Plutarch 06.08.2010, 00:01 Uhr 19 2

Mumu- und Schwanzgeschichten

Ich sehe an mir runter. Wenn ich ehrlich bin, ich merke es eigentlich gar nicht mehr, dass ich nen Schwanz in der Hand hab. Zu geübt die Haltung.

Jeans aufknöpfen - auch die unteren Knöpfe nicht vergessen, damit sie nicht den Urinfluss hemmen - die Fleischwurst aus der tighten Boxer pellen und die Vorhaut ein Stück zurück. Das ist übrigens ein Punkt, den viele Jungs einfach nicht drauf haben. Sie pinkeln durch ihren laschen Hautlappen und verteilen ihr Urin dabei großflächig. Gut, wenn ich das mitkriege sind die meist vollkommen blau und waten schon in der Pisse auf dem Kachelboden des Club-Klos, aber ich krieg selbst dort, mit 2,7 Promille, unfallfreies Pissen hin.

Ich steh also heute am Firmen-Pissoir und puller so vor mich hin (es war dringend und dauerte einen Moment), da kam mir der Gedanke: Wie ist „pissen“ eigentlich für eine Frau? Sie steht dabei ja nicht. Ist es so, wie wenn ich mich auf Klo setze, weil es einfach weniger Putzaufwand ist, wenn man sich setzt? Ich glaube nicht. Die Pinkelvorrichtung ist ja völlig anders konstruiert. Ich hab die ja schon oft inspiziert. Auch ohne Vorfreudenfeuchte, also quasi im Normalzustand. Dann kleben die Schamlippen ja schon mal etwas zusammen. Nun weiß ja in etwa, wie das Pinkel-Feature aufgebaut ist dort, in der Mumu. Wenn die Schamlippen ungünstig kleben und etwas größer sind, geht das Pinkeln schon mal schief oder?

Und was bedeutet das für das Verhältnis zum eigenen Geschlechtsorgan? Ich hab es seit Jahren mehrmals täglich in der Hand, auch bei ganz unsexuelle Sachen wie Pinkeln. Aber die Frau? Die ja nur, wenn sie sich wäscht, rasiert, juckt, tamponiert oder befriedigt. Ist der Penis also eher so was wie Messer und Gabel, während die Vagina so was wie ein Sektglas ist? Das Besteck wird oft eher nachlässig gespült, ist glanzlos und vor allem zweckdienlich, während die Vagina poliert wird und nur manchmal auf vulgären Partys genutzt wird?

Ja, ich weiß, das Bild ist schief – aber es ist lustig.

Aber das Thema Putzen und Polieren, vulgo: Hygiene, ist wirklich nicht ohne in diesem Zusammenhang. Denken wir nur mal ans Danach-Händewaschen. Hand auf’s Herz: Welcher Mann ist nicht schon mal vom Pissoir am Waschbecken vorbei geschlendert, nach kurzem Rundum-Check, ob es auch keiner sieht? Jedes Mal, wenn ich mit einem Euro einen Einkaufswagen auslöse, denke ich einen Augenblick daran wie viel ungewaschene Penis-Finger die Griffstange vorher berührt haben.

Frauen hingegen lassen den letzten Schwapps nicht in der Baumwolle ihrer Unterhose versickern. Gerade bei einem saugunfähigen Synthetik-String wäre der Fleck im Schritt recht peinlich. Sie greifen also zu Klopapier und wischen nach. Stimmt doch, oder? Dabei kommen sie ja zwangsläufig das erste Mal seit dem Pinkel-Start mit ihrem Schritt in Kontakt. Und der eher plötzliche Erstkontakt mit Geschlecht und Pipi motiviert dann schon mehr, sich die Hände zu waschen. [Stimmt es eigentlich, dass ihr euch ein Stück Klopapier danach zwischen die Schamlippen schiebt, um eventuelles Tröpfeln zu vermeiden?]

In der Tempo (eine Zeitschrift, die früher einmal gab) war mal ein Artikel in der Art: „So gut kennen sie ihren Partner“. Eine Feststellung daraus blieb mir in Erinnerung: Sie kennen ihrem Mann nicht, wenn sie beim Pinkeln noch nie seinen Schwanz gehalten haben.

Wie ist es in Beziehungen, pinkeln vor dem Partner? Eigentlich ist es ja halb so wild, wenn sich eine Frau neben einen setzt und zum Zähneputzgeräusch von uns gesellt sich ihr Pullergeräusch. Unangenehm aber, wenn sie Spargel zu Mittag hatte oder dabei OBs auswechselt. Und auch wenn wir erwachsene Männer schon lange nicht daran glauben, dass ein Mädchenpups nach Rosen riecht, so wollen wir das dennoch nicht so genau wissen. Eine Exfreundin kackte sogar ganz entspannt bei offener Klotür. Das ging mir dann doch zu weit. Ich trennte mich.

Ja, ich weiß, der Spannungsbogen zum Ende ist schief – und er ist nicht lustig."Wichtige Links zu diesem Text"
Kacken mit dem Proletariat.

2

Diesen Text mochten auch

19 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    lustig und unterhaltsam (überraschenderweise)

    24.02.2014, 00:42 von wandarine
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Alice Schwarzer kann dir sicher sehr viel über Pinkeln im Stehen erzählen. Ich habe gehört, in der Redaktion der "Emma" gibt es nur Pissoirs.

    17.07.2012, 19:43 von wordmage
    • 0

      muha! :D

      17.07.2012, 19:54 von Faraduna
    • Kommentar schreiben
  • 0

    NS-Fetisch?

    17.07.2012, 19:42 von FrauKopf
    • 0

      Wenn, dann einen bislang unentdeckten, brach liegenden ;)

      17.07.2012, 22:01 von Plutarch
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Recherche ist alles:) Und wieder ein toter Link. Aber egal, ich musste sehr lachen über SOLCHE Gedanken, gut dass Du die mal aufgeschrieben hattest ;-)

    17.07.2012, 19:30 von Mrs.McH
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 1

    Spaaaannnnendes Thema! Auch schon viel diskutiert von mir und ehm.. Männern!
    Also ich hab kein Problem mit Pissen, obwohl ich eure Vorrichtung eigentlich schon praktischer finde.. Ausser beim o.b. einfügen, da haben wir dann wieder den Vorteil und die Aufteilung macht Sinn ;-)

    Und Achtung, eine Bekenntnis: Ich finde nebeneinander pinkeln höchst romantisch! ;-) Nein, im Ernst!

    Dem Typen den Pimmel gehalten (dabei) hab ich dennoch noch nie, denn die hatten bisher alle selber Hände...

    Und nebeneinander kacken ist dann aber doch schon eher unangenehm und nur in extrem Situationen angebracht..

    Danke für den interessanten Text, hab schön gelacht.. :-)

    27.07.2011, 21:59 von Jamila_Vanilla
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ist der Penis also eher so was wie Messer und Gabel, während die Vagina so was wie ein Sektglas ist


    :D Jaaaa blaablaaa und Dies und Das und Spannungsbogen und am Arsch...Dich find ich gut...hast einige gute Texte....Manche mit echt viel Tiefsinn ! Der hier geht jetzt zwar in eine andere Richtung ,aber teil deine GEdanken weiterhin so offen mit !

    16.09.2010, 02:41 von Crazyblu
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    wäh, mädchen machen sowas nicht, nene.. :D

    16.08.2010, 15:43 von abbs
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Auch solche Gedanken müssen gedacht werden!

    11.08.2010, 21:32 von Vivitasia
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

  • Durchs Wochenende mit … Lars

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Text-Praktikant Lars Weisbrod.

  • Hobo-Reise: Zur großen Freiheit

    Wer auf Güterzügen durch Amerika reist, lernt Menschen und Landschaften kennen, die sonst verborgen bleiben. Ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare