zuckerpuppe 02.05.2007, 17:20 Uhr 3 2

lebenswert im april

lifestyle, rosa, sauvignon. schlafen im allgemeinen und mittagschlaf im speziellen. käse.

zwei freundliche alte männer auf einer parkbank, der rocker mit dem kinderwagen. ist eine brücke ein gebäude? bestimmt ein bier die dauer eines legitimen kneipenbesuchs? ist man noch gut angezogen, wenn einem einfällt, dass in der jacke mal h&m stand? ist man erwachsen wenn man sich solche fragen stellt? oder besser: gut getarnt? spargel. absoluter lifestyle: wochenmarkt. die jungs haben bier bestellt und als ich "ich auch eines bitte" sage, fragt mich der kellner, ob ich ein ganzes will. weingläser, "des is ein sauvignon [gris] ... des kann ich nicht aussprechen" fachpersonal im weinladen. bio. taschentuchboxen, hab ich immer doof gefunden, heute weiß ich, wie man sie benutzt. sonne, stadtrundfahrten, wenn man nicht mit fährt. ist ein rosa handy zu sehr girly? und wenn ja, darf ich dann trotzdem? die geilste aussicht der welt in der schönsten stadt der welt (nicht hamburg). klar ist ein ordenelticher kleiderschrank enorm cool. vermittelt den eindruck, man hätte sein leben im griff. aber wo steckt nur diese dumme jogginghose, gerade jetzt, wo es doch eilt... rosa ist eine einstellungssache. der beste aufbewahrungsort für wäsche ist der trockner und geschirr gehört auf die spüle, genau wie der hut auf den kopf. übrigens heißt der hut hut, weil er mich behütet. genau. dreißigerjahrestilchaoten, eis und espresso, blöde wetten verlieren, weiche grüne weatshirts, die sich in kombination mit der weichsten bettwäsche der welt ungefähr genau himmlisch anfühlen. seltene reptilien. tollkühne eidechsen. wie bringt man einem wichtigen menschen bei, dass er wirklich wirklich zu weit gegangen ist? viel zu weit. total. eigentlich. päckchen erwarten. einen tag länger warten. banane banane banane und warten. und warum kann der mensch, der meine wohnung bewohnt nicht mal auf räumen? ordentlich und wenn dann der besuch weg ist ist sie so leer. wie kommt das nur? oder muss man sich an den platz erst wieder gewöhnen? klick klick klick. bin ab sofort star fotografin. oder eher wie die amelie, die alles knipst, was ihr in die quere kommt? vielleicht geb ich mich besser erst später als foto-genie zu erkennen und genieße die zeit inkognito noch ein bisschen;) handy aufklappen üben. fremdes geld verspielen, ohne auch nur einen hauch von einer ahnung zu haben. schwarztee, nicht, dass diese erkenntnis neu wäre, aber irgendwie ist sie gut. zitroneneis. das alte haus unter der großen linde. mittagschlaf am sichersten ort der welt unter palmen. kaffee danach. al green. I ain’t no vision, I am the girl who loves you inside out... "ein bier ist ein konsumgut und keine investition. privatpersonen können nur in imobilien investieren." "aber in einem sauberen rausch kann man sich doch zu hause fühlen...", großstadtbauchgefühl, konzert, einladung nach portugal, initiiert in die wg, briefe am waschbecken, diskusion darüber, ob kunst so gut wie sex oder sex nach kunst besser ist;) ein bienchen, umumumentscheiden. und dann anders machen. tüten nicht selber tragen, rechnungen nur indirekt selbst zahlen, frau sein im allgemeinen, endlich die maschine anschmeißen.... aussicht. sonne. möven. grün. und die aussicht auf eine radtour. spülhölle.

2

Diesen Text mochten auch

3 Antworten

Kommentare

  • Kommentar schreiben
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • Kommentar eines gelöschten Benutzers
  • 0

    kunst is sex und vice versa ;-)
    beinahe schon grandioser stil.
    lg
    *p

    04.05.2007, 19:34 von PDK
    • Kommentar schreiben

NEON fürs Tablet: iOS und Android!

Neueste Artikel-Kommentare