init-admin 12.01.2007, 18:02 Uhr 0 2

Unguten Appetit

Weißt du, woraus dein Mittagessen gemacht wird? Eine Analyse für Hartgesottene

Herr Pollmer, warum ist in den meisten Fertigprodukten nicht das enthalten, was dieVerpackung nahelegt?

Stellen Sie sich ein Waschbecken voller Teller mit angetrockneten Suppenresten vor. Wenn ich da heißes Wasser draufgieße, bekomme ich keine frische Suppe, sondern eine Schweinerei.Was also mit heißem Wasser nach fünf Minuten wie Suppe schmecken soll, muss anders aufgebaut sein.


Was unterscheidet eine Fertigsuppennudel von einer normalen Nudel?

Spaghetti brauchen acht Minuten in sprudelndemWasser. Die Instantnudel muss in 60 Grad heißem Wasser in drei Minuten die gleiche Konsistenz erreichen. Um die enthaltene Stärke vorzuquellen, wird die Nudel zyklisch mit Heißdampf vorerhitzt, mit Kälte behandelt und mit Mikrowellen nachgetrocknet. Außerdem kann man ihre Schwimm eigenschaften regulieren, indem man Gas einarbeitet. Die Nudeln sinken nicht mehr auf den Tellerboden, sondern schwimmen gleichmäßig verteilt in der Suppe. Das sieht nach mehr aus.


Einer der vielen rätselhaften Punkte auf der kleingedruckten Zutatenliste: Maltodextrin.

Vorverdaute Stärke. Man spaltet Maisstärke mit Enzymen – ähnlich, wie das im Verdauungstrakt der Menschen geschieht – in kleinere Bruchstücke auf. Maltodextrin ist zunächst ein Füllstoff, dann dient er einem besseren »MouthFeel«. Von einer Suppe erwarte ich im Mund
schließlich eine gewisse Vollmundigkeit.


Was meinen Sie mit Vollmundigkeit?

Als vor Jahrzehnten die ersten Süßstofflimonaden auf dem Markt versagten, fanden die Hersteller heraus: Es lag nicht an der falschen Süße. In einem Liter normaler Limo sind ungefähr 120 Gramm Zucker enthalten – das Getränk wird dadurch dickflüssiger. Wenn ich eine »wässrige« Diätlimonade in den Mund nehme, ist das Gefühl aber nicht: Die Viskosität stimmt nicht. Sondern: Das schmeckt mir nicht. Also hat man die Fließeigenschaften der Diätlimos an die Zuckerlimos angepasst. Seitdem verkaufen sie sich blendend.


DEN GANZEN ARTIKEL FINDEST DU IN DER FEBRUAR AUSGABE VON NEON. WENN DU IHN GELESEN HAST, KANNST DU UNS HIER SCHREIBEN, WIE ER DIR GEFALLEN HAT.

2

Diesen Text mochten auch

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare