Constanze_Haslacher 10.06.2009, 11:12 Uhr 13 0

Der Dienstdinosaurier

Welche Erfahrungen macht ihr mit älteren Kollegen?

Da hat man nicht nur einen neuen Job, mit dem man zurecht kommen soll, sondern auch noch einen alten Kollegen, der "weiß, wie der Hase läuft." Aber Dienstdinosaurier ist nicht gleich Dienstdinosaurier. Uns sind da ein paar typische Exemplare eingefallen.

Da wären:
Der Möchtegernchef, welcher niemals in einer übergeordneten Position war und die Frustration dieses Umstands an dir auslässt.

Der Junggebliebene, der dir zwar den Kater am Montagmorgen mit einem Augenzwinkern verzeiht, aber leider jede Mittagspause über "hippe" und "echt geile" Bands spricht.

Der Neider, der einem das Leben so schwer wie möglich macht, da man ihn vielleicht ersetzen könnte.

Der Allercoolste, der es faszinierenderweise schafft, Sean Connery-Flair in das Büro zu bringen.

Der Väterliche, der sich freut, wenn man etwas dazu lernt. Irgendwie nett, aber auch irgendwie herablassend.

Der Anerkennende, dem bewusst ist, das sich in der Branche viel getan hat und der sich auch über die Entlastung freut.

Der Meister, der so gut in seinem Job ist, dass man sich direkt fühlt wie Karate Kid und auch den Gartenzaun streichen würde, wenn er das für lehrreich hält.

Könnt ihr der Liste noch Charaktere hinzufügen? Und welche Erfahrung habt ihr mit älteren Kollegen gemacht? Nerviger Alter oder hilfreicher Ratgeber?

13 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Faszinierend finde ich auch solche, die sich erst stundenlang in den übelsten Tönen über jemanden beschweren und Selbigem dann während des Telefonats zwei Sekunden später Honig ums Maul schmieren.

    17.06.2009, 00:40 von Blumengaenschen
    • 0

      @Blumengaenschen Das hat aber nix mit Alter zu tun. Das konnten unsere Mädels schon in der Schule, und zwar hollywoodreif.

      17.06.2009, 09:13 von Marvbaer
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Dinos, die in Mails den obersten Geschäftsführer cc setzen oder gleich den gesamten Verlag kenne ich auch. Schlimm sowas. Ich in die jüngste bei uns und sitze mit der ältesten in einem Büro. Die ist aber total klasse und gibt auch gerne Ratschläge, die nicht nur nett gemeint sind sondern auch extrem hilfreich. Mittlerweile reicht ein kurzer Blickwechsel und wir verstehen uns und das bei einem Altersunterschied von 40 Jahren. Wenn sie im Urlaub ist vermisse ich sie sogar ein wenig. Ergo: hilfreicher Ratgeber.

    16.06.2009, 23:15 von evrika
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich hab eine sehr nette ältere Kollegin mit der ich immer (als Verkäuferin) zusammen arbeite: Am Anfang musste ich erstmal damit lernen klar zu kommen, dass sie immer alles schneller und besser weiß, alles im Auge hat und sich selbst keinen Fehler erlaubt. Dann aber habe ich gemerkt dass das eigentlich sehr praktisch ist und ich ihren Perfektionismus einfach akzeptieren muss, so lange sie mich damit in Ruhe lässt (und das tut sie). Will heißen, sie macht viel Arbeit, die vielleicht nicht unbedingt nötig ist, weil sie ihre ganze Energie hinein steckt (es ist ihr Vollzeitjob, für mich nur ein studentischer Nebenerwerb) und ich brauche dann nicht mehr so viel zu machen. Seitdem lerne ich viel von ihr und wir sind sehr gute Freundinnen auf einer Mutter-Tochter-Ebene geworden.

    16.06.2009, 20:32 von FrauMueller_XIV
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Ich habe keine älteren Kollegen. Wie geil ist das denn?

    16.06.2009, 11:49 von misspringle
    • 0

      @misspringle Eigentlich würde ich sagen, dass das ein Zeichen ist, selber zu den Sauriern zu gehören. Aber wenn ich die Altersangaben so anschaue ... 30 ... 29 ... unglaubwürdig ... hmmm ... Saurierbabys ? :-) Dann zähle ich mich auch dazu, mit mittlerweile 42 Jahren habe ich zur Zeit nur sehr wenige Kollegen die nicht wesentlich älter sind in der Abteilung als ich selber, die anderen sind jünger. Also, liebe User, nicht soviel über die armen Saurier herziehen, auch die wollen leben ;- )

      16.06.2009, 12:58 von Cyro
    • 0

      @Cyro Genau. Selber Dino.

      16.06.2009, 14:39 von B.tina
    • Kommentar schreiben
  • 0

    liebe constanze,

    ich finds schön, dass du in deinem teaser mehr positive als negative oldie-typen verwurstet hast. ein d_schuette oder j_schrenk hätten hier wohl eher kurzsichtig mit der axt gewütet, um "zu polarisieren".

    gerade das zusammenspiel mit unterschiedlichen charakteren (vollkommen wurscht ob alt jung, mann, frau, inder, deutscher, moslem, nihilist, grünenwähler, gewerkschaftler, businessheinz, ossi, fischkopp etc.) in der sich immer mehr durchsetzenden teamarbeit erfordert und fördert die oft unterschätzten kompetenzen bzw. werte offenheit, toleranz, akzeptanz, respekt, interesse und kommunikation etc.

    soll heißen: je offener und respektvoller man selber auf ältere (aber auch vollkommen allgemein gehalten: "von einem selbst verschiedene") kollegen zugeht, desto seltener werden sie sich als neider oder frustbolzen entpuppen, egal ob alt, jung, weiblich, transitucke etc.

    schwadroniert: k

    16.06.2009, 11:25 von Kocmonabt
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Der Arsch: Schreibt uns Mails mit dem Chef in cc, dass das Ausschalten der Kaffeemaschine nicht seine Aufgabe ist. Puhlt während Meetings in den Zähnen. Isst alle Karamellkekse aufeinmal und erklärt uns mit vollem Mund, dass die nur für wichtige Mitarbeitet gedacht sind.

    16.06.2009, 10:24 von sun-chan87
    • 0

      @sun-chan87
      Der ist wohl unbefristet oder verbeamtet, wenn der sich so Hampel machen kann. Welcher Chef will solche Mails lesen???

      16.06.2009, 12:31 von LudwigMartin
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Die Mutti: die sich für alles und jeden verantwortlich fühlt, wirklich alles weiß und sich damit runtermacht gar nicht zu genügen.

    Die Lieblingassistentin (nicht zu verwechseln mit der Chefassistentin): trägt tiefe Ausschnitte und rückenfreie Blusen in den Signalfraben rot und rosa. An ihr findet es der Chef toll, deswegen darf sie einen auch wegen der zu türkisen Bluse rügen.

    Der Verklemmte: Wenn er an den Zeitungen vorrüberschreitet , wird "heimlich" ein Blick aufs Seite 1 Mädchen geworfen und sich drüber aufgeregt, wie Frauen sich freiwillig sowas antun können. Dann geht er rauchen.

    16.06.2009, 10:20 von sun-chan87
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare