Bender018 15.11.2012, 11:08 Uhr 60 18

Die Schildkröte in der Suppe

Eine kränkelnde Kurzgeschichte

„Ssssssssuuuuuppppeeeeee!“ Das Einzige, was ich zwischen Husten, Krächzen und Rotzen herausbringe.  Leider ist niemand sonst zuhause, der meinem Wunsch nachkommen könnte. Ich verharre noch ein paar Minuten auf dem Sofa – Wärmflasche auf den Füßen, eingehüllt in eine rot-weiß-gepunktete Kuscheldecke, in der ich wie ein überdimensionaler Fliegenpilz aussehe. Passt ganz gut, fühle mich eh giftig.

Ich schäle mich motzend aus der Decke, überwinde die selbstgebastelte Festung aus verrotzten Taschentüchern und muss sogleich ein paar Sekunden innehalten. Die zugespachtelten Nebenhöhlen hämmern gegen meine Stirn und lassen mich kurzzeitig schwarz vor Augen werden.

Rein in die Puschen und losgeschlurft, das Ziel ist die Küche und Sssssuuuuuupppppeeee. In meinem Fieberwahn werfe ich ein paar Tüten, die auf dem Schuhregal liegen, um. Dort werden sie liegenbleiben, bis jemand Gesundes die Wohnung betritt. Beuge ich meinen Kopf nur ein bisschen nach vorne,  reißt mein Kopf gefühlt entzwei. Ich bin krank, ich kann mich jetzt unmöglich um so etwas Profanes wie umgefallene Tüten kümmern!

Endlich angekommen, stelle ich fest, dass der Suppentopf natürlich im untersten aller Küchenschränke verstaut ist. Ich überlege, ob ich noch genug Geld in der Börse habe, um den Pizzadienst zu behelligen. Der hat ja schließlich auch Suppe im Angebot. Und ich müsste mich dann nicht bücken, um an den Topf zu gelangen. Dann fällt mir ein, dass mein restliches Bargeld in der Kasse der Apotheke liegt, weil ich mich, wohlweißlich was kommen wird, mit Medikamenten (die alle natürlich selbst bezahlt werden müssen) eingedeckt habe. Dramatisch recke ich die Faust gen Himmel und krächze ein jaulendes „NEIN!“ heraus.

Also bleibt nur die Aktion  „nach dem Topf fischen“ übrig. Ich versuche, mich schnell zu bücken, damit es nicht allzu schlimm wird. Leider ist meine Koordinationsfähigkeit auch im Krankenstatus. Ich knalle mit dem Kopf gegen den Küchenschrank. Uiiiiii – Sternchen! Glücklicherweise hab ich währenddessen doch den Topf zu fassen bekommen. Durch die Erschütterung löst sich ein Nieser, der so schnell kommt, dass ich mir gerade noch den Topf vors Gesicht halten kann. Ein blechernes „HATSCHIEE“ folgt und  das Ergebnis bleibt am Boden des Topfes haften.  Na toll. Also muss ich jetzt zusätzlich spülen.

Immer, wenn ich krank bin, denke ich daran, wie meine Mutter zu mir sagte: „Kind, kauf dir keine Tütensuppen! Mach dir eine richtige Hühnerbrühe – ist ganz einfach: ein ganzes Huhn mit Wasser bedecken, kleingeschnippeltes Gemüse mit reingeben und dann stundenlang kochen lassen.“ Pfff. Als hätte ich immer ein Suppenhuhn auf Lager, geschweige denn die dazu passende Menge Gemüse. Also schnell den Topf mit Wasser auf den Herd gestellt, ritsch, Suppentüte aufgerissen und rein damit. Sieben Minuten steh ich wackelig vor dem Topf und rühre gedankenverloren in der Suppe. Die Nudeln in Form von Tieren schwimmen um die Wette. Die Schildkröte gewinnt. Wieso gewinnt immer die Schildkröte?

Mit der Suppentasse, einer frischen Packung Taschentüchern und einer Kanne Tee unterm Arm beginne ich den Spießrutenlauf zurück ins Wohnzimmer. Habe mir ja beim Herlaufen selbst einen Parcours aus Tüten gebastelt, den es nun zu überwinden gilt. Mit schwammigem Kopf und Gummibeinen stakse ich wie ein Storch über die Hindernisse. Dabei tropft mir ein großer Schluck heiße Brühe auf den Fuß. In zwei Minuten wird dort bestimmt eine Brandblase entstehen.

Geschafft! Ich lehne mich auf dem Sofa zurück, versuche Luft durch die Nase zu bekommen, scheitere. Japsend-röchelnd sinke ich in die Kissen. Die Tasse fest an die Brust gedrückt, inhaliere ich den Dampf der Brühe, bevor ich den ersten Schluck zu mir nehme. Ich verbrenne mir die Zunge. Zur Strafe esse ich als erstes die Schildkröten aus dem suppigen Tierpark.

Nach der ganzen Anstrengung kuschle ich mich mit verbrannter Zunge, Brandblase am Fuß und Beule am Kopf in die Fliegenpilzdecke und falle in eine Art Dämmerschlaf. Krank sein ist doof.


18

Diesen Text mochten auch

60 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 1

    am ende vom 5. absatz musste ich wahnsinnig lachen, danke dafür :)

    17.11.2012, 20:49 von aftermayitsjune
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 3

    Schildkrötensuppe ist noch einfacher als Tütensuppe. Man braucht noch nicht einmal einen Herd.

    Man nehme: Eine Schildkröte, vorzugsweise Meeresschildkröte, die ob ihrer Seltenheit (äh Exklusivität) natürlich viieeel besser schmecken (und außerdem größer sind), und begebe sich an den Strand.

    Gut.

    Das kann ein Problem in unseren Breiten darstellen.

    Es wird also noch ein tropischer Strand benötigt.

    Man nehme also die Schildkröte, bevorzugt Meeresschildkröte, drehe sie auf den Rücken und lege sie mit dem Panzer nach unten in den heißen Sand.

    Nun kann man sich die Zeit vertreiben, seine Schleimhäute massieren, die Zehennägel schneiden oder kleine Geschäfte in der nahegelegenen Bepalmung verrichten.

    Nach ca. 3h sollte die Schildkröte gar sein. Mit etwas Meerwasser verdünnen und schnell verschlingen.

    Man braucht nur einen Löffel!

    16.11.2012, 09:04 von quatzat
    • 0

      Hahahahaha! Du warst wohl schon mit ER im Urlaub, was? (siehe unten) :D

      16.11.2012, 09:15 von Bender018
    • 1

      Nie!

      Wir würden beide zwar sexuell hochbefriedigt aber leider im Sarg aus diesem Urlaub zurückkehren.

      16.11.2012, 09:27 von quatzat
    • 0

      Hehehe, Schildkröten gelten doch allgemein als Aphrodisiakum, ne?!

      16.11.2012, 09:30 von Bender018
    • 0

      ER braucht das nicht.

      ER ist unERträglich!

      16.11.2012, 09:32 von quatzat
    • 0

      In der Tat, bin ich. Eat this.

      16.11.2012, 12:03 von EliasRafael
    • 0

      Bäähhh. UnERhört!

      16.11.2012, 12:06 von Bender018
    • 0

      Urks...

      16.11.2012, 12:07 von quatzat
    • 1

      Der Soundtrack ist aber Hammer. Absoluter Klassiker im Schildkrötenland.

      16.11.2012, 12:08 von EliasRafael
    • 0

      Mittach!

      16.11.2012, 12:09 von quatzat
    • 0

      Immer auf der LauER! (der einzig wahre Soundtrack im Schildkrötenland)

      16.11.2012, 12:13 von Bender018
    • 0

      Bei Frank Zander muss ich ja immer hieran denken

      16.11.2012, 12:17 von EliasRafael
    • 2

      Chrchrchr^^ Schönes Wochenende!

      16.11.2012, 12:25 von Bender018
    • 0

      Gute Nacht!

      16.11.2012, 12:29 von quatzat
    • 0

      @quatzat


      Du hat ein wichtiges Teil vergessen. Du brauchst einen großen Stein. Nicht, dass man eine Schildkröte erschlagen muss, aber sie können sich drehen und schon schwimmt dir sie Suppe davon.. ;)

      16.11.2012, 16:06 von jetsam
    • 0

      wer frisst hier immer meine Buchstaben?


      hast sollte da stehen.


       

      16.11.2012, 16:08 von jetsam
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Ich empfehle ja immer Schildkrötensuppe gegen Grippe, aber da ich mittlerweile bereits drei Arten ausgerottet habe, bin ich auch auf Tütensuppen umgestiegen.

    16.11.2012, 08:35 von EliasRafael
    • 0

      Mahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahhaahahahahahah

      16.11.2012, 09:07 von Bender018
    • Kommentar schreiben
  • 1

    oh nein... da haste aber echt gut beschrieben, wie es mir letztes wochenende ging. biste denn wieder auf dem damm oder hängst du immer noch durch?

    16.11.2012, 04:11 von Sultanine
    • 1

      Hehe, ja der Wiedererkennungswert ist wohl hoch! :)

      16.11.2012, 09:06 von Bender018
    • Kommentar schreiben
  • 1

    hihi

    15.11.2012, 22:41 von Gluecksaktivistin
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Den hab ich gern gelesen :-)
    Du hast nen lustigen Humor.
    Ach ja, gute Besserung,
    Am besten fand ich den Satz mit dass du zur Strafe die Schildkröten gegessen hast!

    15.11.2012, 22:26 von topfbluemchen
    • 1

      Ich hätt ja auch gern ein Foto von der Decke gesehen.
      (Übrigens, ich hab ein d, guckt!!) ;-)

      15.11.2012, 22:27 von topfbluemchen
    • 1

      10 monate später, sie hat ein *d*! ;)
      hurra! :)

      15.11.2012, 22:42 von Gluecksaktivistin
    • 0

      DDDDDDddddddddaaaaa guck'!
      Hab aber immer noch die Bewegung zum Strg+V inne.
      auch greife ich immer zur Lappi-Tastatur statt zur neuen, externen.

      15.11.2012, 22:44 von topfbluemchen
    • 1

      hätteste mal gleich auf mich gehört! aber wilste ja nie.
      dennoch begrüße und gratuliere ich zur innovation ! :)
      die umstellung trainiert dein hirn. sieh es als alzheimer präventions-maßnahme ;)

      15.11.2012, 22:47 von Gluecksaktivistin
    • 1

      @ Blümchen: So sieht die Punktidecke aus.

      16.11.2012, 09:27 von Bender018
    • 0

      Oooooh, die will ich haaaben!

      16.11.2012, 23:48 von topfbluemchen
    • Kommentar schreiben
  • 2

    Gute Besserung!

    15.11.2012, 21:45 von B.tina
    • Kommentar schreiben
  • 1

    Stimmt, es ist doof ;0)

    15.11.2012, 20:21 von Igel75
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Belladonna Globuli.

    Ich weiß nicht wieso, aber das Zeuch hilft.

    15.11.2012, 18:52 von cosmokatze
    • 0

      Belladonna? Miez, willste mich killen?

      15.11.2012, 19:11 von Bender018
    • 1

      Es kommt auf die Dosis an. Nur dann sind Substanzen tödlich.
      Belladonna in abgeschwächter Globuli Form wirkt Wunder.

      15.11.2012, 19:13 von cosmokatze
    • 0

      Puhhhhh :D

      15.11.2012, 19:14 von Bender018
    • Kommentar schreiben
Seite: 1 2
  • Wie siehst du das, Fabian Weiss?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Durchs Wochenende mi Onur

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Online-Redakteur Onur.

  • Für Deine Ferien

    Im NEON Blog haben wir unsere liebsten Bücher, DVDs, Platten und Dinge gesammelt. Schöne Ferien!

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare