2CMF 19.11.2017, 16:27 Uhr 1 1

G8: Erst Top, jetzt doch wieder Flop?

Eine Schülerin schreibt über das Turbo-Abi

Das umstrittene G8-Schulsystem gibt es in Nordrhein-Westfalen nun schon seit 2005. Schon damals gab es viele Gegner der Schulreform, die aber letztendlich doch eingeführt wurde. Heute, zwölf Jahre später, wird wieder über die Abschaffung des Systems diskutiert.
Aber was spricht eigentlich für oder gegen G8 und was denken die betroffenen Schülerinnen und Schüler darüber?
Eines der Hauptargumente für das Turbo-Abitur nach zwölf anstatt dreizehn Jahren war die Feststellung, dass deutsche Schulabgänger im internationalen Vergleich als zu alt empfunden wurden. Außerdem sollten junge Erwachsene künftig ein Jahr früher in die Arbeits- und Geschäftswelt einsteigen. G8-Befürworter brachten zudem das Argument vor, dass deutsche Schüler im Vergleich zu anderen europäischen Lernenden mit dem Stoff zurücklägen. Außerdem würden auch die Schüler selber von G8 profitieren, da sie künftig ein Jahr weniger in der oftmals verhassten Lernanstalt verbringen müssten.

Doch gegen diese Argumente, die schließlich die Einführung von G8 in vielen Bundesländern bewirkten, spricht einiges, zum Beispiel die um 12,5% gestiegene Stressbelastung von G8- im Vergleich zu G9-Schülern (das entspricht ungefähr der Stressbelastung, die Erwachsene empfinden, wenn sie anstatt einer 40-Stunden -Woche eine 45-Stunden-Woche haben).  Die Schüler haben weniger Zeit für Hobbys und Freunde, da sie aufgrund des geänderten Lehrplans mehr Zeit in der Schule verbringen und länger für die Bearbeitung des gestiegenen Pensums an Haus- und Lernaufgaben brauchen. Aus weniger Zeit und mehr Stress resultieren in vielen Fällen schlechtere Noten, was den G8- im Vergleich zu den G9-Schülern einen nicht unwesentlichen Nachteil (beispielsweise bei der Findung eines Studien- oder Ausbildungsplatzes etc.) einbringt. Der/die durchschnittliche G8-Schüler/in hat ein Wochenpensum von 36 Stunden (in der Oberstufe meistens noch mehr), wenn man die Zeit, die zur Bewältigung von Haus- und Lernaufgaben aufgewendet wird, einrechnet.

Die noch jugendlichen Schüler werden durch G8 ein Jahr früher dazu gezwungen, sich für die weitere Laufbahn, die ihr ganzes Leben beeinflusst, zu entscheiden. Viele der Schüler verbringen deshalb noch ein Jahr im Ausland, indem sie beispielsweise eine Au-Pair Tätigkeit annehmen oder ein freiwilliges soziales Jahr ableisten. Die Zahl der Schüler, die nach ihrem Abitur ein Überbrückungsjahr einlegen, ist bei G8 wesentlich höher als bei G9. Durch diesen Umstand wird das wichtigste Argument, das G8 befürwortet, entkräftet, nämlich das die jungen Erwachsenen ein Jahr früher in die Arbeitswelt einsteigen als früher. Zudem ist die Zahl der Schüler, die in der gymnasialen Oberstufe ein Jahr wiederholen, bei G8 wesentlich höher als bei G9: Ganze 85% mehr sind es im direkten Vergleich.
Ernüchternd sind auch die Resultate einer Umfrage: 80% der von G8 betroffenen Schüler, Eltern und Lehrer würden es bevorzugen, ein Jahr länger in der Schule zu bleiben.

Und so ist das letzte Argument, das überhaupt noch für die Beibehaltung des Abiturs nach acht Jahren spricht, der Umstand, dass sehr viel Aufwand betrieben wurde, um G8 einzuführen, sodass es wenig sinnvoll wäre, es nach nur zwölf Jahren wieder abzuschaffen.

Aber was denken eigentlich G8-Schülerinnnen undSchüler über das ihnen aufgezwungene System?

Meine persönlichen Erfahrungen aus gesprächen mit Freunden und Verwandten spricht deutlich gegen G8. Die meisten meiner Klassenkamenarden sind bereits jetzt von ihren Alltag mit Schule, Hausaufgaben, Hobbys und Nachhilfe gestresst, und die Oberstufe hat noch nicht einmal begonnen.

Die Bedenken der Schüler, Eltern und Lehrer haben endlich auch die Landesregierung (zumindest in NRW) erreicht und die teilweise Abschaffung des Turbo-Abiturs 2019 bewirkt. Uns bleibt zu hoffen, dass die Umstellung von G8 zurück auf G9 nicht ganz so holprig abläuft wie die von G9 zu G8 2005.




Quellen:
http://www.t-online.de/leben/familie/schulkind-und-jugendliche/id_67106108/gymnasium-und-g8-vorteile-und-nachteile.html

http://www.rp-online.de/schulprojekte/texthelden/artikel-und-klassenfotos/artikel/g8-oder-g9-aid-1.4795434

https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/97111/das-turbo-abi-die-grosste-schulreform-seit-40-jahren#gallery&0&0&97111

http://www.zeit.de/2016/43/abitur-g8-g9-laenge-schullaufbahn-pro-contra/seite-2


Tags: G8, G9, Schule, Bildung
1

Diesen Text mochten auch

1 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Viele Befürworter für die Reform der Bildungssysteme haben den Eindruck,
    dass das derzeitige System nicht allen Studenten gerecht wird. Bisher
    wurden die meisten in die kommerziellen, softwaregesteuerten
    Bildungsreformen gesaugt. Wir brauchen mehr Vorschläge, die sich auf
    Lehrpläne konzentrieren, die die Entwicklung eines vollständigen und
    flexiblen Denkers fördern, anstatt nur an Lieferformaten herumzubasteln
    oder der Magie der "Wahl" zu vertrauen.
    https://essaydune.com/ - ein Essay-Schreibservice.

    18.05.2018, 11:31 von CharlesMcCleary
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare