unnuetzeswissen 03.01.2013, 17:44 Uhr 0 0

Die krankhafte Angst, an Mundgeruch zu leiden, heißt Pseudohalitosis.

Es gibt Mundgeruch, der in subjektiver Weise nur vom Patienten wahrgenommen wird. Diese Patienten sind überzeugt davon, (...)

... einen übelriechenden Atem zu haben, obwohl viele von ihnen noch keine andere Person nach ihrer objektiven Meinung dazu befragt haben. 

Solche Beschwerden sind eindeutig psychischer Natur und werden – je nach ihrem Schweregrad – als Pseudohalitosis oder Halitophobie bezeichnet. In beiden Fällen gibt es keinerlei diagnostische Beweise für Mundgeruch.

Quelle 

Noch mehr Unnützes Wissen.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Chronik einer Liebe

    Passend zur Titelgeschichte erzählen im NEON-Blog zwei weitere Paare ihre digitale Liebesgeschichte - wir zeigen ihre unbearbeiteten Nachrichten.

  • »Wir sind alle egozentrisch«

    Die 26-jährige Zosia Mamet aus der Serie »Girls« erzählt im NEON Blog, was man macht, wenn ältere Frauen in der U-Bahn über Oralsex reden möchten.

  • Die Fluchthelferin

    Einen Tag lang haben wir Deutschlands berühmteste Poetry-Slammerin Julia Engelmann begleitet. Im Blog gibt sie Tipps für einen gelungenen Auftritt.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android