Marc_Schuermann 04.02.2009, 10:18 Uhr 24 1
NEON täglich

Arme Friseure

Findet ihr euch unterbezahlt?

Die Hans-Böckler-Stiftung, die den Gewerkschaften nahesteht, führt eine Liste, in welchen Branchen und Gebieten wie viel Tariflohn gezahlt wird. Der schlechtestbezahlte Job in Deutschland ist demnach: Friseur in Sachsen-Anhalt. Ein Friseur in Sachsen-Anhalt bekommt tariflich 3,05 Euro pro Stunde. Bei einer 37-Stunden-Woche kommt er auf ein Monatsgehalt von 491 Euro.

Längst nicht jeder Job wird tariflich entgolten – es gibt also in Deutschland noch Menschen, die schlechter verdienen. Und Praktikanten oder Lehrlinge verdienen sowieso meistens jämmerlich. (Auch bei den Auszubildenden steht der Friseur ganz am Ende der Liste: Ein Friseurlehrling in Ostdeutschland bekommt 269 Euro pro Monat.)

Ich würde nun gern die Frage in die Runde stellen, was „schlecht verdienen“ denn eigentlich ist. Auf euch gemünzt: Findet ihr euch unterbezahlt? Und wonach bemesst ihr, ob ihr über-, unter- oder angemessen bezahlt werdet?

1

Diesen Text mochten auch

24 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ich möchte nicht wieder den Zyniker raushängen lassen, aber meines Wissens wird niemand dazu gezwungen sein Geld mit Haare schneiden zu verdienen. Es gibt Branchen innerhalb der Selbsständigkeit, in der man den Lohn gar nicht in Stunden berechnen kann. Vom ebay-Verkäufer zum provisionsbasierten Vertreter. Setzt sich für die jemand ein? Nein.

    Das Problem ist doch nicht immer nur der geringe Lohn, das Problem sind die Kosten drumherum. Ein selbstständiger Friseur der 500 Euro verdient zahlt auch gleich mal ordentlich was für die Krankenkasse, meines Wissens sogar mehr als er verdient. (falls ich falsch informiert bin, pardon.)

    Wann vedient man zu wenig? Sobald man sich nicht etwas "leisten" kann weil man es verdient hat, sondern sobald man sich etwas leisten kann weil man auf etwas anderes verzichten muss.

    12.02.2009, 11:38 von amuser
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Na klar finde ich mich unterbezahlt. Ich arbeite im Osten als Angestellter des Landes. Da steht schon im Tarifvertrag, dass ich unterbezahlt werde (TV-L West <-> TV-L Ost).
    Noch Fragen Kienzle?

    Und Friseure..naja, bei uns gibt es aller fünf Häuser einen Friseur (nicht übertrieben!!). Das ist einfach ein Überangebot. Und wenn der Preis zu hoch ist, dann wird zu Hause geschnitten.

    05.02.2009, 10:22 von Sirius
    • Kommentar schreiben
  • 0

    ja, fuehle mich unterbezahlt.
    unterbezahlt ist wenn man mit seinen lohn so gerade eben ueber den existensminimum ist und aber voll arbeitet.
    bin kein einsteiger und bekomme mit meiner 42,5 stunden woche (plus ser viele ueberstunden) trotz verantwortung in meinen job netto nicht einmal 1000 euro... das ist unterbezahlt.
    mein kollege bekommt nur 8oo euro netto, wozu dann noch arbeiten?
    aber in anderen laendern ist oft noch schlimmer...

    04.02.2009, 16:41 von Ni.Wayan
    • 0

      @Ni.Wayan
      Heisst ja nix... Irgendwo am Arsch der Heide ist es immer schlimmer.

      Was machst Du denn Aufregendes?

      04.02.2009, 17:06 von sailor
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @mezzanine es heißt jetzt friseurin ;)

      04.02.2009, 16:22 von marco_frohberger
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @mezzanine möglich wärs.
      ab 3,06 € werden sie dann seriös.

      04.02.2009, 16:37 von marco_frohberger
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0


    04.02.2009, 12:51 von l-jenn
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Bekanntlich erfolgt die Bezahlung nach Marktlage - entsprechend fühl(t)e ich mich auch schon über- unter- oder angemessen bezahlt.

    Die Diskussion darum, was Arbeit "eigentlich Wert sein müsste", zielt an einer Marktwirtschaft vorbei. Es gibt dort keinen "ansich" Wert. Ein einziger Puppenspieler in Deutschland ist viel Wert, 50 gehen noch so, 500 nur noch ein bisschen, 500.000 sind gar nichts mehr Wert. Soll der Start (also wir) nun alle 500.000 Puppenspieler alimentieren, weil ihre Arbeit ja nun einen Wert haben müsste? Weil die Puppenspieler so hart arbeiten?

    Die Friseusen in SA ist nicht damit geholfen, dass man ihren Lohn verdreifacht, denn diesen Lohn können ihre Arbeitgeber nicht zahlen, weil die entsprechenden Kunden in SA fehlen, die sich einen entsprechend teuren Friseurbesuch leisten können.

    Merh Geld gibt es nur über einen eigenen, höheren Marktwert.

    04.02.2009, 12:47 von Tim123
    • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob Du das System vertanden hast... ;-)

      04.02.2009, 19:14 von Tim123
    • 0

      @Tim123 möglich wärs ^^

      04.02.2009, 19:22 von marco_frohberger
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ich schätze, der ein oder andere manager fühlt sich auch schlecht bezahlt. die regierung sowieso.

    04.02.2009, 12:06 von marco_frohberger
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2 3

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare