unnuetzeswissen 20.12.2012, 15:28 Uhr 1 2

Wer flucht, hält Schmerz länger aus als jemand, der harmlose Sätze sagt.

Menschen, die fluchen haben eine höhere Schmerztoleranz, besagt eine Studie. Wissenschaftler der Keele Universität testeten dafür, (...)

... wie lange Freiwillige ihre Hand in Eiswasser halten konnten. Sie fanden heraus, dass die Gruppe, die wiederholt fluchte, schmerzresistenter war, als die Gruppe, die statt zu fluchen harmlose Sätze von sich gab. 

Bei Testpersonen, die normalerweise auf Schimpfwörter verzichteten, war der schmerzlindernde Effekt rund viermal so groß.

Die Studie zeigt, das Fluchen nicht nur eine emotionale, sondern auch eine körperliche Wirkung hat. Das könnte erklären, warum sich die jahrhundertalte Fluchpraxis entwickelt hat und immer noch besteht. 


Quelle

Noch mehr Unnuetzes Wissen.

2

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Kam doch bei den Mythbusters, bei der Dame (Kerry?) bmußte sie die Wörter wegpipsen...

    08.01.2013, 11:49 von Tanea
    • Kommentar schreiben
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android