Marc_Schuermann 30.11.-0001, 00:00 Uhr 39 0

Meine kleine Kneipe

Oder was für einen Laden würdet ihr aufmachen?

„...dann mach ich eine wirklich schöne Lounge auf.“ – „...betreibe ich meinen eigenen Club.“ – „...eröffne ich den besten Plattenladen der Stadt. Ach was: der Welt.“ Irgendwer da draußen, der nicht solche Träume hat? Alle beginnen sie mit „Wenn ich mal richtig Geld habe“. Und alle enden sie damit, dass man es ja doch nie macht.

In der NEON-Ausgabe 11/2006 kommen fünf junge Leute zu Wort, die es gewagt haben. Mit einer eigenen Tagesbar, einem Modeladen, einem Restaurant, einem Club und einem Obst- und Gemüsegeschäft. Unseren Autoren Tobias Moorstedt und Benedikt Sarreiter haben die Geschäftsgründer erzählt, was sie außer Mut brauchten: wie viel Geld, was für Ideen, welche Art von Werbung, wie viel Geduld mit den Behörden...

Was ist mit euch – wie geht euer Satz „Wenn ich mal richtig Geld habe...“ weiter? Was wäre euer eigener Traumladen?

39 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Hm, ich glaub ne japanische Imbissbar, nicht so à la trendy Sushi wie sie's jetzt überall gibt, sondern eine kleine Bude mit Stehplätzen und Nori-Vorhänge, wo man japanische Nudelgerichte essen und dabei alle Schlürfhemmungen fallen lassen kann =)

    17.02.2008, 14:09 von ChicChameleon
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein Strandbar a lá Becks Werbung.
    Ganz wichtiges Detail: Der an eine alte Planke geschraubte Flaschenöffner- damit die Szenerie vor morbidem Charme nur so strotzt.

    06.12.2006, 19:24 von maKABA
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Also erstmal herzlichen glueckwunsch fuer den super artikel. ich habe glatt den wunsch gespuert, auch etwas eigenen aufzumachen... ich glaub ich wurde eine kneipe aufmachen. aber nicht so eine verrauchte stinkende, sondern eine schoene, vielleicht in der nahe der elbe, am elbstrand in hamburg, oder an einer der vielen fuesse hamburgs. die atmosphere waere aehnlich eines Kaffes, und die getraenke und die snaks so verschieden, dass fuer jeden gesmack etwas dabei waehre. man koennte auch gut drausen sitzen, auf einer terrasse, die vielleicht aneinem bootsteg angrenzen wurde, nur ein kleiner. und im somnmer koennte man dort schmimmen gehen. ein paar konzerte wurde es sicherlich auch geben, im keller der kneipe, dort befindet sich dann eine konzertbuene, auf der nachwuchsbands die change ergreifen konnen, vor einem puplikum zu spielen. aber naturlich wurden auch bekannte bands vorbei schauen, wie die happy, silbermond oder auch madsen und revolverheld. man, dass waere echt schoen. hat jemand geld fuer mich, damit ich es mir verwirklichen kann. wenn ja, dan mailt mir =)

    17.11.2006, 03:01 von DieNin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich glaub einen kleinen feinen buchladen mit angrenzenden cafe kleinen, verwachsenen garten dahinter.
    ich glaub so in etwa.

    06.11.2006, 21:17 von abrupt
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    genug Herzblut und Arbeitskraft; dann probiert es!

    ich habs auch probiert: der "MÖRDER"

    www.unternehmen-mitte.de

    05.11.2006, 21:16 von toennies71
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich würde eine, sich in einer Bambushütte befindliche,
    Bar aufmachen, in der es nur Bier, Rum-Cocktails und Fisch im Bananenblatt gibt.
    Auf Trinidad......natürlich...

    Ich nenne sie..ehm....PATA-PATA

    26.10.2006, 17:00 von Schuller
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein restaurant nach belgischem Vorbild, in dem es Gerichte gibt, die je nach Wehwehchen oder spontaner Mangelerscheinung des Gastes in darauf abgestimmter Wirkung der Inhalts- und Nährstoffe zusammengestzt sind.
    Magnesium rules!

    26.10.2006, 14:35 von Faedare
    • Kommentar schreiben
  • 0


    Eine Strandbar. In Coconut Grove...

    26.10.2006, 10:45 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ich würde die joan_videomanufaktur groß machen. zur zeit eine schülerinnenmitspaßamfilm-filmproduktion, für ein jahr wegen auslandsjahr der hauptregisseurin auf eis gelegt.
    ja wir wären groß und toll, hätten equipment und ein budget und tolle mitarbeiter und nicht gezwungene freiwillige und menschen die unsere filme sehen wollten und bands die die videos die wir für sie machen auch verwenden (könnten)

    25.10.2006, 22:37 von Embers
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3 4

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare