TextTrulla 29.11.2012, 11:38 Uhr 25 64

Die unerträgliche Leichtigkeit des Schweins.

Eine eventuell Wahre, immerhin denkbare Begebenheit, die sich unter Umständen in einem Schweinestall bei Bielefeld zugetragen hat. In Reimform.

Auf einem Hof bei Bielefeld 

stand einst das dünnste Schwein der Welt. 
Die Beinchen nur noch zollstockbreit
war ihm bereits sein Fell zu weit.
Der Bauch so flach wie Raabs Humor,
standen die Rippen schon hervor
und generell konnte bei diesem Schwein
von Schwarte keine Rede sein.

„Der Bauer lässt die Tiere fasten
um die Finanzen zu entlasten.“
begannen Nachbarn zu monieren.
„Man sollte PETA informieren.“

Doch was die Nachbarschaft nicht ahnte,
war dass der Bauer wie besessen
das dünnste Schwein der Welt ermahnte
endlich wieder was zu essen:
„Du ruinierst mich noch, du dummes Schwein!
Jetzt lass endlich das Hungern sein.
Ein Schwein ist deshalb doch auf Erden
um fetter Frühstücksspeck zu werden,
Hackfleisch, Schnitzel oder Braten!
Also, bitte, würdest du verraten:
Wem soll ich denn dich Knochenhaufen
als Sonntagsbraten noch verkaufen?“

Das Schwein hatte dazu nichts zu sagen,
es hatte den Vorwurf gar nicht gehört.
Viel zu laut knurrte ihm der Magen,
der Bauer war empört.

Ihr denkt jetzt sicher „Oh, wie schlau!
Das ist mal ne gewitzte Sau:
Statt sich dem Schicksal zu ergeben
und glücklich aber kurz zu leben,
verzichtet sie auf Speis und Trank,
bleibt unter Qualen rank und schlank
und drückt sich so um Schlachters Bank.“

Doch das dünnste Schwein der Welt
hatte nichts dergleichen im Sinn.
Die Wahrheit hat es mir erzählt
und sie ist wirklich schlimm:
„Einst sah ich den Bauer im Stall
er stand hinter seiner Frau
Er grunzte: ‚Du bist so drall und prall,
ich will dich du fette Sau’
Was dann geschah, mag ich nicht formulieren,
doch ich entschied: Das soll mir nie passieren!
Ich ließ für alle Zeit das Essen sein
und wurde so zum weltdünnsten Schwein.“

Auf einem Hof bei Bielefeld
stand einst das dünnste Schwein der Welt.
Und wenn es nicht gestorben ist,
dann ist diese Geschichte Mist.

64

Diesen Text mochten auch

25 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich dachte schon das Schwein wird doch noch zu einem Braten "verarbeitet". Superschöne Geschichte und ein Fünkchen Hoffnung für die armen Schweine (wenn sie doch nur Hunger streiken könnten)! :)

    20.02.2013, 19:49 von jenamy
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Das Schwein hat mein volles verständniss ;)

    04.02.2013, 08:50 von Lottalochstrumpf
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Süß!

    01.01.2013, 18:57 von CooleMuetze
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Alleine der Titel begeistert schon!

    12.12.2012, 15:21 von lenenase
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sehr süß, wundertoll (:

    11.12.2012, 17:29 von VonGruenwald
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wie geil :D

    05.12.2012, 23:11 von malinamaria
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hab so gelacht :D

    03.12.2012, 01:26 von Lady_Hope
    • Kommentar schreiben
  • 0

    der flow humpelt hie und da.
    das ist wie wenn caspar rappt. eher wollmütze als rap.

    aber der ansatz ist schön und der inhalt auch und es kann ja nicht immer alles rund sein.

    02.12.2012, 14:14 von libido
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also bis auf die letzten zwe Reim-Abschnitte, wo es meiner Meinung nach ein klitzekleinwenig im Lesefluss hakt, find ich die Story und die Reime klasse! :-)

    01.12.2012, 00:07 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    danke sehr! hab auf ne veggie-pointe gewartet. und dann sowas. haha! gut!!

    30.11.2012, 21:09 von wuffbellwau
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android