Kokomiko 18.12.2011, 20:20 Uhr 17 19
19

Dieses Bild mochten auch

17 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich bin empört.

    09.09.2012, 21:31 von zeitvergeudet
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ja, LOS!

    15.01.2012, 16:17 von Sternflockengucker
    • Kommentar schreiben
  • 0

    gutes buch !!!

    11.01.2012, 06:27 von formschoen
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    bin dabei!

    27.12.2011, 21:31 von Liz89
    • Kommentar schreiben
  • 2

    empören find ich ganz schlimm. der empörte bürger is sowas richtig richtig spiessiges, dass langsam aber sicher overcome gehört. das muss aufhören.
    gleichzusetzen mit indignation.
    'empören' is nachbars erika, die sich über den sohn ihrer untermieterin empört, weil der in so zerissenen klamotten rumläuft.
    oder jutta-adelheid die sich darüber empört das da unten in afrika kinder verhungern (und sich dazu ne sushi-rolle ins gesicht schiebt).
    empörung ist so nutzlos. so absolut nutzlos. und falsch. und von einer hohen warte herab.

    aufregung! hass! wut! das sind echte gefühle! empörung ist aufgesetzt. dreckswort. drecksverhalten!
    EMPÖREND!

    21.12.2011, 18:58 von Der_Misanthrop
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      jupp - belanglosigkeit fehlte noch in meiner liste.

      21.12.2011, 19:47 von Der_Misanthrop
    • 0

      Sehr treffende Worte! 


      Meine Nachbarin war gestern empört, weil meine Tochter ihr einen kleinen Streich gespielt hat. Schlimm sowas!

      21.12.2011, 20:01 von konsTante
    • 0

      Nein! Wenn man sich nicht empört macht man sich auch nicht die Mühe verbesserungsmöglichkeiten zu suchen und sich für seine Ideen einzusetzen!


      Ich finde viel zu wenig Menschen Empören sich!


      EMPÖR! :D

      22.12.2011, 18:44 von Barfusslaeuferin
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 4

      Oh. Nun gut. Gehen wir 2 Etagen tiefer daran. ich muss das Wort verteidigen.


      Eines sehr schönen Tages folgte ich gerne einer charmanten Einladung zu einem Sommermarkt auf Gut Basthorst in der Nähe von Lübeck. Übrigens sehr zu empfehlen. Wunderbare Schlenderstunden für alle Sinne. Weihnachtsmarkt auch sehr erlebenswert. Koko-Tipp!


      Meiner Begleitung lag an einem Stück Apfelkuchen und Kaffee. So begab ich mich in die Reihe an der Kuchentheke. Wenn Wünsche Befehle werden. Vor mir 2 Damen. Offenbar altes Hamburger Geld. Gelungen in  die späten 50er zurückgeliftet. Elegant.


      Die Erste:" Die schenken hier den Kaffee in Pappbechern aus. Wie ordinär."


      Die Zweite:" Und Apfelkuchen? Das ist doch kein Apfelkuchen?! Apfelkuchen macht man mit Apfelschnitzeln. Nicht aus geriebenem Apfel. Empörend!


      Der Kuchen war vortrefflich. Die Worte 'ordinär' und 'empörend' wie für diese Menschen erfunden. Empören ist die elegante, die bourgoise Form des Straßenkampfs für Wortlaute der Abneigung..und sei es als Zelle eines Widerstands, dessen brachiale Frontlinie dann 'Wut'..'Hass'...derart bilden. 'Empören' ist nicht aufgesetzt. Es ist ein Wort für den Unterbau. Einer der ersten Zustände einer emotionalen Eskalation. Wem 'Fick Dich Du Arschgesicht' zu direkt ist, der sagt dann eben 'Ich bin empört.' Schön fände ich zum Beispiel die Synergie. "Ich bin empört Du Arschgesicht. Den verfickten Apfelkuchen macht man nicht mit ordinärem Reibeapfel."

      28.12.2011, 13:28 von Kokomiko
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Absolut geniales Buch =)

    19.12.2011, 16:52 von Barfusslaeuferin
    • 0

      Oh. Es gibt ein Buch zum spray. Das wusste ich nicht.
      Gut. Das ist sehr gut. Ich werde Näheres erfahren.
      Dankeschön für Tipp!

      19.12.2011, 17:03 von Kokomiko
    • 0

      Bitteschön und Empör dich! :)

      19.12.2011, 17:22 von Barfusslaeuferin
    • 1

      Ohje. Ja. Man geht mir aus dem Wege. Die Menschen wollen sich lieber enstört fühlen als anempört werden.

      19.12.2011, 17:27 von Kokomiko
    • Kommentar schreiben

Neueste Artikelkommentare