_anna_ 29.09.2008, 20:57 Uhr 4 1

Seine Welt.

Ich nehme meine Beine auf die Couch um nicht so steif zu wirken. Was will ich hier?

Und ich ging durch die Tür. Neue Gesichter begegneten meinen Augen und verschwanden wieder. Von Rauch verschwommen. Ich folge ihm. Hinein in das Wohnzimmer. Er begrüßt sie; setzt sich. Doch ich bleibe stehen und schaue mich um. Kahle Wände, von Dreck verschmutzt. Es riecht unangenehm. In der Ecke ein kleiner Fernseher. Es läuft eine Dokumentation über Treckermotoren. „ ... Leistung sollen ausgerechnet zwei Vierzylinder-Traktormotoren liefern...“ Das Bild flackert und blendet in meinen Augen. Den Ton nehme ich nur unmerklich war, denn er wird übertönt von erregten Stimmen.

Nun nehme ich die Menschen im Raum wirklich wahr. Sie schauen mich an. Verschleierte Blicke durchbohren mich. Und das einzige was ich herausbringe ist ein schüchternes „Hey“. Noch ein zwei Sekunden langes Starren und Unterhaltungen werden fortgesetzt. Ich höre ein paar Mal meinen Namen. Doch meine Aufmerksamkeit verliert sich. Verliert sich erneut im Raum. Ich betrachte mir ihn näher. Er war nicht groß. Doch groß genug für zwei große Sitzmöbel. Mir gegenüber ein Fenster. Verschlossen. Es war doch ein so wunderschöner Sommerabend. Meine Augen wandern von dem Fenster nach unten, auf den dreckigen Boden. Jener ist zugestellt von ... Was war das alles?
Jetzt setze ich mich zu ihm und schließe für einen Moment die Augen. „Alles in Ordnung?“ Natürlich. Es war alles in Ordnung. Oder? Junge Männer sitzen hier. Frauen betraten das Zimmer; verließen es wieder. Ein ständiges Kommen und Gehen. „Wo ist das Feuer?“

Ein weiterer junger Mann betritt das Zimmer. Ich betrachte ihn. Er trägt kein T-Shirt; ist muskulös und braungebrannt. In seinem Gesicht ein übernatürlich breites Grinsen. Ich schaue ihm in die Augen. Doch seine Augenfarbe erkenne ich nicht. Er wendet sich ab, setzt sich und wirft einem anderen eine Packung Streichhölzer zu. Noch ein kurzer Blick und ich wende mich ab, betrachte mir die anderen Männer im Raum. Nun zünden nacheinander die Flammen und das Geräusch von blubberndem Wasser erfüllt den Raum. Und viel später noch sitzt diese Melodie in meinem Kopf. Der Rauch verteilt sich im Raum. Alles wird dunstig und noch drückender.

Ich fühle mich so fehl am Platz. Ich nehme meine Beine auf die Couch um nicht so steif zu wirken. Was will ich hier? Die Hand neben mir berührt die meine. Ich drücke sie fester und schaue zu meiner Rechten. Da sitzt er. Sein Blick so verschleiert, wie der der anderen. Er lächelt und nur mit Mühe kann ich ein gezwungenes Lächeln erwidern. Er scheint es bemerkt zu haben, denn er erhebt sich. „Wir machen wieder los.“ Und auch ich richte mich auf und betrachte mir die Gesichter ein letztes Mal. Noch heute erwidern diese trüben Blicke meine Augen. Ein letzter Blick zurück. Auf dem Weg zur Tür schaue ich nach rechts, mitten in ein anderes Zimmer. Eine hübsche dunkle Frau und ein Mann sitzen auf einer Couch. Ein anderer zwängt sich an mir vorbei und wirft der Frau eine kleine Tüte zu. Sie lächelt. Das letzte was ich sehe, bevor ich mich endgültig abwende, ist eine gelbe Flamme.

Ich trete über die Türschwelle, verlasse die Wohnung. Frische, klare Luft füllt meine Lungen. Der Geruch von Gras steigt mir in die Nase. Von frischem Gras. „Nun hast du meine Kumpels kennen gelernt.“ Ich bleibe stehen und schaue ich ihn an. Meine Finger zittern und das letzte Mal an diesem Abend begegnen sich unsere grünen Augen. Aber was war das? War das seine Welt? Es sollte doch unsere sein. Ich senke meinen Blick und murmelte verstohlen:
„Nein. Das ist nicht meine Welt.“

1

Diesen Text mochten auch

4 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    sollte es dass?"es sollte doch unsere sein"..
    dass frauen immer versuchen aus fremden sachen eigene zu machen..

    01.02.2012, 12:42 von Blumenbeet
    • Kommentar schreiben
  • 0

    nein, kommt es mir nicht. ich dachte du bist künstler- nicht robinson crusoe..sorry..

    03.10.2008, 11:25 von Blumenbeet
    • Kommentar schreiben
  • 0

    klingt hart. schöne geschichte..

    02.10.2008, 11:37 von Blumenbeet
    • 0

      @Blumenbeet Geschichte??? Kommt dir die Situation nicht irgednwie bekannt vor?
      Ich schreibe keine Geschichten 'Blumenbeet'

      02.10.2008, 13:00 von _anna_
    • Kommentar schreiben
  • 0

    hmhm...kenn ich

    30.09.2008, 09:13 von Paradisedancer
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare