Anschen 19.04.2009, 21:27 Uhr 1 0

Pornorama

Über Schleicher, Gaffer und warum es so erfrischend ist Pornos zu verleihen...

Mein Name ist Antje, ich bin 20 Jahre alt und ich arbeite nebenbei in der Porno-Abteilung einer Videothek. Und nein, das ist nicht verwerflich. Ich komme wirklich gut damit klar, zumal ich auch ein sehr offener Mensch bin. In jeder Beziehung.

Aber genug von mir, denn eigentlich wollt ich euch ein bisschen von meinem Alltag in der “Abteilung für einsame Herzen“ erzählen, dort wo die Fenster dauer-beschlagen sind (sind sie natürlich nicht, aber es ist eine lustige Vorstellung, nicht wahr?:) ).

Dort lerne ich die verschiedensten Menschen kennen. Nicht immer die angenehmsten Zeitgenossen, aber dazu später. ..
Da wäre also erst einmal dieser Kerl, Passwort „Student“, verrückter Typ sag ich euch. Er hat einen total irren Blick. Studiert glaub ich Jura, oh Mann, der würde mich im Gerichtssaal echt einschüchtern sag ich euch. Der ist einer dieser Typen, die in einem dieser Amerikanischen Teenie-Filmen sicher kein Date für den Prom bekommen würde. Er kommt ca. 1- bis 2-mal die Woche und leiht immer Filme verschiedenster Sparten. Das ist wirklich ungewöhnlich, denn normalerweise legen sich Kunden immer auf eine Art von „Schmutzfilmchen“ fest. Aber gut…Er leiht dann also immer nur einen Film und lässt ihn sich in eine Tüte packen (macht sonst keiner, die Verleihhüllen haben ja kein Cover), wenn er dann bezahlt legt er einem das Geld gern in die Hand. Der Typ hat unglaublich weiche Hände, das ist echt verrückt! Woher das wohl kommt ;)

Und dann ist da noch mein Lieblingskunde, nennen wir ihn Herrn G., Herr G. kommt jeden Sonntag, er ist geschätzte 75, könnte aber auch älter sein. Wenn er kommt hat er immer seine Frau dabei, sie ist taub, hat immer ein rosa Kostüm an und trägt ihren Hund, einen Chihuahua unterm Arm. Die beiden sind echt ein süßes Pärchen, aber schon irgendwie mitleidserregend.

Oder dieser eine Stammkunde, der mich jedes Mal fragt, ob ich, ich zitiere „So spät nicht Angst hätte, hier, so weit ab vom Schuss“. Ich erkläre ihm dann immer, dass ich mich ganz gut wehren kann und wünsch ihm noch einen schönen Abend. Wenn er nicht so eine Witzfigur wäre würde er mir damit glaub ich wirklich Angst machen.

Dann gibt es noch die „Männerabend-Typen“. Sie sind schätzungsweise Mitte 20. Sie schleichen eine Weile fürs Alibi um die Horrorfilme (die stehen nämlich auch in der Abteilung für einsame Herzen herum) um dann, ca. eine dreiviertel Stunde später mit 3 Filmplaketten um die Ecke zu biegen. Also ich für meinen Teil, dachte wirklich es wäre ein Gerücht, dass sich Männer Samstagabend zu Bierchen und Porno treffen. Aber okay.

Eine andere, ziemlich ansträngende Spezies sind die „Gaffer“. Sie hängen halb sabbernd über die Theke und starren einem so hemmungslos auf die Brust, dass du dir manchmal wünschst du hättest dort Boxhandschuhe, die sich auf Knopfdruck ausfahren, wie in einem Zeichentrickfilm. Allerdings sind diese Art Kunden sehr leicht zu händeln, ein kesser Spruch und sie wissen meist nichts mehr zu sagen und ziehen ertappt mit ihrem Film unterm Arm ab. Wirklich traurig sowas.
Ich erinnere mich da an einen, der mir ernsthaft mal einen 20€-Schein mit dem Spruch „Hier, wenn du mal 5 Minuten nicht in diese Ecke des Raumes schaust!“ über die Theke geschoben hat. Was meint ihr, wie schnell der raus war. Zum Glück mach ich da keine Inventur!

Eine andere Art von Kunden sind die „Schleicher“, sie kommen vorzugsweise Sonntagnachmittag und verschwinden dann in unserer Verkauf-Abteilung, diese fasst ca. 500 Filme. Dort halten sie sich dann geschlagene 4 Stunden auf und schauen sich jedes Cover ganz genau an. Es kam schon sehr oft vor, dass ich sie vollkommen vergessen hatte und dann gerade, als in diesem wunderbaren Film (schau während der Arbeit immer DVDs) diese traurige Stelle kommt und ich total in Tränen ausbreche, kommen sie um die Ecke geschlichen, mit einem Stapel Filme in der Hand….

So, und das war ein kleiner Auszug aus meinem kleinen aber feinen Nebenjob. Ich hoffe ich habe euch nicht allzu sehr gelangweilt.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit ;)

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    yay. was gibts da so die Stunde? haha.

    21.04.2009, 21:02 von Ria_
    • 0

      @Ria_ Ach, man verdient nicht schlecht^^ fürs rumsitzen und Filme schauen...und abwechslungsreich ist der Job ja wie bereits erwähnt auch :)

      21.04.2009, 21:14 von Anschen
    • Kommentar schreiben
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare