charley_Brown 30.11.-0001, 00:00 Uhr 8 0

Ich werde Staubsaugervertreter!

Wie man seinen Traumberuf findet - oder nicht?

Es gibt die Menschen, bei denen Beruf von Berufung kommt. Und dann gibt es noch die, die auf die Berufung warten, weil sie langsam mal zum Beruf kommen sollten. Zu denen gehöre ich.

Nach dem Abitur haben die meisten eine diffuse Vorstellung davon was sie nun machen wollen: „was studieren“. Nur was? „Das weiß ich noch nicht so genau“, antwortet man, den Blick gesenkt, den etlichen Fragestellern. Gleichaltrigen stellt man die Frage selbst, und grinst schon hämisch, in Erwartung der üblichen Antwort.

Aber als männlicher Schulabgänger hat man ja noch Zeit. Man hat eine Schonfrist. Man hat den Wehrdienst. Ich selbst bin seit nunmehr vier Monaten Zivildienstleistender und fünf Tage die Woche fällt mir beim wischen der grauen Bodenfläche das Gleiche auf: ehrliche Arbeit macht ehrlich keinen Spaß! Das schlimme ist nicht die Arbeit an sich, sondern der Zeitverlust.

Acht Stunden am Tag muss man Schlafen. Acht Stunden Arbeiten. Und acht Stunden blieben bei solch einen Rechnung übrig – theoretisch. Praktisch kann man morgens eine Stunde abziehen, und nach der Arbeit noch zwei, blieben fünf. Immerhin fünf Stunden. Wie lange kamen einem fünf Stunden vor, als man sie auf den harten Holzstühlen vor der Schulbank verbrachte. Noch Praktischer ist festzustellen, dass von diesen fünf Stunden höchstens 2 übrig bleiben. Die restlichen vermute ich im Nirwana, dort wo auch all die zweiten Socken sind. Mein erster Versuch zu mehr Freizeit zu kommen war einfach wie einleuchtend: weniger schlafen. Obwohl ich das noch immer praktiziere will ich jedem davon abraten. Die anschließende Müdigkeit macht die verbleibenden rest-stunden ungenießbar. Beim Blick auf die studierenden Freunde wird einem klar das „was studieren“ aus jeden Fall eine gute Idee ist. Wenigstens noch ein paar Jahre ausschlafen. Und wenn es Alt-indonesisch ist.

Wenn aber der Beruf schon keine Berufung ist (und Berufung ist momentan nicht zu erwarten) dann sollte er doch wenigstens irgendwie auf die eigenen Talente aufbauen. Und wenn nun diese Talente so verteilt sind wie verschütteter Rotwein – dünn aber großflächig? Und dann muss es ja noch ein Beruf sein, bei dem man sich Begeistern darf.

Spätestens nach 39,90 (von Frederic Beigbeder) ist klar das Werber kein schlechter Zeitvertreib wäre. Nur bekommen Werber mittlerweile weniger Geld und müssen cool sein. Und um cool zu sein Rede ich zu viel. Und nun will ich sie nicht länger vorenthalten. Meine heutige Erleuchtung. Meine Berufung.

Ich werde Staubsaugervertreter.

Jeder kennt sie aus den alten Filmen der 50ger und den neuen Filmen die diese alten Filme imitieren. Vater, Mutter und Sohn stehen der Größe nach aufgereiht im Wohnzimmer, während der nette Mann mit der perfekten Frisur den Chrom-Glänzenden Staubsauger hereinschleppt. Die Show beginnt. Mit einem Lächeln das seines Gleichen sucht, und Worten die selbst für die große Liebe überzogen wären fängt er an ihn zu preisen. In den alten Filmen taten sie das mit einem solchen Elan, dass der Mann sein letztes Geld für das Gerät hergab um danach mächtigen Ärger mit seiner Frau zu bekommen, was widerrum für den Plot unerlässlich war. Wir hatten zu Hause einen „Cat&Dog“-Staubsauger. Auch der wurde uns stilecht von einem Vertreter angedreht – und ich bin immer noch der Überzeugung, dass das der beste Staubsauger ist den die Menschheit zu Stande gebracht hat seit sie beschlossen hat zu saugen statt anstatt zu fegen.

Als Staubsaugervertreter könnte ich all meine Talente unter einen Hut bringen. Zu allererst natürlich die Begeisterungsfähigkeit. Ich würde mich für unseren Tx-700 dermaßen begeistern, dass ich selbst 3 davon zuhause hätte. Einen in der Küche, einen im Wohnzimmer und einen im Flur. In gelb, blau und rot. Aber wie kann man sich den auch nicht Begeistern für einen Tx-700? Wissen sie das der neue Staubfilter so kleine Poren hat, dass er selbst die gefährliche Hausstaubmilbe auffängt? Oder das der Stufenlos verstellbare Stärkeregler aus einem Verbundstoff aus Polyamylnitit und Polyvenylclorid besteht, so dass ein Abbrechen dieses Reglers erst nach statistisch belegten 7.000.000 Betätigungen erfolgen kann? Das sind mehr als 19178 Jahre, bei einer Betätigung täglich. Und dabei saugen sie ja meist doch bei voller Kraft – immerhin mit 1700 Watt...

Der Moderne Staubsaugervertreter ist alles zusammen: Entertainer, Gesundheitsberater, Ingenieur und natürlich Freund. Der perfekte Beruf.

Nur was studiert man, um Staubsaugervertreter zu werden?
Und was wird meine Mutter sagen...

8 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Ein Karrierezentrum ist nicht hilfreich, wenn es nur fragt: Was möchten Sie tun? Es muss betont werden, was Geld verdient, verfügbar ist oder was mehr Bildung benötigt. Was ein Schüler mag, wie Korbflechten, kann ihn nicht einfach unterstützen. Etwas, das nicht so unterhaltsam ist, als wäre er Steuerberater.
    Stunden verdienen, langweilige Arbeit, schwieriges Pendeln, bis du findest, was zu dir passt. Auch wenn Sie HALF Ihr Gehalt sparen und es investieren, können Sie bald finanziell stabil sein und arbeiten, weil Sie wollen.
    cheap essay writer, Chad N. Drew.

    23.05.2018, 12:53 von CharlesMcCleary
    • 0

      ich will pommesbude. helf mir.

      23.05.2018, 13:16 von MaasJan
    • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    ; )
    Schöner Artikel und all zu wahr!
    Ich für meinen Teil bin schon seit zwei, drei Jahren am rätseln nach meinem Traumberuf. Meine zwischenzeitlichen Intuitionen führten schon über Arzt, Architekt, Lehrer und Physiotherapeut bis hin zum Müllmann oder Busfahrer...

    02.02.2004, 11:59 von kane
    • 0

      @kane Das ist endlich mal eine Alternative...
      Staubsauger- oh ja... ! :-)

      08.02.2004, 14:02 von gloomy_sunday
    • Kommentar schreiben
  • 0

    tja die situation kenne ich nur zu gut. Man müsste ein neues System finden. Irgendjemand zu dem man gehen kann und der dir sofort sagen kann was der perfekte Beruf für dich ist und wie man das wird. Vorraugesetzt dass die Person das wirklich weiss, und ncht einfach irgend etwas sagt!

    02.02.2004, 09:07 von jacuzzi
    • 0

      @jacuzzi Sobald der gefunden ist brauch ich die dessen Adresse auch! UNBEDINGT!

      02.02.2004, 11:09 von Dramaqueen
    • Kommentar schreiben
  • 0

    8 stunden arbeit am tag??? geregelte arbeitszeiten??? ein traum für mich ....
    ich stecke zur zeit noch in der ausbildung (tischler)
    und da kann es schonmal vorkommen das man einen 15-17 stunden tag bewältigen muss ... da kommt einem sehr schnell der gedanke - wofür das ganze?-
    nur gut das meine zeit in der firma absehbar ist und ich mich in sachen studium auch schon fest entschlossen habe (obwohl architektur ja im vornherein schon mein entschluss war)

    bemitleidenswert sind nur die gesellen die sich nicht sagen können "hey noch 4 monate junge, dann hast dus gepackt"

    01.02.2004, 22:18 von skatista
    • Kommentar schreiben
  • 0

    Sagst du mir bescheid sobald du weißt wie man zum Staubsaugervertretr ausgebildet werden kann?
    Könnte meine beruflich Zukunft stark verändern :))

    31.01.2004, 18:11 von croco
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare