Saatgut entsteht. Die Bauern müssen also jedes Jahr neu ihr Saatgut vom Konzern kaufen, oder gehen leer aus. Der Gentechnik sei Dank, dass das technisch machbar ist.
      Der Saatgutmarkt ist in wenigen Händen, in einigen Ländern gar ein Monopol

      Unglaublich ? Utopie ? Spinnerei ? Hier ein paar interessante Berichte in denen das Thema Saatgut aufgegriffen wird:
      Artikel im Focus
      Artikel in der Sueddeutschen
      Artikel Greenpeace
      Na ja, und Google spuckt da bei Interesse noch unzählige andere Informationen aus.

      Doch es ist nicht nur das Saatgut, Wälder, Bodenschätze bzw. Land allgemein, selbst der Fischbestand vor den Küsten einiger ärmerer Länder Afrikas z.B.; es sind die Industrienationen, also auch Deutschland, oder auch aufstrebende Nationen wie z.B. China neuerdings, die alles aufkaufen und der einheimischen Bevölkerung die Lebensgrundlage entziehen. Die weltweiten Ressourcen werden knapper, und die Verteilungskämpfe werden immer härter. In den betroffenen Regionen wohl auch blutiger.

      Ich stimme meiner Vorrednerin zu, Egoismus und Armut hat sehr viel miteinander zu tun. Ob nun bei der Vermögensverteilung (mal ohne über den deutschen Tellerrand zu schauen: Warum gehören ca. 3% der Bevölkerung Deutschlands ca 90%. des gesamten Vermögens unseres Landes , Tendenz steigend) oder weltweit, warum muss ca. 1/5 der Weltbevölkerung Hunger leiden während Hunger in anderen Teilen der Welt für lange Zeit kein Thema mehr war und ist ? Es it mir zu unsozial da gelassen zu sagen: "Na und ? Marktwirtschaft eben.". Oder gar: "Die sind doch zu blöd sich selber zu versorgen."

      Es ist vor allem ein Umverteilungsproblem, das sehr viel mit Egoismus, Lieblosigkeit und Angst zu tun hat, und ich wiederhole mich gern: Hätten wir Menschen mehr Liebe und Verständnis füreinander sowie das eigene Ego besser im Griff, würde es keine Armut, Gewalt und Kriege geben, und wir wären alle glücklicher.

      Na ja, hätte, hätte Fahrradkette.

      Oder, um mal nicht wieder achselzuckend in den Alltagstrott zurück zu fallen, hier ein viel zu pathetischer, einfach gemachter, wohl schon längst bekannter Aufruf, an dem etwas wahres dran ist.

      16.01.2014, 14:25 von Cyro
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Hätte, hätte, Fahrradkette.

    01.06.2013, 21:12 von kleineMiranda
    • Kommentar schreiben
  • 0

     :D)

    13.05.2013, 21:13 von nina.b
    • Kommentar schreiben
  • 1

    we would, would, and would

    13.05.2013, 21:12 von nina.b
    • 0

      true that :DD

      13.05.2013, 22:26 von Lacrashflash
    • Kommentar schreiben

Neueste Artikelkommentare