Xifan_Yang 30.11.-0001, 00:00 Uhr 58 0
NEON täglich

Es geht um die Wurst

Kannst du ganz auf Fleisch verzichten?

Jonathan Safran Foer veröffentlichte im letzten Frühjahr das Buch "Tiere essen", seine deutsche Kollegin Karen Duve "Anständig essen". Beide schreiben über die Grausamkeit der Massentierhaltung, zusammen sind sie in Deutschland jetzt auf Lesetour. Auch viele Medien wie der stern oder die ZEIT griffen in den letzten Tagen die Diskussion wieder auf und plädierten für Fleischverzicht. Umfragen zeigen, dass die Zahl der Vegetarier steigt.

In Deutschland sind es inzwischen rund acht Prozent. Den meisten schmeckt Fleisch aber immer noch viel zu gut, um darauf verzichten zu können. Als das Thema jüngst in einer Mittagspause wieder aufkam, sagte ein Kollege, die Vegetarier hätten natürlich recht, aber er sagte, er könne einem guten Lammkotelett einfach nicht widerstehen: "Wenn es Gott gäbe, ihm würde das auch schmecken!"

Wie geht es dir? Hast du inzwischen ein schlechtes Gewissen, wenn du Fleisch isst? Hast du dir vorgenommen, nur noch Bio-Fleisch zu essen? Oder verzichtest du gleich ganz darauf? Und wenn nicht, nervt es dich, dass jetzt alle dein Schnitzel madig machen wollen? Oder bist du sowieso Vegatarier?

58 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Für mich persönlich: Wenn Vegetarier, dann aus ethischen Gründen. Alles andere find ich eher zivilisatorischen Luxus.
    Menschen fressen seit langer Zeit halt so ziemlich alles was sie in die Finger kriegen und vertragen.

    Wie hier schon einige gesagt haben ist es in letzter Konsequenz eigentlich quark "nur" vegetarisch zu leben, weil natürlich für Eier Hühner gehalten werden müssen, die einfach auch mal geschlachtet werden und Milch die Muttermilch der Tiere ist, die schwanger waren und die dann auch irgendwann mal auf dem Teller landen müssen.

    Viel weniger Fleisch und tierische Produkte bei besseren Haltungsbedingungen ist halt wichtig.

    Ich versuche auch meinen Fleischkonsum ständig zu reduzieren, aber dieses Land ist dabei nicht besonders hilfreich. Ich war letztens in Indien und hab in 3 Wochen ca. zwei Mal Fleisch gegessen, weil ich Bock drauf hatte. Ansonsten vegetarisch, und das essen war soo lecker und vielfältig, dass ich nicht vermisst hab.
    Wenn ich allerdings hier in Deutschland in meiner Mittagspause was vegetarisches zu beißen haben will ist das schon eher problematisch...

    Außerdem ersetzt ich vornehmlich Fleisch mit Käse z.B. beim Abendbrot, was ja, wie oben beschreiben, eigentlich auch nicht des Rätsels Lösung sein kann. Ich hab schon 'n paar Mal so Tofu mit Zeug drin gekauft, aber das unverständlicherweise sauteuer und schmeckt oft nach - nix. Ungeil gelinde gesagt.

    Da bleibt nur noch Gemüse über. Und da sind wir gleich beim nächsten Problem.
    von wo wird denn das Gemüse hier im Winter rangekarrt? Im "besten Fall" aus Gewächshäusern in Holland und sonst aus Spanien, Marokko etc.
    Nicht gut für Umwelt, viel wird weggeschmissen dabei etc. pp. Für mich fast eine genauso große Schweinerei (pun intended) wie Massentierhaltung. Aber was soll man denn im Winter in Deutschland essen bitte? Womit dann wieder die Brücke geschlagen ist zu Absatz 1 - auch Fleisch.

    Für mich persönlich ein schwer lösbares ethisches Problem. Es bleibt für mich bei Absatz 3. Wenig und "gut".

    Wir haben in der Ernährung die Möglichkeiten und Erwartungen ganz schön weit von den Notwendigkeiten entfernt. Hohes Ross ernährungstechnisch sozusagen, deshalb sagte ich Luxusproblem.

    Wer verwirrt ist: Tut mir leid. Bin auch auch... ;)

    02.02.2011, 11:36 von mixtapeape
    • Kommentar schreiben
  • 0

    eure lederklamotte hatte früher keine augen?!

    ich find es lustig, dass das alles nur aufs essen bezogen wird. wie behandelt man denn kühe, wo später ledergürtel gefertigt werden?

    und was ist mit den tofu-tierchen?. um die armen viecherl kümmert sich auch keiner!

    01.02.2011, 13:19 von felix_frohboese
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ja, passt auch nicht so zum kultivierten Menschen.

    31.01.2011, 22:09 von aka_Aurelie
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also ich bin einfach nur mit Biofleisch groß geworden, dass wird sich auch nicht mehr ändern. Auch allgemein versuche ich wenig Fleisch zu essen, zu Mittag gibts das nur selten, zu Abend halt nur Aufschnitt.
    Und: ich kann einfach kein Fleisch essen, dass noch zu sehr nach Tier aussieht. Ich komm mir dabei total blöd vor, doch es ist so. ich kann kein Hähnchenbein essen, nicht vom Knochen nagen..

    31.01.2011, 22:03 von LisaMu
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich meine, abgesehen von den Vorteilen, die mal wieder der Mensch daraus zieht.

    31.01.2011, 22:00 von aka_Aurelie
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Kann mir hier mal einer erklären, was an Bio-Fleisch gut sein soll? Und wo wir schon dabei sind: Wer hat das Märchen von glücklichen Kühen und zufriedenen Schweinchen, auf einer sattgrünen Wiese stehend, erfunden?

    31.01.2011, 21:54 von aka_Aurelie
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
Seite: 1 2 3 4 5 ... 6

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare