martini 18.11.2004, 15:51 Uhr 14 0

Wenn Kippen Kalorien hätten

Als Kind war ich dick, als Teenager war ich dick, dann war ich kurz mal dünn, hab nicht aufgepasst, dann war ich wieder dick.

Jetzt bin ich schlank, aber in meinem Kopf werd ich immer die Dicke sein. Das kann ich beweisen:
Meine Ärztin schmiert mir Gel auf den Bauch und fährt mit einem Ultraschallgerät drauf rum, während ich versuche auf dem kleinen Bildschirm was zu erkennen, eine vergrösserte Leber zum Beispiel. Dann lacht meine Ärztin: 'Das ist so toll bei so dünnen Menschen, da sieht man alles ganz genau'. Ich lache gekünstelt zurück, mein Kopf denkt 'dünn, die spinnt doch'. Auf einem Young Designer's Market in New York wickelt mir ein Young Designer (eben) einen Wickelrock (eben) um die Hüften: 'Honey this is great! You got skinny hips, this is fabulous'. Seit Sex and the City ist alles nur noch fabulous, ich denke 'skinny hips, der spinnt doch', dann kaufe ich den Rock. Der ist fabulous, zugegeben.

Sex and the City. Ich kann mich an eine Folge erinnern, in der Carrie und Miranda irgendwo Pizza essen. Das stimmt so schonmal überhaupt nicht. New Yorkerinnen würden eher auf ihr Bikiniwax verzichten, als Pizza zu essen. Pizza ist gleich Kohlenhydrate, die wiederum werden liebevoll 'Carbs' genannt, ansonsten aber behandelt wie die allerschlimmste Droge auf der ganzen Welt. Ich korrigiere: zwischen Lower East und, sagen wir mal, 90ter Strasse essen die Frauen keine Pizza. Es gibt da Unterschiede. Wer an der Upper West oder in Brooklyn noch als skinny durchgeht, ist in Soho zum Beispiel eine sagenhaft fette Kuh. Das liegt daran, dass in Soho Models frei rumlaufen dürfen. Carrie jedenfalls sitzt da, wippt mit den Manolos, nimmt eine Serviette aus dem Spender, und tupft sorgfältig die Pizza ab. SATC. Sick and the City. Ich weiss nicht, warum ich erschrocken bin, denn ich kenne dieses Verhalten. Ich habe dieses Verhalten schliesslich zwei Jahre lang in freier Wildbahn beobachtet, zuletzt an mir selbst. In New York ist man umgeben von Frauen, die nicht essen. Wenn ich 'nicht' sage, dann meine ich tatsächlich nicht. 'Ich hab so einen Hunger, ich hab heut noch gar nichts gegessen' heisst in München: 'Zwei Toasts, ein Joghurt, dann waren alle bös zu mir oder ich fühlte mich PMS-bedingt wie eine trächtige Elefantenkuh, deshalb den ganzen Nachmittag Kekse, dafür hasse ich mich jetzt übrigens abgrundtief, Pizza mit extra Käse, bitte'. Nothing in New York heisst genau das: Nichts. Nothing, Nada, Zip.

Weiber. Ich kenne kaum eine, die nicht schlagartig vom gesunden Menschenverstand verlassen wird, wenn es um Kilogramm oder das eigene Spiegelbild geht. Natürlich gibt es überall das ein oder andere zierliche elfengleiche Ding, das damit auch meist lautstark rumkokettiert: 'Ich kann machen was ich will ich nehm einfach nicht zu Penne Quattro Formaggi, bitte'. Mit sowas bin ich aber nicht befreundet, die sollen ihren Turbostoffwechsel für sich behalten und mir mit ihren kleinen Hintern aus den Augen gehen. Der Rest am Tisch starrt genervt auf den Salatteller und spielt mit dem Messer rum. Weil unser Nachname nicht Buendchen lautet, und weil uns ausserdem ein Y Chromosom fehlt, wissen wir um den Kampf, den ein Stoffwechsel auf Valium mit sich bringt. Männern ist der ganze Wahnsinn sowieso rührend naiv egal, solange sie nicht weinerlich 'Schatz, findest Du mich zu dick?' gefragt werden. (Hier bitte eine Frau mit dem Rücken zum Spiegel vorstellen, die den Hals verdreht um ihren vermeintlich fetten Arsch zu sehen.) Es gibt darauf nur eine Antwort: 'Nein'. Schnell, überzeugt, ohne prüfend hinzukucken und mit einem verliebten Lächeln. Wenns sein muss lügen. Dann aber aufpassen, Körpersprache!

Body Mass Index, Kalorien, Joule. BMI ist allen zu blöd, man muss den Taschenrechner suchen und kann dann immer noch nichts damit anfangen. Joule hat sich auch nicht durchgesetzt, klar. Ein klitzekleiner Joghurt hat plötzlich 167580 Joule, sowas will man genausowenig lesen wie Geschmacksverstärker E 125 und E456. Als ich ein dicker weltschmerzgeplagter Teenager war, gabs noch die Mär vom Idealgewicht. Das war Körpergrösse minus 100 minus 20%, Normalgewicht war Körpergrösse minus 100. Am allerliebsten war mir die Geschichte von den schweren Knochen. Jahrelang hab ich das geglaubt.

Am besten stellt man sich eine herkömmliche Waage ins Bad, dann kann man auch behaupten, dass die nicht stimmt. Vor dem Frühstück wirft man alles von sich, auch das Seidenhemdchen, machen wir uns nichts vor, es geht um Kommastellen. Draufsteigen, Bauch einziehen Luft anhalten, dann kurz nach unten schielen. Gut ist es, wenn man wie ich kurzsichtig ist. Eine 9 kann dann schon mal wie eine 3 aussehen. Je nach Tagesform steigt man dann entweder mit einem 'Ach, leck mich doch am Arsch' oder einem 'Kill me. Kill me now' wieder runter. Waagen allerdings sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, meine Schwester hat eine, die misst Körperfett. Ich weiss nicht wozu, man muss aber barfuss draufsteigen.

Man kann einiges machen, wenn man wochenlanges Frustessen plötzlich glasklar als solches erkennt. Dann denkt man 'unglücklich von mir aus, aber nicht auch noch fett!' und dann fangen die Menschen an, Joghurts zu essen. Zum Abnehmen. Der Joghurt mit der Ecke, knickknack hat man Zucker galore im Becher. Für die, die sich wirklich überhaupt nicht lieb haben gibt es Ersatzmahlzeitspulvershakes, Slimfast und dergleichen. Das ist kein Shake, das ist ekelhaft und kostet so 200 Euro. Shakes müssen Smoothie heissen, oder Frappuccino, da muss ganz schön Zucker rein, und Eis, und manchmal Bananen.

Trennkost funktioniert angeblich, ist aber kompliziert. Meine Mama hat diese Tabellen zuhause, was man mit was essen darf. Wenn ich das richtig verstehe, darf man immer nur vollfetten Käse essen, aber ohne Brot. Bei mir gibt es andere Regeln, ich mache mich seit Jahren zum Gespött, weil ich zum Beispiel finde, dass auf eine Sesamsemmel nur Süsses darf. Das hat aber mit Kalorien nichts zu tun. Mein absoluter Liebling ist die Pasta Diät. Das geht so: man kocht 20 Gramm Nudeln, am besten Spaghetti, die Kate Moss unter den Nudeln. Dann kommt nichts dran, ausser ein paar Tomaten, mit 2 Tropfen Olivenöl. Wenn ich sowas auf meinem Teller hab reib ich eine halbe Stunde Parmesan drüber, und aus Trotz trink ich 5 Gläser Wein dazu.

Alkohol. Völlig aussen vor, selbst bei den Frauen, die alles aus dem effeff mit Kalorienwert versehen können. Ein Apfel ist gleich 80, das weiss ich noch, eine Tafel Milka Nuss weiss ich nicht mehr. Nach einer ganzen Tafel muss man sich so oder so erschiessen, da ist es wohl egal. Alkohol hat so irrsinnig viele Kalorien, man glaubt es kaum. Ein Glas Wein hat ungefähr soviel wie zwei Snickers. Seltsamerweise nimmt man mehr zu, wenn man 10 Snickers am Abend in sich reinstopft. 'Flüssig hat keine Kalorien' behauptet seit Jahren kategorisch eine Freundin, und bestellt sich noch ein Glaserl.

Zu dünn ist auch nicht sexy. Irgendwann muss man sich mal entscheiden, ob man lieber Wangenknochen oder Busen haben möchte, beides geht nicht. Doch, beides geht auch, das kostet dann aber. Bei mir gehts so oder so nicht, wenn ich zunehme hab ich sofort wieder SO EINEN Arsch, aber immer noch keinen Busen. Nichts darf ich.

Ein Glück haben Zigaretten keine Kalorien. Zigaretten haben erst Kalorien, wenn man sie weglässt. Ich war nach Monaten ohne Kippen hysterisch genug, mir wieder eine anzuzünden. Das Nichtrauchen an sich war gar nicht so schwer, nur ich wurde so schwer, obwohl ich 'Ersatzbefriedigung' blind erkenne. Natürlich wollte ich auch unbedingt mal wieder eine rauchen, nur eine, ich dachte, das geht. Das ging auch, und zwar den Bach runter. Und zwar sowas von. Wenn Kippen Kalorien hätten, dann wär das Problem mit dem Rauchen schneller gelöst, als Bloomberg 'No smoking' Schilder aufstellen kann.

'Jede schöne Frau hat einen kleinen Bauch' hat mal jemand zu mir gesagt. Das stimmt. Trotzdem ab und zu mal mit Brille auf die Waage steigen, damit aus der 3 keine 9 wird.

14 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Zwei bis drei Worte:
    Amerikanisch-Bayrischer Humor

    30.06.2005, 05:15 von Haeffagnedl
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hihi...stimmt schon was du sagst. mein Spruch: 'Also ich bin nie auf Diaet. Wenn ich abnehm dann nehm ich halt ab, wenn ich zunehm, dann nehm ich zu. Das ist NAUERLICH, so sollte es sein.'
    Die Wahrheit:
    Ich mach zwar keine Diaet (zu faul) und Sport erstrecht nich, ABER wenn ich tatsaechlich zunehme, und wenns nur 1 Kilo ist, das ich sehe an meiner Hosenenge (weil ne Waage hab ich nich- self-preservation;), dann krieg ich echt die Krise und esse weniger. VIEL weniger.

    Von wegen Lesben udn andres Schoenheitsideal...ABER: ich hab vor 3 Wochen mitm Rauchen aufgehoert und eben nur 1 Kilo (oder so;) bis jetzt drauf.

    Was denkst du wieso Carrie nich aufhoern kann zu rauchen??? Essen die eigentlich je in SATC? Die trefen sich doch nur zum 'Lunch', aber essen sieht man glaub ich nur Miranda...;)

    26.03.2005, 18:13 von steffipopeffi
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Wenn Zigaretten Kalorien hätten, könnte man mit dem Rauchen aufhören und man würde nicht zunehmen. Währ doch auch mal was.

    Warum denkt eigentlich jede Frau, sie sei zu dick? Wird man als Frau mit dem Gedankengang bereits geboren? Ich hasse die Frage „Findest du mich zu dick?“. Da hat man als Kerl keine Chance. Das is ne Fangfrage. Ja sagen ist vollkommen falsch und sagt man Nein wird man als Lügner abgestempelt. Am besten ist es die Frage zu ignorieren und schnell das Thema wechseln.

    18.03.2005, 15:25 von helsing
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Herrlich! Frau, Du hast es drauf!

    18.03.2005, 15:22 von Novemberkind
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich kenne sehr sehr viele Maenner, die sich Gedanke wegen Ihres Gewichts machen: entweder essen sie weniger, fettiges zeug schon gar nicht, oder sie machen bewusst wegen ihres Gewichts sport. Es sind schon lange nicht nur Frauen Figurgeschaedigt!

    18.03.2005, 14:59 von volvic
    • Kommentar schreiben
  • 0

    cooler text ich sag nur, macht sowas nur solange wie ihr euch gut fühlt.

    04.01.2005, 17:24 von seeedlady
    • 0

      @seeedlady Mit dem Rauchen aufhören macht dick?
      Mich hat's dünn gemacht...
      Naja, ok, ich hab Gras geraucht... wenn man das läßt, dann fallen automatisch auch die 3 täglichen Snickers weg...;)

      28.01.2005, 18:32 von pacozaq
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Hach martini,

    das kann ich von vorne ('so duenne Menschen wie Sie') bis hinten ('wenn ich zunehme, krieg ich einen Riesenarsch, aber noch lange keinen Busen...') unterschreiben.

    Auch, dass man sich immer dick 'sieht', wenn man einmal dick war. Was ist ueberhaupt 'dick', frage ich mich? Rund? Moppelig? Babyspeckig? Weibliche Kurven? Fuer mich bzw. an mir ist alles 'dick', was nicht hart-muskuloes-eckig ist. Dreck. Koerperschemastoerung.

    Ich esse inzwischen wieder, was ich will, und wann ich will. Oder besser: was mein Koerper oder mein Gehirn will. Und obwohl ich in meinen so-gut-wie-nichts-Perioden von der klitzekleinsten Kleinigkeit zugenommen habe, hat sich mein Stoffwechsel etwas normalisiert. Das hat etwa ein Jahr gedauert, und natuerlich habe ich etwas zugenommen, was unbeschreiblich hart war.

    Es gibt fuer mich nichtsnichtsnichts auf der Welt, was mit Duennsein vergleichbar waere. Aber ich werde nie wieder hungern. Der Preis ist mir zu hoch.

    Ausserdem weiss ich, dass ich das nicht objektiv einschaetzen kann. Gut, ich finde mich fett, ich sehe mich fett, egal, was ich wiege, aber ich finde mich auch oft doof und schlecht und ueberhaupt. Versuche dann, mich und meine Urteilskraft nicht uebertrieben ernst zu nehmen.

    Ich habe mir uebrigens auch die Seele aus dem leib geraucht, 14 Jahre lang hardcore-kettengeraucht, vor eineinhalb Jahren aufgehoert. War OK, weniger schmerzhaft als befuerchtet.

    Liebe Gruesse, take care!
    Pfotentier

    21.12.2004, 14:01 von Pfotentier
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare