Eva_Lehnen 25.10.2004, 18:50 Uhr 2 2

Von A bis Z: Heimwerken

Jeder Baumarkt ein Freudenhaus? Jede Dübelei ein Vergnügen? Niemand von uns ist als Heimwerkerkönig auf die Welt gekommen. Alles, was man wissen muss:

A
Arzt

Erste Hilfe nach einem Sturz von der Leiter: Lieber nicht an dem Gestürzten rumzerren, vielleicht wackelt ein Wirbel, oder ein Knochen ist kaputt. Kleine blutende Wunden: unter kaltes Wasser halten. Wenn das Blut schlimm aus der Wunde schießt: abbinden und schnell zum Arzt. Bei einem Stromschlag: von gut isolierter Stelle aus – Holzboden, ein Stapel Zeitungen – an den Kleidern von der Stromquelle wegziehen.

B
Bier

Das Bauarbeiter-Feeling kommt automatisch, wenn man nur lange genug in der Wohnung werkelt: ehrliche Arbeit mit den Händen, verschwitztem T-Shirt und wenig Worten. Danach ein Bier. Und Pizza.

C
Chaos

Wer Glück hat, kriegt von seinem Papa beim Einzug in die erste eigene Wohnung einen Werkzeugkasten mit allem, was wichtig ist, geschenkt: Hammer, Kneif- und Rohrzange, Schraubenzieher (Kreuz und Schlitz), Dübel, Holz- und Metallschrauben in verschiedenen Größen, Zollstock, Handschuhe, Akkuschrauber (Luxus!) oder Schraubendreher, Wasserwaage, Teppichmesser und Spachtel. Wer kein Glück hat, muss sich diese Ausrüstung selbst besorgen. Bohrmaschinen muss man nicht kaufen. Die verleihen Nachbarn oder Freunde.

D
Dübel

Bohrloch, Dübel und Schraube müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein. Die Schraube sollte einen 1-2 mm kleineren Durchmesser haben und um etwa einen Schraubendurchmesser länger sein als der Dübel. Die Bohrmaschine im rechten Winkel zur Wand ansetzen, sonst sitzen Dübel und Schraube später schief. Faustformel: Bohrlochtiefe gleich Dübellänge plus Dübeldurchmesser. Damit der Bohrstaub nicht auf den Boden rieselt: Frischhaltetüte oder Briefumschlag mit einem Klebestreifen unter dem Bohrer befestigen.

E
Elektronisch

Elektro-, Wasser- und Gasleitungen laufen in aller Regel senkrecht oder waagerecht auf die Dose zu. Wer ein Loch für die Gardinenstange in die Wand bohrt, kann davon ausgehen, dass nicht ausgerechnet über dem Schlafzimmerfenster ein Gasrohr verläuft. Aber sicher ist sicher: In Baumärkten kann man Ortungsgeräte ausleihen.

F
Fliesen

Eines der großen Geheimnisse der Heimwerkerkunst ist es, mit dem Bohrer ein Loch in Badezimmerfliesen zu bohren, ohne dass die Fliesen springen – um einen Spiegel aufzuhängen, einen Handtuchhalter oder ein Schränkchen anzubringen. Der Trick: Vor dem Bohren einen Streifen Klebeband über die Bohrstelle kleben, dann splittern die Fliesen nämlich nicht.

G
Geduld

Huschhusch geht beim Heimwerken gar nichts. Gute Vorbereitung lohnt sich. Bevor du in den Baumarkt fährst, denk daran, in der Wohnung Maß zu nehmen, und schreib dir eine Einkaufsliste. Lästig, aber sinnvoll: mit Streicharbeiten bloß nicht loslegen, bevor Steckdosen, Lichtschalter, Fußleisten und Boden ordentlich abgeklebt sind: Farbsauereien verderben die Heimwerkerlaune ungemein.

H
Hausmeister

Der heimliche Heimwerkerkönig. Früher oder später steht jeder mal vor seiner Tür und heult um Hilfe, wenn der Zulauf zur Waschmaschine nicht mehr funktioniert oder der Strom weg ist, und auch ein bisschen Spielen am Sicherungskasten nicht hilft. Immer schön nett zu ihm sein, dann ist auch er nett und hilft bestimmt gern. Falls nicht: 15 Prozent aller Männer reparieren und renovieren angeblich nur, um die Frauen zu beeindrucken. Man findet ja fast immer einen.

I
Ikea-Schraubenschlüssel

Ohne den Inbusschlüssel läuft bei Ikea-Möbeln nichts. Das Billy-Regal auf- oder abbauen, Schrankwände festziehen – stets braucht man den Eisenwinkel. Bloß nicht wegschmeißen, sonst fehlt er beim nächsten Umzug.

J
Julia Roberts

Und wenn man dann mit der roten Saugglocke über der verstopften Kloschüssel hängt, fragt man sich, ob wirklich alle Menschen in ihrem Leben mit dieser Scheißarbeit konfrontiert werden.

K
Kalk

Er sitzt fest in der Leitung und trübt den Duschspaß: harter, weißer Kalk. Alle paar Monate wird es Zeit, Entkalker (gibt es in der Drogerie) durch die Rohre zu jagen. Ein etwas günstigeres Mittel, um Kalk loszuwerden, ist Essig. Riecht zwar streng, dafür ist ein Duschkopf, der eine Nacht lang in Essig gebadet hat, wieder bestens in Schuss.

L
Lampen

Von der Decke hängt ein Kuddelmuddel von farbigen Drähten. Die Phase (schwarz oder braun) liefert den Strom, über den Nullleiter (blau) fließt er wieder zurück, und der Schutzleiter (grün-gelb) erdet. Die Phase und der Nullleiter werden mit Lüsterklemmen mit der Lampe verbunden. Der Schutzleiter wird mit dem Lampengehäuse über eine Schraubklemme verbunden. Trotzdem Vorsicht: Wer sich noch nie an Elektroarbeiten gewagt hat, sollte beim ersten Mal lieber um Hilfe bitten.

M
Miss-Wahl

Alle zwei Jahre kürt die Deutsche Heimwerker Akademie die »Miss Do-It-Yourself«. Disziplinen sind unter anderem: Tapezieren, Fliesen und Laminatverlegen. Nächster Wahltermin: 2006. Gute Vorbereitung ist alles.

N
Nervig

Sie stören vor allen Dingen nachts, dabei sind tropfende Wasserhähne schnell repariert. Absperrhahn (meist unter dem Waschbecken) bzw. Haupthahn abdrehen, Hahnoberteil abnehmen, raus mit dem kaputten Dichtungsring, rein mit dem neuen, Hahnoberteil wieder aufschrauben, Mutter wieder anziehen und Absperrhahn öffnen.

O
Outfit

Alte Hose, altes T-Shirt, alte Schuhe und mindestens bei Streicharbeiten eine Kappe auf den Kopf. Farbe aus den Haaren zu pulen, ist ähnlich schlimm wie erste graue Haare mit der Pinzette zu zupfen.

P
Phasenprüfer

Sieht aus wie ein Schraubenzieher. Mit seiner Hilfe findest du heraus, ob Strom aus einer Leitungsader (Lampenanschluss) fließt. Die Spitze des Phasenprüfers an die Ader halten, Daumen hinten auf die Kontaktstelle halten. Leuchtet der Phasenprüfer auf, ist Saft auf der Leitung, bleibt das Licht aus, kann es losgehen mit der Elektroarbeit. Um ganz sicherzugehen, dass der Phasenprüfer nicht defekt ist, probiert man ihn am besten an einer Leitung aus, auf der garantiert Spannung ist.

Q
Quote

»Heimwerken ist wie Kochen im großen Stil«, sagt Sonya Kraus in der tollen Heimwerkersendung »Do-It-Yourself – S.O.S.« auf Pro7. Ebenfalls lustig anzusehen: einschlägige Heimwerkervideos aus dem Baumarkt.

R
Rasierklinge

Perfekt, um beim Tapezieren Luftblasen aus den Bahnen zuritzen. Die Tapete leicht einschneiden und mit Kleister wieder neu andrücken.

S
Sicherungskasten

Meistens hängt er im Flur und ist hoffentlich noch vom Vormieter beschriftet. In moderneren Gebäuden regelt ein großer Hauptschalter die gesamte Stromversorgung in der Wohnung. Dann gibt es noch Schalter für jeden einzelnen Stromkreis. Bevor es an Elektroarbeiten geht: Sicherung herausnehmen. Ob auf Lampenleitungen oder Steckdosen noch Spannung ist, lässt sich mit Hilfe des Phasenprüfers herausfinden. Finger weg von Elektroarbeiten am Herd! Der wird mit Starkstrom betrieben – für Laien tödlich.

T
Tapeten

Runter mit den alten: am besten mit Tapetenlöser. Gibt’s im Baumarkt, ist aber nicht besonders umweltfreundlich. Die Tapete mit heißem Wasser einweichen klappt meistens auch. Wenn nicht: Spülmittel dazugeben. Mit einem Spachtel lassen sich die alten Bahnen leicht abkratzen.

U
Unmöglich

Unmöglich ist beim Heimwerken eigentlich nichts. Es kann nur dauern. Profis lassen sich ihre Arbeitszeit üppig bezahlen, deshalb ist Selbermachen sinnvoll. Schlau ist es, vorher den Vermieter anzurufen. Er muss zwar nicht – aber vielleicht übernimmt er die Materialkosten für den neuen Parkettboden, wenn du anbietest, ihn selbst zu verlegen. Verhandeln lohnt sich.

V
Vergnügen

Hornbach, Bauhaus, Obi, Praktiker – angeblich verschanzen sich Jungs ja gerne in Baumärkten, um vor ihren Frauen zu flüchten. Ganz davon abgesehen kann man dort aber auch viel Spaß haben, wenn man sich überlegt, wer all die goldenen Badezimmerarmaturen und bizarr gemusterten Tapeten kaufen soll.

W
Weiche Wände

Sind die Pest. Kein Dübel, keine Schraube hält, der Putz bröckelt, die Nerven auch. Da hilft leider nicht viel, außer der Trick mit der Spachtelmasse. Gleichzeitig mit dem Dübel in die Wand gestopft, wird sie hart. Mit Leim funktioniert es auch.

Y
Yuppie

»Young urban professional« – auf Partys sprechen junge Großstadtmenschen gerne darüber, dass sie entweder wahnsinnig super mit Hammer und Hobel umgehen – oder dass sie alles, was damit zu tun hat, ablehnen. Beides nervt. Die stillen Macher sind die guten.

Z
Zange

Eine Rohrzange ist bei Reparaturen im Badezimmer unentbehrlich. Mit ihr lassen sich Armaturen festhalten oder abdrehen. Der Zangenkopf ist größenverstellbar. Am besten wickelst du ein Stück Stoff um die Armatur, die Rohrzange ist ein Kraftpaket, und ein Wasserhahn schnell verbogen oder zerkratzt.

2

Diesen Text mochten auch

2 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • 0

    Mein Werkzeug hab ich leider nicht von Papa zum Auszug geschenkt bekommen - ich war ganz schön neidisch auf meine Kommilitonen, die mit ihrem Akkuschrauber ankamen. Das ging ein paar Jahre gut, weil ich mir einfach immer Werkzeug ausgeliehen habe, wenn ich es brauchte. Und das, was fehlte, habe ich dann nach und nach gekauft. So ist einiges zusammengekommen. Ich habe sogar eine Bohrmaschine. Bin also einer dieser Freunde, bei denen man sich die Bohrmaschine leihen kann. :) Das schönste ist allerdings meine neue Magnet Wasserwaage (Leute, die ist super!) Ich glaube, jeder junge Erwachsene hat solche Dinge, die mit der Vorstellung verknüpft sind: "Wenn ich das habe, bin ich erwachsen." Das ist bei mir die Bohrmaschine. Bei meiner Freundin wars die Butterdose und bei einer anderen Freundin eine Salatschleuder. 


    Cooles ABC! 

    22.09.2017, 11:20 von Christofff
    • 0

      Danke, hab ne andere gekauft :)

      22.09.2017, 16:28 von MaasJan
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare