Jakob_Schrenk 11.10.2012, 17:25 Uhr 329 0

Schön und gut

Wie attraktiv findest Du Dich?

Ja klar, ich weiß, was Ihr jetzt denkt, und vermutlich habt Ihr ja auch recht: Die Frage „wie attraktiv bist Du" ist natürlich extrem oberflächlich. Aber was ist, wenn sie eben doch wichtig ist, weil wir in einer extrem oberflächlichen Gesellschaft leben?

Bei den Recherchen zu meiner Geschichte „Bin ich schön? in der aktuellen NEON habe ich nicht nur herausgefunden, wie attraktiv ich selbst bin (maximal Durchschnitt). Ich habe auch gelernt, dass körperliche Schönheit über Liebesglück und Karrierechancen entscheidet – und manchmal über die Wahrscheinlichkeit, beim Autostop mitgenommen zu werden. Längst schon müssen nicht nur Frauen schön sein, sondern auch die Männer. Und beide Geschlechter leiden unter dem Schönheitsdruck, vergleichen sich tagtäglich mit Freunden, Kollegen, Filmstars und weiteren Posterboys und –girls und werden, statistisch bewiesen, immer unzufriedener mit ihren Körper.

Der Literaturwissenschaftler Winfried Menninghaus sagt, dass es helfen könnte, wenn man sich wenigstens offen über die eigene Schönheitsarbeit und die eigene Attraktivität unterhält; so sieht man, dass man nicht alleine ist und auch die anderen an ihren Idealen scheitern. Dann können wir mit so einem schönen Gespräch doch auch gleich hier beginnen. Mich würde ganz genau interessieren: Wie schön findest Du Dich? Wie viele Punkte würdest Du Dir auf einer Skala von null (häßlich) und zehn (wunderschön) geben? Und warum? Was sind Deine Macken? Tut Du etwas gegen sie? Und um schon mal zu beginnen: Ich gebe mir sechs Punkte (mein Körper ist in Ordnung, mein Gesicht nicht; näheres im aktuellen Heft und vielleicht in den Kommentaren). Jetzt bist Du dran!

329 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    hier ist DAS Buch zum Thema:
    http://www.amazon.de/Die-H%C3%A4sslichen-ebook/dp/B0095IBZ66/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1351516972&sr=8-1

    29.10.2012, 14:23 von ingi_pingi
    • Kommentar schreiben
  • 1

    8 von 10. Ich find mich ganz annehmbar, mit kleinen SChönheitsfehlern. Ich bekomme aber auch öfter mal Komplimente, weshalb ich davon ausgehe, dass ich relativ attraktiv wirken muss; zumindest gelegentlich. Erstaunlicherweise wird das mehr, je fertiger is ausseh. Meine Ausgehvorbereitungen sind also: Kater ansaufen, nicht duschen und auf keinen Fall Deo benutzen.

    22.10.2012, 11:56 von Schmalzstulle
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich mag mich wie ich bin. Es gibt zwar Tage, da find ich meine Nase zu groß und meine Oberschenkel zu fett... Da sag ich mir dann allerdings immer: "Das gehört zu mir, das macht aus mir was ich bin und wie ich ausseh". Wäre meine Nase anders, oder hätte ich das komische Kinn-Grübchen nicht, würde das gleich einiges verändern. Das Gesamtbild eben. Und eigentlich mag ich, was ich im Spiegel seh.


    Mich selbst auf ner Skala einschätzen? Das will ich nicht. Kann ich auch gar nicht. Jeder findet andere Dinge schön und mir reicht es vollkommen aus zufrieden mit mir zu sein und mich wohl in meiner Haut zu fühlen.

    22.10.2012, 08:46 von execratedworld
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mittlerweile find ich mein äußeres annehmbar, also bin einigermaßen zufrieden (ich kann es ja doch nicht ändern..). bis zu dem punkt an dem ich anfange mich zu vergleichen...

    22.10.2012, 00:08 von schmatzefein
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Mein unglaubliches Allgemeinwissen im Zusammenspiel mit meinem entwaffnenden Humor lassen meine Hässlichkeit in den Hintergrund rücken.

    21.10.2012, 22:01 von RAZim
    • 0

      solange ich keine kontoauszüge gesehen habe, geht gar nix ;)

      21.10.2012, 22:24 von Gluecksaktivistin
    • 0

      da bin ich auch ne null...

      21.10.2012, 22:25 von RAZim
    • 0

      jetzt sag bloß nicht, du bist blond hihihihi

      21.10.2012, 22:26 von Gluecksaktivistin
    • 1

      winter/frühling dunkelblond, sommer/herbst hellblond.

      aber man sagt, ich hätte schöne waden (4. Etage, verstehste)

      21.10.2012, 22:28 von RAZim
    • 0

      oh, da informiere ich gleich mal ne alte kollegin
      ihr standadspruch für schöne männer:
      "dem könnt ich in die waden beißen" :D

      21.10.2012, 22:29 von Gluecksaktivistin
    • 0

      deine alte kollegin hat kurze beine und kläfft hinter nem jägerzaun??

      21.10.2012, 22:31 von RAZim
    • 0

      hahahaha
      also rauhaardackelallüren hat sie nicht, keine sorge !

      21.10.2012, 22:32 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich bin mittlerweile eigentlich recht zufrieden. besonders mag ich meine augen. der rest passt, sogenannte problemzonen gibts auch, aber was solls!

    21.10.2012, 21:11 von paradoxa
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würde mir eine sieben geben aber das variiert nach Stimmung. Schön finde ich mein Gesicht, besonders meine Augen und Lippen. Figur ist okay, Beine und Hinter mag ich. Nicht schön aber lustig find ich meine Hände, sie sind riesig und ich nenne sie meine Schaufler. Meine Füße mag ich gar nicht...

    20.10.2012, 21:42 von DasL
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 1

      Mrs.M:


      Hahahahahahahahaha, geil.

      21.10.2012, 14:31 von Lenulitschka
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Und dieser Artikel trägt nur zur Oberflächlichkeit bei, weil Schönheit, Intelligenz, Glück, Liebe, Karrierechancen alles Menschgemachte Ideale sind die man aber sicher nicht in Form einer Skala irgendwie untereinander vereinbaren könnte. Kriegt ihr eigentlich Geld für sowas ?

    20.10.2012, 14:15 von MarekKlippendichter
    • 1

      ich glaube aber doch sagen zu können, das man intelligenz und karrierechancen irgendwie auf eine skala bringen kann, lieber klippendichter. und dass schönheit eben nicht nur im auge des betrachters liegt, auch wenn das sehr schön klingt, erkläre ich auch in dem artikel in der gedruckten neon. in der ganzen geschichte der philosophie wurde immer wieder nach den gesetzen und nach der funktion der schönheit gefragt - so oberflächlich ist der ansatz also auch nicht. und natürlich kriege ich geld von der neon dafür, dass ich artikel schreibe

      20.10.2012, 15:37 von Jakob_Schrenk
    • 0

      Na ja, es gibt ja solche und solche Intelligenz. Ich kenne intelligente Menschen, aber die sind trotzdem auf ihre Art strotzendumm. Also wirklich dumm, im Sinne von dumm, nicht von 'ich-finde-die-blöd'.

      20.10.2012, 19:09 von topfbluemchen
    • 0

      natürlich ist es von großem Vorteil für die Karriere wenn man sich artikulieren kann, auf gegebene Probleme dementsprechend reagieren kann um sich anhand seiner Lernfähigkeit ein Basiswissen für den jeweiligen Bereich anzueignen. Vollkommen richtig.

      Leider ist es aber so dass jegliche Formen von Leistungstests, seien es jene die man IQ Test nennt - diese sich aber auf Fähigkeiten stützen die den Menschen auf eine Ware/Arbeitskraft reduzieren für den Arbeitsmarkt oder zumindestens darauf ausgelegt sind einen produktiven Nutzen zu wahren - die Frage stellt sich ob man durch solche "Schnellverfahren" der Sache als solcher gerecht wird. Wie schnell verurteilt man, spricht Intelligenz ab oder  zu? Wird man damit dem Mensch oder der menschlichen Intelligenz gerecht?

      Schönheit hat laut öffentlichen wissenschaftlichen Theorien viel mit Mathematik zu Tun - Objekte (meistens Gesichter) können einen gewissen goldenen Schnitt haben - also eine ansprechende Proportionierung. Und wie du schon richtig sagst ist die Schönheit auch in der Philosophie ein heikel debattiertes Thema und deswegen bin ich der Meinung dass man gewisse Dinge die einen Diskurs eröffnen der mitunter Jahrhunderte Bestand hat - nicht mal eben fix in Form einer Skala von 1 bis 10 verallgemeinern kann.

      Oder vielleicht ist Atraktivität und Schönheit
      ja auch nur die reine Chemie!?

      Da ist die Schönheit und auch viele andere Attribute doch sehr subjektiv und eigenwillig. Und sich an Allgemeinplätzen zu bedienen macht das ganze auch nicht deutlicher.

      ps. die frage um das Geld war rein rhetorischer Natur. warum ? das wird mir bestimmt dein Artikel verraten.

      pps. nichts für ungut - wollte das nur mal anmerken.
      Ich wünsche noch einen gediegenen abend.

      20.10.2012, 21:27 von MarekKlippendichter
    • 0

      @ blümchen - es gibt auch noch den unterschied zwischen *klug* und *intelligent*
      nicht jeder intelligente ist klug

      was meinst du denn nun?

      20.10.2012, 21:50 von Gluecksaktivistin
    • 0

      Ui, das wird mir jetzt zu viel; intelligent, klug, schlau... ich bin raus ;)

      20.10.2012, 23:35 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6
  • Die Weihnachts-Links d. Woche

    u.a. mit klingenden Kassen, jeder Menge Vorfreude auf das Fest der Liebe und einem treffenden Rückblick auf die Highlights und Fauxpas des Jahres.

  • Wie siehst du das, Valerie Schmidt?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Durchs Wochenende mit Nicola

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Autorin Nicola Meier.

Adventskalender: Jetzt gewinnen!

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare