unnuetzeswissen 03.01.2013, 17:44 Uhr 0 0

Die krankhafte Angst, an Mundgeruch zu leiden, heißt Pseudohalitosis.

Es gibt Mundgeruch, der in subjektiver Weise nur vom Patienten wahrgenommen wird. Diese Patienten sind überzeugt davon, (...)

... einen übelriechenden Atem zu haben, obwohl viele von ihnen noch keine andere Person nach ihrer objektiven Meinung dazu befragt haben. 

Solche Beschwerden sind eindeutig psychischer Natur und werden – je nach ihrem Schweregrad – als Pseudohalitosis oder Halitophobie bezeichnet. In beiden Fällen gibt es keinerlei diagnostische Beweise für Mundgeruch.

Quelle 

Noch mehr Unnützes Wissen.

0 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  •  
  • Unser Blut, unser Boden, unser Blog

    Die »Identitäre Generation« ist der erste europäische Club für junge Rechte. Die Heftgeschichte aus der aktuellen Ausgabe lest ihr jetzt im Blog.

  • Durchs Wochenende mit Lena Steeg

    Und, wie war dein Wochenende so? Jede Woche fotografiert ein NEON-Redakteur sein Wochenende mit dem Handy. Diesmal: Textredakteurin Lena Steeg.

  • Platzverweis

    Um den perfekten Kinositzplatz wird gestritten, seit es das Kino gibt. Das ist jetzt vorbei. Die Tipps aus dem August-Heft nun auch im Blog.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare