Johannes_Scharnbeck 01.08.2007, 12:47 Uhr 6 1
NEON täglich

Arbeiten, wenn andere urlauben

Am Chiemsee wurde ein Sommerjobber eingestellt, um Vögel vom Badestrand zu vertreiben. Welche seltsamen Ferienarbeiten habt ihr schon angenommen?

In den Sommermonaten tun sich oft ungeahnte Beschäftigungsmöglichkeiten auf. In Rimsting, einer kleinen Gemeinde am Chiemsee, reagierte der Bürgermeister auf die anhaltenden Beschwerden der Touristen über nervige Vögel am Seeufer. Damit das Geschnatter die Urlauber nicht mehr beim Sonnenbaden stört, wurde nun ein „Gänsevergrämer“ eingestellt.

Während die Touristen sich also am Strand ausstrecken, muss der arme Kerl Vögeln hinterher rennen – nicht gerade die Erfüllung aller Ferienjobträume.
Aber leider sind die begehrten Stellen als Bademeister, Surflehrer oder Eisverkäufer meist schon vergeben und oft bleiben nur seltsame Jobs übrig.

Habt ihr auch schon einmal eine Sommerarbeit angenommen, bei der ihr stets hoffen musstet, nicht erkannt zu werden oder bei dem ihr euch konstant mies gefühlt habt? Ein Promotionjob im Tarzankostüm in der Fußgängerzone oder als Campingplatz-Putzfrau in Bio-Toiletten? Oder habt ihr ein Rezept, wie man selbst den unmenschlichsten Sommerjob gut übersteht?

1

Diesen Text mochten auch

6 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0


    "Arbeit schändet nicht, die Trägheit aber entehrt uns."
    (Hesiod)

    Schlau ist auch:

    http://de.wikiquote.org/wiki/Arbeit
    (Alle Leerzeichen entfernen bitte)

    zz.

    02.08.2007, 12:13 von zzebra
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    Mein Sommerjob :Kühe melken! Das ist im Gegensatz zum Vögeljagen wenigstens sinnvoll.... Meistens macht man so eine Sommerjob ja nicht für ewig und wenn es ganz schlimm ist: immer an das schöne Geld denken....

    01.08.2007, 20:34 von Karenin
    • Kommentar schreiben
  • 0

    mein erster Ferienjob war es damals, Champignons zu gießen. Während andere draußen den sonnenschein genossen, musste ich den ganzen Tag in den dunklen mit Pferdemist gedüngten Kammern, eine genau abgemessene Wassermenge auf die Pilze verteilen. Der Vogelvertreiber ist wenigstens an der frischen Luft... ;-)

    01.08.2007, 17:31 von miss.eve
    • 0

      @miss.eve omg !!! that sounds TERRIBLE :)) !!!!!

      02.08.2007, 07:28 von zunburnt
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @[Benutzer gelöscht] @kay: LOL. :)

      01.08.2007, 22:23 von barcafan
  • 0

    also ich bin bis jetz immer sehr gut weggekommen, nämlich
    im dienste der wissenschaft im dreck rumwühlen : also ein archäologisches ausgrabungspraktikum. extrem gut bezahlt, also nur zu empfehlen =)

    01.08.2007, 13:49 von la_bicicleta
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare