unnuetzeswissen 03.01.2013, 17:44 Uhr 0 0

Die krankhafte Angst, an Mundgeruch zu leiden, heißt Pseudohalitosis.

Es gibt Mundgeruch, der in subjektiver Weise nur vom Patienten wahrgenommen wird. Diese Patienten sind überzeugt davon, (...)

... einen übelriechenden Atem zu haben, obwohl viele von ihnen noch keine andere Person nach ihrer objektiven Meinung dazu befragt haben. 

Solche Beschwerden sind eindeutig psychischer Natur und werden – je nach ihrem Schweregrad – als Pseudohalitosis oder Halitophobie bezeichnet. In beiden Fällen gibt es keinerlei diagnostische Beweise für Mundgeruch.

Quelle 

Noch mehr Unnützes Wissen.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Haben wir sie noch alle?

    Burn-Out, Internetsucht, Depression - immer mehr Deutsche lassen sich therapieren. Braucht es all diese Therapien wirklich?

  • Apokalypse Wow!

    Die Mode ist die Message: Die pro-russischen Kämpfer in der Ukraine sehen mit Macheten, Masken usw. aus wie Figuren aus den »Mad Max«-Filmen.

  • Der Witz geht nicht mehr weg!

    Jeder kennt den Moment, in dem der Send-Balken hochgeht und man noch denkt: Stop! Was würdet Ihr gern aus dem Netz löschen?

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare

NEON-Apps für iOS und Android