Dominik_Schuette 30.11.-0001, 00:00 Uhr 31 0

Bier-WM

Welche Anekdote zu Bier und Fußball kannst du erzählen?

In der NEON-Ausgabe von Juni 2010 testen wir aus jedem Teilnehmerland ein Bier. Und bestimmen einen Weltmeister. Da jedes Land wohl so spielt, wie es schmeckt, nehmen wir in diesem Heft vermutlich den Fußballweltmeister vorweg. Es ist zumindest eine Teilüberraschung.

Doch bevor wir 32 Biere aus 32 Ländern probieren konnten, mussten wir erst einmal drankommen. In einigen Fällen war das einfach. Deutschland, Dänemark, Niederlande, Australien: Supermarkt. Für die Biere anderer Länder fühlen sich Großhändler zuständig - ein Knopfdruck im Internet.

Doch es gab auch harte Brocken. Natürlich gehörte Nordkorea dazu. Ein Land praktisch ohne freien Zugang zum Internet und ohne offenen Schlagbaum. Allerdings ist nordkoreanisches Bier in Südkorea erhältlich. Unsere Grafikerin Ji-Young Ahn hat südkoreanische Verwandte. Problem gelöst.

Überraschend knifflig: Südamerika. Für Chile fand sich nach langer Suche ein Spezialhändler in Nordrhein-Westfalen, für Paraguay und Uruguay aber nicht. Anrufe bei den Botschaften, Konsulaten, Außenhandelskammern: Kennen Sie nicht jemanden, der demnächst nach Deutschland fliegt und ein paar Flaschen mitbringen könnte? Sie kannten. Genauso hatten wir auch im Härtefall Algerien Erfolg.

Auch beim Bier "Salva Vida" aus Honduras. Eigentlich. Doch es kam und kam nicht an, versackt in der Post oder im Zoll oder weißderteufel. Wir mussten das Turnier schließlich ohne Honduras spielen (was bei der echten WM wohl auch keinen großen Unterschied machen würde). Wochen nach der Bier-WM traf es doch ein. Also zu spät für die Verkostung, aber rechtzeitig für die Verlosung unter den NEON-Usern.

Bevor wir erklären, wie die funktioniert, schnell unsere Dankesliste zur Bierbeschaffung: Wir danken Stephan Draf, Anja und Mascha in Algerien, den Außenhandelskammern von Paraguay, Uruguay, der Elfenbeinküste und Algerien, Saïd Kahla, Marilu Zapata Petrov, Ji-Young Ahn und ihrem Cousin Hyun-Seok Choi, Georg Lechner, Ingo und Axel Kohlschein, Claus Lutterbeck, Paul Lamann, Magdaléna Gregu?ová, Kunigunde und Reiner Rumohr, Heinz Wattler, dem netten Bierverkäufer am Münchner Hauptbahnhof sowie der sehr geduldigen Postannahmestelle in unserem Verlagshaus - ohne die mitunter aufopferungsvolle Unterstützung der Genannten hätten wir niemals so viele Biersorten zusammenbekommen.

So. Und jetzt seid Ihr dran. Wir verlosen zwei Komplettpakete all dieser wunderbaren Biere und Scheußlichkeiten (wir sagen nur: Ghana). Dazu müsst Ihr lediglich eine persönliche und saukomische Anekdote zum Besten geben, die sich um folgende zwei Begriffe dreht: "Bier" und "Fußball".

Als halluzinatorische Anregung, um ins Thema hinein zu finden, zeigen wir die beste Bier-Werbung aller Zeiten: Es handelt sich um den TV-Spot für den WM-Dritten "Taedonggang" aus dem wunderschönen Nordkorea.

31 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Vor ein paar jahren beschlossen ich und 3 meiner freunde einen sonnigen tag zu nutzen und nicht in salzburg zu bleiben und an den see zu fahren,gibts bei uns ja zur genüge! wir mussten früh aufbrechen da wir auf jeden fall pünktlich zum anpfiff der bundesligaparie von red bull salzburg und nur 3 stunden am see sind zu wenig! keiner von uns war/ist eigentlich ein stadiongeher aber die karten bekamen wir durch einen freund also warum nicht.
    ich wurde mit der reiseleitung beautragt und das war ein schwerer fehler, denn in der früh viel mir ein dass ich noch den bus zurück raussuchen musste...hab ich natürlich,wenn auch noch nicht ganz nüchtern vom vorabend getan!
    die hinfahrt lief völlig reibungslos doch bereits bei der ankunft der erste schock: gefühlte 48372 menschen hatten sich dort um 10 uhr bereits im seebad eingefunden, da an diesem samstag großes sommerfest war inkl.kinderwelt,bauernmarkt und volksmusik!
    war uns in dem moment egal aber nach 2 stunden begann die aneinanderreihung von heinoverschnitten zu nerven und wir wussten nur einen weg damit umzugehen:BIER!
    wir freundeten uns kurzerhand mit scheinbar gleichgesinnten an,denn die gruppe mitfünfziger hatte gerade sicher nicht die erste runde bestellt! wir schlossen uns natürlich sofort an und nach 3 stunden war der 5 maßkrug auch schon fast am ende! es wurde geschunkelt und gesungen und die zeit ein bisschen vergessen! plötzlich,es war so gegen halb 4 bemerkten wir das in knapp 20 minuten unser bus nach hause fuhr und der weg zum busbahnhof nicht so kurz war! wir kippten den rest vom bier(sind da mittlerweile auf halbe umgestiegen da die maßkrüge scheinbar immer größer wurden),kauften noch eine dose beim kiosk und eilten los!
    beim bahnhof angekommen fuhr gerade der bus ein! perfekt getimed und schon gings weiter! nach kurzer zeit war aber etwas komisch:1.waren wir immer noch nicht auf der autobahn und 2.bog der bus als links der wegweiser richtung salzburg kam rechts ab! in dem moment war uns der grund für diese geschehnisse aber schleierhaft...der busfahrer wirds schon wissen!
    als dann nach 25 minuten in dem mysteriösen ort unterach ende war fragten wir beim fahrer mal nach, der uns den fahrplan erklärte:um 16:48 gehts nach unterach,um 16:58 nach salzburg! ich geb zu es war mein fehler aber wie schon erwähnt war ich weder beim heraussuchen der abfahrtszeit geschweige denn bei der rückfahrt in einem angemessenen zustand! zu unserem nachteil hatten wir auch alle ein schüler/studenten sommerticket weshalb der fahrer auch nicht wissen konnte, dass wir eigentlich nicht weiter in die provinz reisen wollten und wies in der provinz so üblich ist ging der nächste bus erst in knapp 2 stunden!
    zu unserem glück sahen wir gleich den hiesigen fussballplatz(bei etwa 9 häusern auch in unsrem zustand kein problem) wo gerade der fc unterach gegen den fc wasweißich kämpfte!
    da wir schon dawaren gesellten wir uns zu den anderen 34 zusehern und genossen ein spiel bei dem einige akteure scheinbar mehr getankt hatten als wir! der fc, den wir mittlerweile nochmal beehrt haben, gewann mit (ich glaube)2:1 und da wir auch den nächsten bus verpasst hatten feierten wir den sieg mit der heimmannschaft bis uns eine etwas genervte und sichtlich angewiderte (mittlerweile ex-)freundin abholte und den tag mit einer amüsanten,von einigen pausen auf grund brechreizes unterbrochenen, heimfahrt beendete...

    08.06.2010, 05:26 von naoisdann
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Es war ein kalter Nachmittag irgendwann im Dezember als ich mit Freunden richtung Allianz-Arena aufbrach um das Spitzenspiel 1860 vs. Augsburg an zu schauen (natürlich mit unseren VIP Tickets in der Tasche). Das wichtigste bei VIP Tickets für Löwen Spiele ist, dass es ab 2 Stunden vor dem Spiel bis 1 Stunde nach dem Spiel Freibier für die Inhaber gibt (natürlich in einem extra vorhandenen VIP Bereich). Mitte der ersten Halbzeit und nach ca. 7 Weissbier pro Person beschlossen wir das Spiel weiter Fernseher im warmen VIP bereich zu verfolgen. Nach wiederum weiteren 5 Weissbieren pro Person und einem durchwachsenen Spiel stellten die Kellner schon die Stühle neben uns hoch und baten uns immer energischer zu gehen. Bevor wir aber das Taten beschlossen wir den Heiligen Rasen der Allianz Arena zu "Besuchen". Dies taten wir dann auch und Sprangen über die Zäune auf den Rausen. Nach einem kurzen Ausflug zum Mittelkreis kletterten wir zurück auf die Tribüne und entschlossen uns in die VIP-Lounge einer großen deutschen Firma mit S. "ein zu dringen". Hier stellten wir 2 Flaschen Schnaps und eine silberne Christbaumkugel sicher! Anschließend verliesen wir ca. 3 Stunden nach Spielende die Arena, natürlich um einige sehr Interessante und wichtige Erfahrungen reicher z.b.: verärgere NIEMALS einen Platzwart im Fussball Stadion!

    So, to put it in a Nutshell: Dies war der lustigste Erfahrung die ich in punkto Fussball und Bier vor zu weisen habe! Hmmm naja man muss evtl dabei gewesen sein ;)

    PS: Die Löwen haben natürlich 1:0 gewonnen!

    07.06.2010, 18:00 von vega100
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also mal ehrlich. Die Idee der Bier-WM is ja echt nett. Auch der Artikel is ganz gut... nur wie zur Hölle kommt man auf die Idee für die phantastische Biernation Deutschland so eine Plörre wie Becks Gold ins Rennen zu schicken... das ist ja geradezu so als ob man Hertha BSC zur WM schicken würde... peinlich!

    31.05.2010, 19:34 von JvN
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Liebe Anekdoten-Erzähler,

    We have a winner. Besser gesagt: Zwei.

    Die NEON-User eldaniel und Fry83 gewinnen die Bierpakete für Ihre schönen Geschichten. Wir schreiben Euch direkt an, damit Ihr uns Eure Adresse nennt. Die Userin ninja8 würde sich sehr darüber freuen, falls einer von Euch beiden die Kronkorken aufhebt und ihr schenkt. Ihr achtjähriger Halbbruder Esteban sammelt Kronkorken aus aller Welt.

    An alle Anderen: Bitte nicht böse sein, Marc und ich haben wie bei der Bier-WM mal wieder gnadenlos subjektiv entschieden.

    Danke fürs Mitmachen und viele Grüße,

    Dominik und Marc

    28.05.2010, 14:07 von Dominik_Schuette
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wie hieß noch gleich das Brasilianische Bier dass ihr getestet habt??

    27.05.2010, 20:11 von simon-P
    • 0

      @simon-P Nova Schin. Kriegt man bei ein paar Versandhändlern. Will aber keine Werbung machen. Findet man ganz leicht.

      Grüße, D

      28.05.2010, 11:28 von Dominik_Schuette
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Danke für die lustigen Geschichten. Die beiden Gewinner werden am Freitag (28.5.) benachrichtigt und hier bekannt gegeben. Sorry für die Verzögerung. Bin krank. Lag nicht am Bier.

    Grüße. Dominik

    25.05.2010, 18:49 von Dominik_Schuette
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Wir waren letztes Jahr (wie jedes Jahr) mit der Firma auf einem Firmen-Beach-Soccer Tunier. Dort angekommen (So morgens um 9) stellten wir fest das es diesmal den ganzen Tag bis zum Finale Freibier für alle Spieler gibt. Dieses Angebot haben wir natürlich in vollen zügen ausgenutzt, sind (wohl aber nicht nur deshalb) in der Vorrunde rausgeflogen und ich habe mir im letzten Spiel 2 Bänder angerissen (6 Wochen Krank). Mein Chef war natürlich nicht begeistert, aber auch durch Freibier etwas milde gestimmt. Jedenfalls bin ich mim Chef ins Krankenhaus und der Rest beschloss bis zum Ende noch dazubleiben und Freib... die Finalspiele anzuschauen. Wir kamen aus dem Krankenhaus zum Tunier zurück und alle Kollegen waren weg. Die meisten fanden wir relativ schnell wieder und ... oh wunder ... ein Kollege ist hingefallen und hatte ein Stark geschwollenen Fuß. Also wieder zum Krankenhaus, aber diesmal sollten alle mit weil wir danach fahren wollten. Aber einen Kollegen konnten wir nicht mehr finden. Wir suchen einige Zeit und ließen Ihn auch ausrufen. Ohne Erfolg. Gegen Abend als es schon Dunkel wurde und wir uns langsam Sorgen machten, fanden wir Ihn, schlafend, in einem der aufgestellten Dixi-Klos. Die Laune meines Chefs war so im Keller, das die Stunde rückfahrt komplett schweigend verbracht wurde. Der andere Kollege hatte den Fuß gebrochen und viel auch einige Wochen aus. Das war das letzte mal das wir mit der Firma einen ausflug gemacht haben. Aber im Nachhinein sehr witzig.

    25.05.2010, 11:25 von NR-HC
    • 0

      @NR-HC P. S.

      Den Gewinn würde ich natürlich mit meinen Kollegen teilen, und wir würden unsere eigende WM austragen. ;-)

      25.05.2010, 11:27 von NR-HC
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    wow... wenn ich mir den Spot so ansehe, dann bekomme ich den Eindruck, dass die Nordkoreaner uns in Sachen Werbedesign weit voraus sind!
    Ich weiss gar nicht was ich schöner finden soll, den immer wieder eingeblendeten Bierhumpen oder das Synthie - Hintergrundgedudel! :)

    23.05.2010, 13:18 von Vossy
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare