LisaMu 18.09.2010, 15:09 Uhr 3 4

Weniger ist nicht mehr.

Ein kleiner Erfahrungsbericht aus nur 12 Jahren Schule.

Ja, genau. Ich gehöre zu dem gebeutelten Jahrgang. Richtig, der, der in 12 Jahren genau soviel lernt wie die Jahrgänge zuvor in 13 Jahren. Achja, und der, der mal wieder das Versuchskaninchen spielen darf und dazu auch gleichzeitig mit dem Jahgang darüber Abitur schreibt und auf die Arbeitswelt losgelassen wird.
Das war mal wieder eine grandiose Idee unseres niedersächsischen Bildungsministeriums. Lobenwert war auch das Zeitmanagement: In der siebten Klasse heißt es dann plötzlich: Achja übrigens, wir haben ein Jahr weniger, wir haben die letzten Jahre unnützen Stoff gelernt, schnell weitermachen, wir müssen unseren neuen Lehrplan umsetzen. Achso, nee, die neuen Bücher dafür sind noch nicht da. Hmm, blöd, schade.
So wurde der Stoff mehr, die Zeit weniger.
Und das alles nur, damit wir uns an die internationalen Standard anpassen.
Jetzt noch schnell die Abiturtermine vor die Osterferien legen und das Chaos ist perfekt. Super. Ich fühle mich richtig gut vorbereitet auf das viel zu nahe Abitur. Und fast noch besser auf die Zeit danach. Ich meine, hey, wer kennt mit 17 noch nicht seine konkreten Berufsvorstellungen? Also bitte. Und wer will schon nicht mit 17 in die weite Welt hinausziehen? Das soll ja grade für Minderjährige sehr attraktiv sein.
Doch das sind die Auswirkungen, die zumindest im Moment nicht direkt spürbar sind. Viel bemerkbarer sind doch die Vorteile, die sich im Alltag ergeben. Auf der eigenen Abiparty eine Aufsicht zu benötigen, im Prinzip nichts trinken zu dürfen... Das ist doch superpraktisch. Zusätzlich ist es sehr entspannend, nicht mit dem Auto zur Schule fahren zu dürfen, wenn man Abiturient ist. So hat man gleich die Frage nach Schülerparkplätzen ganz galant gelöst.
Doch auch die fehlende 11. Klasse, die einfach bisher immer gechillt war, macht nichts aus. Nein, Auslandsaufenthalte sollen ja sowieso ganz schlecht in Bewerbungen wirken. Und diese Zeit, die man sonst einfach mit Feiern verbracht hätte, verbringt man heute nur mit Lernen. Ist ja nicht so dass, das in irgendeiner Weise wichtig wäre. Das kann man dann ja auch nach dem frühen Abitur nachholen. Genau, dann, wenn die Freunde sich in die ganze Welt zerstreut haben. Da hat man dann endlich Zeit. Wofür? Tja, das kann man sich mit 17 noch gut überlegen. Man ist ja noch jung.

4

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Haha, es lebe G8;-)!

    Was bin ich froh, dass ich noch 13 Jahre hatte! Aber dann war ich bei meiner Uni unter den ersten bachelorn, so zum Thema Versuchskaninchen, da ist auch einiges schief gegangen...

    Nimm dir deine Zeit, nach dem ganzen Schulstress würd ich mir n bisschen Auszeit, z.B. im Ausland gönnen, in dem Alter braucht man jedenfalls noch nicht unbedingt zwangsläufig panisch zu studieren anfangen finde ich... ;-)!

    18.02.2011, 18:39 von FAZ
    • 0

      @FAZ Ja, so mache ich das auch.
      Erstmal ne Runde AuPair in Irland!

      19.02.2011, 16:53 von LisaMu
    • Kommentar schreiben
  • 0

    wahre Worte - große scheiße haben sie da gebaut. Wir wollen G9 wieder!

    21.10.2010, 19:46 von Herzschreiberin.
    • 0

      @Herzschreiberin. so ist es! leidest du auch unter dieser situation?

      21.10.2010, 22:37 von LisaMu
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
    • 0

      @MadElaine Danke, das macht mir Hoffnung. ;)
      Und nochmal danke, das war mein erster Artikel. :)

      18.09.2010, 15:58 von LisaMu
  • Links der Woche #32

    Das beste aus dem Netz gibt's in den Links der Woche. Diesmal u.a. mit dem Hecken-Sägen-Massaker, Google-Wüsten und dem »Unten ohne«-Tag.

  • Wie siehst du das, Stefan Bachmann?

    Jeden Mittwoch interviewen wir NEON-Fotografen oder Illustratoren. Auf unsere 10 Fragen dürfen sie uns nur mit Bildern antworten.

  • Die Trümmer­männer

    Millionen Syrer sind auf der Flucht. Doch was passiert mit denen, die blieben? In Aleppo versuchen ehemalige Kämpfer zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Neu: NEON für dein iPad!

Neueste Artikel-Kommentare