verDorft 25.12.2014, 23:24 Uhr 7 3
3

Dieses Bild mochten auch

7 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 2

    Eine Szene aus dem Uni-Alltag. Universitäts-Bibliothek, Eingangsbereich. Ein bisschen verwirrt mich hier, dass die Kaffeekonsumenten zwar auf das Problem hinweisen (zu viel Müll), und durchaus an einer Lösung des Problems interessiert scheinen, dabei aber die denkbar einfachste Lösung vernachlässigen: eigene, wiederverwendbare Kaffeebecher (welche, das muss gesagt sein, von der Universität selbst verkauft und beworben werden - mit Plakaten, die sich für gewöhnlich über den Müllcontainern befinden).
    In dem Fall nur eine Konzert/Kulturveranstaltung. Schade eigentlich, auf einem anderen Plakat im selben Gebäude, über einem ähnlich frequentierten Müllcontainer, ist die Botschaft "Y U No Sort Trash" zu lesen, inzwischen mit einem handschriftlichen Vermerk darunter: "Change the system, not the people."

    28.12.2014, 17:05 von verDorft
    • 1

      gute Gedanken!

      Aber mal von dem umweltdominierenden Faktor weg, hat das Bild bzw. die Situation Kunstpotential! Man könnte die Becher - wenn jeder folgende Stapler geschickt und vorsichtig genug ist, eine hohe Kaffeebecher-Burg bauen. Lehnt ja stabil an der Wand (Räuberleiter und so).
      Und ja..
      Change the system, not the people!

      ..alles andere ist eh sinnlos.

      28.12.2014, 17:21 von Tora
    • 0

      Zum Thema Öko-Bilanz und Pappbecher...

      Ich frag mich ja gerade in diesem Zusammenhang, warum die 'Benutzung' von Wasser in Gegenden wie dieser im Subtext als 'Verschwendung' deklariert wird...

      01.01.2015, 11:33 von sailor
    • 1

      Ich denke, da kommt es auf die Dimensionen der "Wasserbenutzung" an. Und auf die Vermeidbarkeit.

      02.01.2015, 14:31 von verDorft
    • 0

      Bielefeld hatte 2004 204 Regentage.

      02.01.2015, 15:59 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 3

    find ich super..

    Da haben sich Menschen mal Gedanken gemacht! Scheinbar wird "um diesen Müllcontainer herum" öfter Kaffee konsumiert und das ist nun die Variante Müllstapeln, anstatt es stupide drauf bzw. daneben zu werfen (wie man das sonst an solchen Anlaufstellen beobachten kann). Mich interessiert nur noch, in was für einem Gebäude/Gelände die Aufnahme gemacht wurde und was auf diesem über dem Container angebrachten Plakat zu sehen/lesen ist.. Doch nicht etwa eine Anleitung zur Ordnungsgemäßen Kaffeebecher-Entsorgung? ;)

    28.12.2014, 16:42 von Tora
    • 0

      Eine Szene aus dem Uni-Alltag. Universitäts-Bibliothek, Eingangsbereich.
      Ein bisschen verwirrt mich hier, dass die Kaffeekonsumenten zwar auf
      das Problem hinweisen (zu viel Müll), und durchaus an einer Lösung des
      Problems interessiert scheinen, dabei aber die denkbar einfachste Lösung
      vernachlässigen: eigene, wiederverwendbare Kaffeebecher (welche, das
      muss gesagt sein, von der Universität selbst verkauft und beworben
      werden - mit Plakaten, die sich für gewöhnlich über den Müllcontainern
      befinden).
      In dem Fall nur eine Konzert/Kulturveranstaltung. Schade
      eigentlich, auf einem anderen Plakat im selben Gebäude, über einem
      ähnlich frequentierten Müllcontainer, ist die Botschaft "Y U No Sort
      Trash" zu lesen, inzwischen mit einem handschriftlichen Vermerk
      darunter: "Change the system, not the people."

      28.12.2014, 17:06 von verDorft
    • Kommentar schreiben

Neueste Artikelkommentare